Unregelmäßiger Zyklus

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von lala-88 27.02.11 - 11:22 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich bin wirklich am verzweifeln.... Ich habe einen so unregelmäßigen Zyklus, dass ich nie weiß, wann genau mein Eisprung ist.

Habe bis jetzt immer den Eisprungkalender benutzt, aber dann macht mir mein Zyklus doch wieder einen Strich durch die Rechnung:-( Mal sind es 28 Tage dann mal 35 und manchmal sogar 42. Wie soll ich da denn was berechnen können?

Meint ihr, dass ein Ovulotionstest da hilfreich ist?#gruebel

Bin auch am überlegen, welchen ich nehme: gibt ja den Fertilitätsmonitor und die einfachen Test, ist ja preislich schon ein Unterschied...

Beitrag von pinksnoopy 27.02.11 - 11:24 Uhr

Hi

bei mir ist der Zyklus auch sehr unregelmäßig seit absetzten der Pille 65,81.44 Tage, ich benutze Ovus von Genekam kosten nicht die Welt und sind meiner Meinung nach gut

Beitrag von ninjacat 27.02.11 - 11:26 Uhr

Huhu,

also ich hab auch noch nicht solange die Ovus. Aber ich glaube mal, die sind sinnvoller, wenn du ungefähr weißt, wann der ES ist, sonst testest du ja jeden Tag, und da wäre der Monitor besser, im Gesamtsatz auch von den Kosten her.

Hast du mal ein ZB gemacht? An der Tempi erkennst du im Normalfall , wann der ES ist. Nach der Tempi kannst du dann auch die Ovus machen.

Hast du mal von einem Arzt abklären lassen, warum das so unregelmäßig ist?

Bei mir war es anfangs auch so, hab ihn mit Möpf so einigermaßen wieder hinbekommen ;-)

LG

Beitrag von lala-88 27.02.11 - 11:38 Uhr

Ja, das denke ich auch, ansonsten bin ich ja wirklich ständig am testen.

Aber wie gesagt, es ist total schwierig den ungefähren Zeitpunkt zu bestimmen.

Hab in 2 Wochen nochmal einen Termin beim Arzt, werde den dann auch nochmal fragen, was ich machen könnte.

Die Tempi hat leider auch keine eindeutigen Ergebnisse gebracht...

Daher werden wir uns viell. den Monitor zulegen, hab aber Angst, dass der auch nicht richtig helfen kann, gerade weil die Regel so unregelmäßig ist.

Beitrag von crazyeye 27.02.11 - 11:27 Uhr

Mir geht es ähnlich. Die letzten 3 Zyklen waren alle über 35 Tage lang. Davor - direkt nach der Enfernung des Implanonstäbchens - waren sie exat 28 Tage.

Nach einigen Jahren Implanon, bin ich auch bereit noch etwas zu warten, bis sich der Zyklus eingependelt hat.

Um jedoch den Zyklus besser zu verstehen, bestelle ich mir nun Ovulationstests. Mal sehen, vielleicht werde ich dann schlauer.

Warst du schon beim Arzt und hast das auch mal abklären lassen?


Beitrag von lala-88 27.02.11 - 11:32 Uhr

Ich hab vor 6 Monaten die Pille abgesetzt...

Mein Arzt meint, dass das seine Zeit braucht, bis sich das wieder einspielt. Ich bin nur leider so ungeduldig:-( Und ich kenne Mädels, die haben die Pille abgesetzt und sind direkt schwanger geworden...

Hab in 2 Wochen nochmal einen Termin und werde das ansprechen.

Beitrag von crazyeye 27.02.11 - 11:56 Uhr

Ich war auch erstmal total überrascht, als der erste lange Zyklus plötzlich da war. Ich hab getestet - negativ. (Nicht falsch verstehen, wir sind seit über 10 Jahren ein Paar, wenn sich was kleines zu uns gesellen möchte - sind wir nicht dagegen ;-) )
Bin dann zum Arzt, der hatte erstmal den Verdacht auf das PCO Syndrom, dann Ovarialinsuffizienz und noch irgendwas (hab den Namen leider vergessen) - verschrieben bekommen habe ich nach einigen Blutabnahmen zur Kontrolle und Überprüfung nichts. Er meinte ich sei Gesund.
Sollte sich aber bis zum übernächsten Zyklus nichts getan haben (das Implanon ist im April 1 Jahr draußen), könnte ich zur Zyklusregulierung Tabletten bekommen.

Derweilen probieren wir es ja gar nicht seitem das Stäbchen entfernt wurde... Aber bis zu ein Jahr Wartezeit wäre wohl auch normal, hab ich mittlerweile schon sehr oft gelesen...

Ich würde also einfach zum Doc und die Blutwerte klären lassen...