Hilfe bei Tinnitus...!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von novembersonne2010 27.02.11 - 01:08 Uhr

was könnte ich versuchen um meinen Tinnitus im linken Ohr wenigstens zu minimieren! Hab gehört es gibt Infusionen...taugt das was?

lg

Beitrag von schutzengel07 27.02.11 - 07:58 Uhr

Hallo novembersonne 2010,
ich leide seit 1,5 Jahren an Tinnitus,wodurch er bei mir verursacht wurde,ist immer noch unklar.Vermutet wird Stress.
Ich habe alle Ärzte abgeklappert,um alles auszuschließen.
Nichts hat wirklich geholfen.Ich merke wenn ich viel Stress habe,dass es wieder schlimmer wird.hatte aber auch Phasen dazwischen wo es fast komplett weg war.
Ich würde an deiner Stelle versuchen mich etwas zu entspannen und zur Ruhe zu kommen.Klar kannst du Infusionen ausprobieren,aber die sollen wohl auch nur bedingt helfen.Bei mir hat gut manuelle Therapie(Massage) geholfen.
Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden,dass ich mit dem Tinnitus leben muss und mache mich nun nicht mehr so verrückt.
Ich wünsche dir alles Gute und hoffe dass es dir bald besser geht.
lg Katrin

Beitrag von tabea33 27.02.11 - 08:49 Uhr

Hallo,

mir wurde gesagt, dass die Infusionen nur direkt nach dem Beginn des Tinnitus etwas bringen. Ich bin damals sofort zum HNO und die Infusionen haben tatsächlich geholfen.

Mein HNO bietet Tinnitus-Training an, das sind wohl Übungen zusammen mit einem Therapeuten. Vielleicht gibt es das in deiner Gegend auch irgendwo?

Gruß Tabea