Sch.... Grippezeit!!! Ist das denn normal??????????

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lula222 27.02.11 - 11:19 Uhr

Hallöchen,

muss mich mal eben ausheulen...

Bei uns sind seit Wochen ständig alle mal krank. Mein Mann und ich hatten eine ganz fiese Grippe, vorher hatte mein Mann Scharlach. Dann hatte unser Großer eine dicke Mandelentzündung.
Unsere jüngste Zwergin hat eine Mittelohrentzündung, unsere 2. jüngste Zwergin hat eine Lungenentzündung (glücklicherweise eine leichte und wieder auf dem Weg zum gesund werden) und nun hat mein Mann zu seiner (trotz Antibiotika nicht besser werdenden) Grippe eine extreme Nasennebenhöhlen/Stirnhöhlen/Kieferhöhlenentzündung und ist seit gestern im Krankenhaus, muss nun alles intravenös und unter Beobachtung verabreicht bekommen... Er wird wohl bis zum WE dort bleiben.
Und ich habe seit heute Nacht auch wieder Gliederschmerzen und Halsweh... aaaaaaaaaaaaaaaaaaah #heul

Ist das noch normal??? Warum ist das dieses Jahr so extrem???
Sonst haben wir vielleicht 2x im Jahr eine Erkältung, die nach wenigen Tagen verschwunden ist, die Kinder hin und wieder auch, aber in diesem Jahr ist es eine Katastrophe!!!

Mann, ich habe echt die Schnauze dermaßen voll... #aerger

Sorry - Frust abladen war mal nötig

Mache mir jetzt einen #tasse und suche nach meiner Gelassenheit.

LG Julia

Beitrag von ppg 27.02.11 - 11:29 Uhr

Kein Ahnung, aber bei uns ist es auch so:

Ich habe in diesem Jahr bisher jede erste Woche im Monat eine Grippe gehabt, auch jetzt fängt bei mit Schnupfen wieder an.

Mein Vermieter hat sein 6 Wochen Dauergrippe und auch im Job ist die Quote recht hoch....

Ute

Beitrag von sweety03 27.02.11 - 14:32 Uhr

Hallo,

das klingt ja wirklich übel bei Euch. Und dass Dein Mann sogar ins KH muss, ist echt heftig.
Bei uns ist es glücklicherweise nicht so, aber ich höre das diesen Winter ganz oft von anderen Familien, dass alle krank sind und dann dieser Sch... von vorne losgeht. Scheinbar sind die Viren und Bakterien sehr aggressiv in dieser Saison.
Mein Mann und ich nehmen über die Wintermonate Zinkkapseln mit Vitamin C, das hilft offenbar ganz gut.
Ansonsten kann ich Euch Orthomol empfehlen. Ist zwar nicht günstig, aber in solchen Extremzeiten wie jetzt bei Euch (und vor 3 Jahren mal eine Saison bei uns) sehr effektiv.

Sweety

Beitrag von asimbonanga 27.02.11 - 17:28 Uhr

Hallo,
war bei uns auch so-und wir haben keine Kleinkinder oder Kiga-Kinder, bei denen bis zu11 Infekte pro Jahr noch als normal angesehen werden.
Wir hatten eine bakterielle Infektion, immer schon abwechselnd.

L.G.

Beitrag von alkesh 27.02.11 - 21:58 Uhr

Na bei einer Grippe wirken AB halt nicht, die wirken nur auf Bakterien!

Darüber hinaus sollte man immer ermitteln um was für Bakterien es sich handelt damit man gezielt ein gut wirkendes AB geben/nehmen kann und nicht einfach drauf los schlucken!

Und dann wäre da ja noch die eigene Abwehr ...

LG

Beitrag von sabine7676 28.02.11 - 20:24 Uhr

hallo,

im grunde genommen hast du natürlich recht. AB hilft nicht bei einer viruserkrankung. aber: eine virusgrippe hat sehr oft zusätzlich noch bakterielle erreger im schlepptau oder sie kommen einfach "nach" weil der körper schon geschwächt ist. somit können z.b. halsschmerzen bei einer grippe evlt. durch ein AB geschwächt oder sogar "geheilt" werden.
also die bakteriellen "begleiterkrankungen" können vermindert werden.


vlg

Beitrag von alkesh 28.02.11 - 20:29 Uhr

Ja, sicherlich richtig, ich glaub trotzdem nicht das sie alle Nase lang Grippe haben, tippe da eher auf grippale Infekte ;-)

Beitrag von sabine7676 28.02.11 - 20:31 Uhr

bei uns sagen wir auch immer "grippe", auch wenns nur ne erkältung ist, ist wohl umgangssprachlich ;-)

lg

Beitrag von alkesh 28.02.11 - 20:33 Uhr

Ich glaub eher das es daran liegt das man eine Erkältung eben auch grippalen Infekt nennt, bzw. eine Influenza auch Grippe - kann verwirrend sein, muß aber nicht ;-)

Beitrag von francie_und_marc 28.02.11 - 08:28 Uhr

Hallo!

Dein Mann hatte Scharlach und der wird von Streptokokken ausgelöst. Streptos können aber auch eine Mandelentzündung, Mittelohrentzündung, Lungenentzündung etc. pp. auslösen.

Schau mal hier:
http://medikamente.onmeda.de/Anwendungsgebiet/Infektionen+durch+Streptokokken.html

Bei Streptos muss man mindestens 10 Tage durchgängig Antibiotika nehmen.
Ich habe das gerade durch. Mein Sohn hat auch Streptos in Form einer Angina nachhause geschleppt und da er gern teilt hat er diese direkt an mich weitergegeben. ;-)

Gute Besserung an euch alle. Ich hoffe ihr seid die Streptos jetzt los.

LG Franca

Beitrag von keksiundbussi04 28.02.11 - 08:41 Uhr


Hallo Julia,

bei uns war es den letzten Winter so schlimm.
Dauerkrank, waren unsere Tochter & Ich. #aerger
Mein Mann, hat's ab & zu erwischt.

Diesen (ganzen) Winter nehme ich, "Cetebe Abwehrplus Kapseln"!
Das kann ich jeden nur empfehlen. #pro




Gute Besserung #klee



Karin#winke

Beitrag von skihase17 28.02.11 - 13:25 Uhr

Erst mal GUTE BESSERUNG an Euch ;-)


Ich kann da gar nicht mitreden... meine Kids hatten seit 2 Jahren vor 3 Wochen das letzte mal wieder Krankheitsanzeichen die wir mit AB binnen weniger Tage wieder weg bekommen haben #huepf

Tja und ich habe ne chronische NNH Entzündung die operativ am 15.2. gerichtet wurde und dachte es wird danach besser - tja 2 Tage gings mir seitdem gut und nun habe ich wieder heftige Kopfschmerzen (Stírnbereich), rieche nix mehr, schmecke nix mehr und habe wieder Fieber :-[

Also bei mir muss ich sagen, Hut ab, den Kids gehts super und ich halte schon durch #sonne

Beitrag von dani875g 02.03.11 - 08:06 Uhr

Hallo Julia.
Seid ihr denn gegen Grippe geimpft???
Wenn nicht dann würde ich sagen selber schuld;-)
Wir lassen uns alle jedes Jahr impfen und wir sind nieeeee Krank.

Gruß Dani.