Zu kalt im Schlafzimmer?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von mauseklein 27.02.11 - 07:24 Uhr

Hi Mamis,

Isabella ist jetzt 5 Wochen alt und schläft brav im Schlafsack.
Der ist nicht zu dick und nicht zu dünn.
Ausserdem decken wir ihre Beinchen mit einer Decke zu.
Die steckt in einem Bettbezug und ist unten an den Stäben festgebunden!!!
Somit kann sie sich die Decke nicht über das Gesicht ziehen.

Wir haben im Schlafzimmer 18-19 Grad.
Nun ist uns aber aufgefallen, dass sie die Händchen und das Gesicht (Nase und Wangen) ziemlich kalt hat.
Die Füßchen, Kopf und Nacken sind warm. Die Hebi meinte, darauf käme es an.

mh... dürfen Händchen und Gesicht wirklich so kalt sein?
Söckchen über die Hände? #kratz

Aber wie wärmt man das Gesicht - geht ja auch nicht... #gruebel

Was meint ihr?

Liebe Grüße und schönen Sonntag!

mauseklein

Beitrag von tragemama 27.02.11 - 07:58 Uhr

Guten Morgen,

ich finde, ein so kleins Baby gehört neben die Eltern. Wir schlafen Sommer wie Winter bei gekippten Fenstern und wenn eines unserer Kinder kühl wird, schlüpft es zu uns unter die Decke, um sich aufzuwärmen.

Andrea (die auch eine festgeklippte Decke gefährlich findet, weil das Baby sehr wohl drunterrutschen kann)

Beitrag von delicacy80 27.02.11 - 08:14 Uhr

Hallo,

also ich finde nicht das ein Baby neben die Eltern gehört.
Die Sache mit der Decke haben wir auch so gemacht und damit sie nicht drunter rutschen kann, haben wir ein Stillkissen an die Füße gelegt. Somit wird nicht durch das Bett gerutscht!

Ich kann dir nur sagen was meine Hebi sagte- die Füße sollen warm eingepackt sein!Also das gleiche was deine Hebi meint!
Haben immer noch ein paar Socken im Schlafanzug an!
Hände und Gesicht waren auch immer kalt. Heute ist sie 6Monate und die Hände sind morgens auch noch kalt, Gesicht nicht mehr.
Ist ja auch allgemein bekannt, das die Hände immer kälter sind als der Rest.

Und 18/19 Grad ist die ideale Temperatur.

LG

Beitrag von amelie10 27.02.11 - 11:49 Uhr

Huhu #winke

Also 18 grad sind nicht zu kalt!!! Unser Niki (4 Monate alt) schläft bei uns im Schlafzimmer neben mir im Beistellbettchen. Er trägt einen langärmigen Body, einen Schlafanzug, einen dünnen langärmigen Innenschlafsack und einen Schlafsack. Keine Decke kein Kissen!!!

Bei uns sind ca. 17 grad. Die Heizung machen wir im Schlafzimmer nie an!
Niki hat auch immer ganz kalte Händchen aber sonst ist er warm!

Er schläft i.d.R. schon seine 10 Stunden durch und ich bin mir sicher wenn ihm kalt wäre würde er sich schon melden nachts ;)

Lieben Gruß :-)#blume

Beitrag von 81addison 27.02.11 - 17:24 Uhr

19,5 grad finde ich sollten es schon sein mit schlafsack.... meine hebisagte auch nee 18 Grad.... er soll doch nicht frieren... bei mir sind es 20/ 20,5 und dann nur schlafsack, geht super

Beitrag von woelkchen1 27.02.11 - 21:46 Uhr

Die Hände meiner Schnecke sind IMMER nach dem schlafen kalt, auch wenn sie im warmen Wohnzimmer geschlafen hat. 18 Grad sind voll ok, wir haben wesentlich weniger!

Beitrag von saxobaby 27.02.11 - 23:12 Uhr

Wir haben auch so 19 Grad im Schlafzimmer. Das ist wohl besser für die Luftwege. Solange der Körper und die Füße warm sind, ist alles ok. Selbst unseren Frühchen haben kalte Hände nicht geschadet. Selbst im Krankenhaus wurde uns schon gesagt, dass das normal sei. Sie bewegen sie ja auch nicht.
Krank wird man nur durch kalte Füße, aber nicht durch kalte Hände ;-)

Wir hatten am Anfang relativ viel drunter im Schlafsack (Söckchen, Strampler, Body). Mittlerweile haben sie nur Söckchen und so einen dünnen Schlafanzug drunter. Und sie sind trotzdem schön warm.