Brauch mal euren Rat!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von sweatheart83 27.02.11 - 12:42 Uhr

Hallo zusammen!

Mein Freund und ich sind jetzt erst 6 Monate zusammen. Wir haben schon viel durch gemacht. Im Dezember erfuhren wir das es Nachwuchs gibt, doch leider hatte ich vor 3 Wochen eine Fehlgeburt.
Das hat uns jetzt noch mehr zusamen geschweisst. Wir lieben uns wirklich sehr.
Ich habe auch schon 2 Kinder aus erster Ehe und auch mit den beiden kommt er prima zurecht.

Naja ich bin ein mensch und plane gerne schon weit vorraus, er macht das genau umgekehrt. Das unterscheidet uns halt. Damals als wir erfuhren das wir ein baby bekommen, hatten wir geplant zusammen zu ziehen. Nach einem blöden streit hatte ich ihm dann irgendwann gesagt das ich das nicht will. Es wäre besser wir bleiben getrennt wohnen. Ich glaube das hat er so ernst genommen das er jetzt tatsächlich auch nicht mehr mit mir zusammen ziehen will. Das thema kam nocheinmal auf und da sagte er sowas in der art!

Nun ja, ich möchte jetzt natürlich sehr gerne mit ihm zusammen ziehen. Möchte unsere Beziehung festigen. Immerhin planen wir ja auch was den nachwuchs angeht immer noch weiter. Ich habe aber grosse angst ihn zu fragen was er davon hält. Möchte doch so ungern vor den Kopf gestossen werden. Ich weiss das ich dann ganz schön enttäuscht sein würde, wenn er anderer meinung ist wie ich!

Was würdet ihr in meinen fall tun?

Lg sweatheart83

Beitrag von cordelchen 27.02.11 - 12:48 Uhr

Augen zu und durch. Wer nicht fragt, bleibt dumm.

Wenn er dich vor den Kopf stößt, dann weißt du wenigstens, woran du bist.

Und sowas wäre für mich keine Basis, ein gemeinsames Kind zu planen. Da würde ich mir aber noch einiges mehr an Zeit lassen und die Beziehung auf eine solides Basis stellen.

Beitrag von sweatheart83 27.02.11 - 13:10 Uhr

Ja du hast auf jeden nicht ganz unrecht.
Das mit der schwangerschaft war ja nicht so geplant. Doch habe ich mich 11 Wochen lang auf dieses baby gefreut und dann plötzlich das. Mein Kinderwunsch ist jetzt noch stärker wir je zuvor und genau wie du es sagst möchte ich doch jetzt vorher eine vernünftige Basis aufbauen.
Und dazu gehört für mich in erster linie ein gemeinsames Leben in einer gemeinsamen Wohnung.
Und dann kann man ja die Kinderplanung weiterführen!

Beitrag von sniksnak 27.02.11 - 12:50 Uhr

Du hast doch nur 2 Möglichkeiten:

1. Rede mit ihm.

2. Gib dich mit dem zufrieden, was du hast.


Was wäre eher eine Option für dich?

Beitrag von gemeinhardt 27.02.11 - 13:38 Uhr

Also ehrlich, ihr seid erst so kurz zusammen und Du hast 2 Kinder, denen gegenüber hast du ne große Verantwortung.

Lass die Beziehung sich doch einfach erstmal ne Weile SO festigen, ehe ihr übereilt weitere Kinder bekommt und zusammenzieht.
Denn wenn das scheitert ist das wieder ein Schlaf für Deine Kinder!

Immer langsam! Wozu die Eile?

Lg, Cora

Beitrag von frischerduft 27.02.11 - 13:47 Uhr

Hallo du,

"Naja ich bin ein mensch und plane gerne schon weit vorraus..."
Ehrlich? Und dann bist du nach 3 Monaten schwanger, wo von einer gefestigten Beziehung sicher noch keine Rede sein kann, von einer stabilen Beziehungsbasis erst recht nicht?
Das passt für mich nicht zusammen, sorry.

Lernt euch doch erst mal richtig kennen, warum müsst ihr nach so wenig Zeit schon Nachwuchs planen und zusammen ziehen?

Aber nun zu deiner Frage: frag ihn ganz offen, ob er sich eine richtige Beziehung mit allem drum und dran mit dir vorstellen kann und fertig.
Dann muss er sich erklären und du weißt, woran du bist.

Alles Gute

Nici