Sie macht einfach kein grosses Geschäft!!!!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jona86 27.02.11 - 00:12 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Meine Große (3) tut mir schrecklich leid!!!
Vor ca. einem Jahr haben wir mit dem Töpfchentraining angefangen. Es klappte auch alles super jedenfalls mit Pippi machen, aber seitdem macht sie ihr grosses Geschäft nicht mehr. Jedenfalls nicht freiwillig, klar irgendwann kommt es, aber bis dahin vergeht teilweise über ne Woche.
Es ist keine Verstopfung, sie will es einfach anhalten. Sie bekommt den Druck stellt sich in die Ecke und kneift die Beine zusammen.
Es kommt nix - vielleicht mal ne Bremsspur!
Anfangs hatten wir ihr Microklist gegeben (selten), dann Movicol junior. Aber das kanns doch nicht sein! Ich will ihr nicht ständig was geben das gezwungener Maßen was kommt.
Sie will auch nicht in die Windel machen, nicht auf die Toilette, nicht aufs Töpfchen einfach nix!
Mir tut sie so leid, wenn sie tagsüber diesen Druck bekommt, dass muss doch so quälend sein!!!!!
Kann mir keiner einen Tipp geben?

LG

Beitrag von himmelstochter 27.02.11 - 00:32 Uhr

Hallo Jona86,

ich dachte meine Tochter ist die einzige die so ein Verhalten hat... sie macht es genau wie Du es beschreibst. Pippi klappt alles wunderbar, aber "groß" drückt sie eher rein als raus und auch mit zusammen gekniffenen Po/Beine. Ich bin auch ratlos und kann Dich sehr gut verstehen :-(
Es ist wirklich richtig quälend sie so zu sehen und für die Kleine ja auch. Meine Tochter ist auch 3 Jahre. Ich rede zwar immer behutsam auf sie ein, aber es nützt wenig #gruebel
Aber ich bin froh, wenigstens eine Leidensgenossin gefunden zu haben. Jetzt noch ein guter Tipp damit sie normal "groß" macht, dann bin ich die glücklichste Mama der Welt #pro

Liebe mitfühlende Grüße
#herzlich

Beitrag von jona86 27.02.11 - 00:37 Uhr

Ja es ist total SCHLIMM!!!!
Sie steht dann da, wird rot und sagt dann noch: Nein, ich muss nicht Aa machen!!
Ich kann nicht mehr, dass geht jeden Tag so!
Hab grad etwas gegoogelt und das was ich gelesen hab war nur das man das Kind in Ruhe lassen soll! Nicht nerven! Nicht fragen ob es muss und so! Nur Geduld haben!!!
Es ist aber so schwer, dass eigene Kind so zu sehen.
Ausserdem hab ich Angst davor, dass sie im Kindergarten ausgelacht wird. Wenn so ne Bremsspur in der Hose ist, das stinkt ja und ich hab halt Angst davor, dass die anderen Kinder sagen das sie stinkt...das wäre sooooo traurig!
Können ja in Kontakt bleiben und immer wieder mal berichten!

LG

Beitrag von himmelstochter 27.02.11 - 00:52 Uhr

Ich würde mich auch freuen, wenn wir in Kontakt bleiben würden :-)

Ja ich habe mich auch schon durch gegooglet...mehr als Geduld habe ich auch nicht gefunden.
Meine Tochter drückt komischerweise nur im privaten Bereich, im Kindergarten drückt sie nicht (bisher). Da hab ich noch nie Bremsstreifen entdeckt. Ja das käme dann erschwerend dazu, daß sie dann auch noch übel riecht...Ohje, ich will gar nicht daran denken.
Es ist schon schlimm mitanzusehen, wie sie sich das Leben schwer macht und man selbst genau weiß, daß sie sich nur unverkrämpft hinsetzten muß.
Ich hoffe, daß unsere beiden bald dahinter kommen, daß es ganz einfach geht.

Liebe Grüße

Beitrag von kti2805 27.02.11 - 08:02 Uhr

Hallo,

wir hatten mit unserer Tochter bis vor kurzem auch das Problem. Wir haben wirklich alles probiert aber sie hat sich einfach geweigert und erst gemacht, als es gar nicht mehr anders ging und demensprechend hatte sie dann natürlich auch Bauchschmerzen. Der Arzt verschrieb uns eine Glucose Lösung aber auch die war nicht wirksam. Ich habe ihr dann Kleinigkeiten gekauft (Wundertüten, besondere Stifte, Springbälle und so weiter) und wir haben den "Stinkertag" eingeführt, mit dem Ansporn, dass sie dann ein kleines Geschenk bekommt und es hat nach einigen Versuchen geklappt. Der Arzt sagte auch, dass wir es damit probieren sollen, denn organisch war alles okay. Sie hatte nur Angst auf die Toilette zu gehen, da es nach einiger Zeit einfach weh tat und sich somit die Angst vor der Toilette noch verstärkte.

Ich drücke Dir fest die Daumen, dass es bald ohne Probleme klappt. Denn ich weiss noch genau, wie unsere Kleine sich quälte.

LG

Beitrag von lisasimpson 27.02.11 - 10:31 Uhr

der kreislauf ist folgerndermaßen:

Am anfang fällt es vielen Kindern (besonders denen, die trainiert werden darauf aufs klo zu gehen- was absolut überflüssig ist) schwer, den schließmuskel beim "großen geschäft" zu kontrollieren, während es beim urninieren schneller klappt.

Da die kinder also oft noch nicht "reif" dafür sind- von ihnen aber erwartet wird, jetzt doch mal aufs töpfchen zu gehen, halten sie ein. dadruch wird der steuhl fester und ist er nicht merh zu halten, kann das schmerzhaft werden.
Die erfahrung ist dann einfach: am besten vermeiden, denn es ist unangenehm.

Im Grunde muß du dann einen "umlernprozess" initiieren. Sie muß lernen "ach, ist ja eigentlich ganz klasse"- daher findet ein ritual (am besten vorab mit stuhlauflockernden mitteln)- sie soll so angenehme erfahrungen wie möglich damit verbinden. geh mit ihr zusammen aufs klo, der stuhl ist aufggelockert, ihr lest ein tolles buch, am ende steht eine belohung (am anfang vielleicht nur für den versuch, dann etwas später dafür, daß etwas gekommen ist, dann dafür, daß sie bescheid sagt und von sich aus geht...).

lisasimpson

Beitrag von madelaiine 28.02.11 - 09:25 Uhr

hallo,

oh ja das kenn ich.... meine tochter ist bereits fünf und ich hab dieses thema 2,5 jahre mit mir rumgeschleppt. ich war am ende, kind war am ende.

ich habe alles probiert. verständnis, schimpfen, reden, belohnen, zureden, erklären usw. globuli, movicol, leinsamen, viel trinken...... aber nichts... immer eine bremsspur in der hose... mich hat das echt wahnsinnig gemacht.

je mehr druck ich ausgeübt habe desto weniger hat es geholfen.
ich hab dan folgendes gemacht. ich hab diese leidige thema so gut es ging nicht mehr in den vordergrund gestellt. jeden mittag nach dem kindergarten gehen alle meine drei kinder sofort aufs klo, alle drei, somit hat die große nicht das gefühl das nur sie dazu "genötigt" wird. jeder der drei hat eine tupperflasche bekomme, als geschenk, somit konnte ich genau kontrollieren was die große trinkt. und ich hab ihr als "belohnung" versprochen abends länger als ihre geschwister aufzubleiben wenn die hose sauber bleibt und der stinker im klo landet. das war dann für sie der durchbruch..... sie genoß es richtig abends länger aufzubleiben. sie geht jetzt nicht mehr um halb acht sondern um acht ins bett. und damit kann ich gut leben. mittlerweile klappt es gott sei dank richtig gut, aber ich hab meine rituale trotzdem beibehalten.

hoffe ich konnte dir ein wenig helfen

gruß