Blutungen in der 5 SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von seebaby 27.02.11 - 12:36 Uhr

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und ein bisschen beunruhigt.

Seit Freitag weiß ich, dass ich schwanger bin. Laut Berechnung (letzte Regel) in der 5 SSW.
Als ich gestern früh wach wurde, spürte ich so eine Art Regelschmerzen, so ein ziehen im Unterleib.
Als ich auf die Toilette ging sah ich, dass ich Blutungen hatte - leicht ins rötliche, die dann 2-3 Stunden später ins bräunliche gingen, mit Klumpen und Krümmelchen drin und dann wieder aufhörten.

Ich war verunsichert und fuhr mit meinem Freund ins Krankenhaus. Der Arzt konnte nicht viel sagen, da es noch zu klein ist um auf dem Ultraschall etwas zu sehen. Was er ausschließen konnte, war eine Eileiterschwangerschaft.

Er konnte eine kleine Blase sehen, am Rand der Gebärmutter, die er ausgemessen hat und mit dem Bericht soll ich nun nächste Woche zu meiner Frauenärztin gehen.

Die Unterleibschmerzen liesen gestern nicht nach, habe den ganzen Tag geschlafen, war völlig platt, dann heute morgen das selbe Spiel - wieder Blutungen und immer noch Unterleibschmerzen.

Was meint Ihr? Besteht noch Hoffnung auf eine Schwangerschaft???

Lieben Dank für Eure Meinungen.

Beitrag von 20carinchen04 27.02.11 - 12:50 Uhr

Hallo

Das hört sich leider nicht so gut an.#schmoll

Die immer wieder kommenden Unterleibsschmerzen könnten "Wehen" sein und Blutungen sind auch nie gut.

Wie lange hattest du die Blutungen mit Geweberesten?
Wenn du jetzt wieder Blutungen hast, würd ich mich weiterhin schonen und ggfls. nochmal ins KH fahren. Oder eben gleich morgen zum FA gehen.

Wurde dir denn nicht Blut abgenommen um das HCG zu bestimmen?

Wie weit wärst du denn genau? (4+?)

Ich drück dir die Daumen, dass alles Ok ist!#klee

LG

Beitrag von seebaby 27.02.11 - 13:18 Uhr

Hallo,

lieben Dank für die schnellen Antworten.
Die Blutung mit Geweberesten war nur gestern einmal.
Heute war die Blutung bräunlich.

Wie weit genau kann ich dir nicht sagen, mit dem 4+?... Weiß nicht wie das berechnet wird.
Kann Dir nur sagen, dass ich am 19.01. meine letzte Regel hatte.

Blut hat mir der Arzt gestern nicht abgenommen.

Werde gleich morgen früh beim FA anrufen.
#zitter

Beitrag von emily.und.trine 27.02.11 - 12:53 Uhr

ich würde noch mal wieder ins KH fahren und magnesium nehmen!
ich drücke dir ganz doll die daumen das alles gut ist!!

Beitrag von lucas2009 27.02.11 - 12:57 Uhr

Huhu,
lass dich mal drücken#liebdrueck
Blutungen in der frühen SS sind nicht selten. In vielen Fällen haben sie auch nichts zu sagen. Viele Frauen kämpfen in den ersten Wochen immer wieder mit braunen Schmierblutungen.
Gefährlicher wird es aber wenn es rote Blutungen werden oder auch Gewebereste.
Das Problem ist einfach, das man kaum was tut kann, wenn eine Schwangerschaft nicht intakt ist. Da hilft keine Medikament. Der Körper stellt eben fest, dass mit dem "Embryo" etwas nicht stimmt und fängt an sich dagegen zu wehren. Für uns ist das immer sehr traurig, aber leider ist das der Lauf der Dinge.
Dein Arzt kann deine HCG-Werte bestimmen. Sie sollten sich im Abstand von zwei Tagen verdopplen, dann kann man auf eine intakte SS schließen. Außerdem kann man die Progesteronwerte überprüfen, sind diese zu niedrig kann man mit Utrogest etwas nachhelfen.

Ich wünsche dir alles Gute, viel Kraft und ganz viel Glück#klee

LG

Beitrag von mama.tanja 27.02.11 - 13:19 Uhr

Mann kann wirklich nicht sagen was es ist. Der Körper wird schauen wahrscheinlich ob er den Embryo abstößt oder nicht. Ob er quasi überlebensfähig ist oder nicht.
Ich kann dir nur meine Geschichte erzählen die dir vielleicht Hoffnungen macht. Ich hatte damals in der SSW 6 auch Blutungen. Damals musste ich eine Nacht im KH bleiben. Aber nur wegen der Bettruhe. Die kannst du daheim auch einhalten. Außerdem musste ich viel Magnesium nehmen. Meine Diagnose war "Abortus Imminens" (Drohende Fehlgeburt) Aber es hört sich schlimmer an als es ist. Die Ärzte müssen einfach eine Diagnose stellen. So hat mir es damals die Schwester erzählt. Am nächsten Tag hat mir dann der Oberarzt bestätigt dass alles in Ordnung sei. Am Vortag hatte er nämlich noch nicht viel sagen können weil er nicht viel gesehen hat. Am nächsten Tag sah er dann schon viel mehr. Einen Tag darauf hat mir meine FÄ auch bestätigt dass alles normal wär. Mittlerweile bin ich gesund in der SSW 16.
Meine FÄ hat mir gesagt Blutungen sind auch meist Zeichen vom Körper dass man es ruhig angehen soll. Also Bettruhe. Das ist nie verkehrt bei Blutungen.
Ich wünsche auf alle Fälle viel Glück #klee