Noch garnicht bereit für Geburt!!!

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von nofretete84 27.02.11 - 13:00 Uhr

Hallo ihr Lieben,

am Freitag beim FA hatte ich einen regelrechten Schock!
Da der GMH schon sehr verkürzt und der Druck auf den Mumu seit mehreren Wochen sehr groß ist, geht mein Arzt schwer davon aus, dass es wohl in den nächsten 2 Wochen schon soweit sein wird, dabei hätte ich regulär noch über 4 Wochen!!! (Bin jetzt eigentlich 35+4)

Jetzt steigt natürlich die Nervosität und ich hab mich noch garnicht so wirklich mit der Geburt auseinander gesetzt.

Es steht zwar ohnehin fest, in welches KH ich gehe, da wir hier in der Stadt nur eines haben, und eine Anmeldung dort nicht nötig ist, allerdings habe ich noch nicht mal mit der Dammmassage begonnen, geschweigedenn eine Hebamme (für die Nachsorge) organisiert!!!
In einem Vorbereitungskurs war ich aus Zeitgründen auch nicht!

Irgendwie fühl ich mich in dieser SS mit allem total überrumpelt - die Zeit ist so schnell verflogen, dass ich vor lauter Stress und Kram kaum hinterher komm!!

Ich weiß, wenn ich ehrlich bin, nicht mal mehr so recht, was ich eigentlich noch alles erledigen muss, gibts es irgendwo im Netz Checklisten dafür?!

Sorry fürs lange blabla ;)

Nofretete

Beitrag von flamingoduck 27.02.11 - 13:23 Uhr

Hallo Nofretete,

ich bin hier in der Wartestellung.
Mein Entchen ist sehr groß (lang, ca. 56 cm) und der Doc (im Klinikum) meinte am Freitag, dass wenn sich bis Mittwoch nichts tut, dann leitet er ein.

Vom Termin her wäre es so, wie geplant aber nun kommen trotzdem die Gedanken.

- werde ich das alles schaffen
- das ist unser letztes Wochenenede zu zweit....
- werde ich eine gute Mama sein?
- klappt es mit dem Stillen?

etc, etc.

Eine Nachsorge-Hebi habe ich auch nicht.
Und zwar sind wir gerade in einer Umzugsphase, wir werden in den nächsten 14 Tage umziehen..
Ist alles sehr viel auf einmal, aber leider hat auch unser Hausbau Verzögerungen mit sich gebracht, die ungeplant waren...


Ich denke, dass diese Gedanken jeder Mutter durch den Kopf gehen.

Wichtig für Dich:

Schau, dass Du Deinen Klinikkoffer gepackt hast. Besonders die Dokumente, etc.
Den musst Du Dir dann nur noch schnappen, wenn es losgeht.

LG und Kopf hoch


Beitrag von frickelchen... 27.02.11 - 13:55 Uhr

Eine Hebamme kann man sich zur Nachsorge auch noch nach der Geburt im Krankenhaus organisieren. So ist es hier zumindest!

Alles Gute wünsch ich

Nico und Babygirl 25.SSW

Beitrag von flamingoduck 27.02.11 - 14:12 Uhr

...danke Dir :-)

Daran habe ich auch schon gedacht.
Werde dann im KH mal mit den Hebis sprechen.

Die auch alles Gute :-)



Beitrag von kolibri1202 27.02.11 - 14:33 Uhr

Hallo Nofretete,

manchmal geht´s ganz schön schnell, auch wenn es einem am Anfang noch ewig vorkommt, nicht?

Hast Du schon die Anträge für das Kindergeld, das Elterngeld, etc. ausgefüllt (soweit das schon geht, Name, Geburtsdatum, etc. habe ich erst nach der Geburt eingetragen)?

Ist das Kizi soweit fertig, dass Du wickeln kannst, die Anziehsachen unterbringen kannst und das Baby schlafen kann (oder das Bett steht im Schlafzimmer)?

Hast Du für die ersten Tage Windeln, Feuchttücher, etc. da und einige Anziehsachen durchgewaschen?

Hast Du alles zum Füttern/Stillen da (Fläschchen, Milchpulver, Stillkissen, Stilleinlagen, etc.)?

Dann ist alles klar, der Rest kann warten, bis das Baby da ist.

Ich wünsch Dir alles Gute für die Geburt, Du schaffst das schon.

LG Vanessa

Beitrag von nofretete84 27.02.11 - 20:27 Uhr

Ok, also die Anträge sind soweit alle fertig, nur den fürs Mutterschaftsgeld für NACH der Geburt muss ich noch ausfüllen...

Kinderzimmer ist auch ok, bis auf die Wickelkommode - ich hab keinen Aufsatz mehr dafür, aber den muss mein SChatz halt schnell noch nachzimmern ;)

Babyausrüstung, sowie Klamotten sind eigentlich auch mehr als genug da (wofür hat man die Omas *fg)

Milchpulver kann ich dann erst kaufen, wenn ich ausm KH zurück bin, weil man ja das weiterfüttern soll, was sie im KH bekommen!
Stillen werde ich nicht, da gabs schon beim 1. Kind zuviel Durcheinander...

Also schein ich doch nicht so sehr nachzuhinken mit der Organisation :))
Da bin ich ja schon mal beruhigt!!

Danke für den Beistand, ihr LIeben!!

LG
Nofretete

Beitrag von kolibri1202 28.02.11 - 10:39 Uhr

Siehste, ist doch soweit alles bereit für´s Baby. Und zur Not kannst Du das Baby auf Eurem Bett/Eurer Couch wickel, falls Dein Mann es nicht schaffen sollte den Aufsatz zu zimmern.

Alles Gute,
Deine Vanessa

Beitrag von moon1 27.02.11 - 20:27 Uhr

hallo,

also das mit der dammmassage habe ich auch nicht gemacht. meine hebi meinte, dass das gar nichts bringen würde.

sieh mal hier bei urbia nach, ich glaube da gibt es auch einen "merzettel" was alles wichtig ist.

- dokumente fürs krankenhaus (mutterpass, stammbuch (bei uns zumindest)
- kliniktasche mit nachthemd, hausschuhen, bademantel, hygieneartikel, badelatschen (fürs duschen), handtücher, zahnbürste,......
- ein bett fürs baby zu hause
- ein paar kleider fürs baby
- jacke fürs baby, mütze, schal,
- babysafe für den heimtransport
- windeln (würde nicht nur die ganz kleinen kaufen sondern auch schon ne nummer größer, wir haben gleich mit den 3er windeln angefangen sie wog 5100 g und ich konnte die ganzen kleinen windeln wieder verschenken)
- fläschchen (milchpulver kann dein mann noch besorgen wenn du im kh bist)
- sauger (größe 1)
- evtl. schnullies (größe 1)
- stilltee
- fertig essen, pizza (wir haben uns anfangs sehr viel davon ernährt ;-))

hebi kannst du ja jetzt noch suchen, bzw. im krankenhaus mal nachfragen ob die dir jemanden empfehlen/sagen können.

ich wünsch dir ne super tolle geburt, du bekommst das hin, keine panik, wenn der zwerg da ist fällt die anspannung ab und alles ist supi!

es muss nicht perfekt sein, du bist da, das ist für deinen zwerg das wichtigste! #winke

Beitrag von kleineelena 27.02.11 - 22:26 Uhr

Hallo Nofretete,
diesen Schock hat mir mein FA auch so bei 35+4 versetzt. Sie hat mich dann zur Intensivschwangerenberatung in KKH geschickt und dort sollte entschieden werden ob ich Stationär aufgenommen werde und den Rest der Schwangerschaft liegend verbringe. Die Ärtze dort sahen das aber alles bissel Relaxter, da noch keine Trichterbildung am GMH vorhanden war. Ich sollte viel Magnesium einnehmen und alles bissel ruhiger angehen lassen, ab und an mal hinlegen. Letztenendes kam meine Maus 4 Tage vor errechnetem ET zur Welt. Also, kein Grund in Panik auszubrechen.
Meine Kleine hattes es übrigens nach verlieren des Schleimpfropfes innerhalb von nur knapp 3 Stunden auf die Welt geschafft. Lt. KreissaalHebi wohl aufgrund der "Vorgeschichte". Über die schnelle erste Geburt war ich natürlich auch nicht böse;-)