19 wochen schub und zugefuettert:(

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von jessy444 27.02.11 - 13:09 Uhr

Hallo ihr lieben,

meine kleine ist fast 16 wochen alt und seit einigen tagen unertraeglich wie ausgewechselt nur noch am rummeckern und schreien.
Da sie in den letzen wochen nicht ordentlich zugenommen hat musste ich zufuettern:( hab sie also immer gestillt und dann ne flasche hinterher hat sie auch immer getrunken obwohl ich nicht das gefuehl hatte dass ich zu wenig milch hab.
Naja seit ein paar tagen glaub ich echt dass sie in diesem schub steckt sie ist nur noch am motzen und hat fast stuendlich hunger da ich aber grad dabei war ihr das mit dem zufuettern wieder abzugewoehnen seit dem ihr gewicht besser ist versuch ich halt komplett wieder zu stillen, aber sie flippt total aus. mal trinkt sie ordentlich dann ist alles ok und mal trinkt sie ist 10min ruhig und schreit dann wie am spiess rumtragen schaukeln und so weiter nix hilft. wenn ich dann noch mal anlege wird noch mehr geschrien ausser sie kriegt ne flasche die wird schoen getrunken und dann ist alles gut fuer die naechsten 1 1/2 stunden.
soll ich das schreien einfach ignorieren und wirklich nur die brust anbieten?? ich pack das nervlich bald nicht mehr.
Was soll ich denn nur machen bin allein daheim mit den knirpsen die grosse ist 2 und kommt immer zu kurz bei dem stress.
kann mir mal jemand helfen??
sorry fuer das viele bla bla

Beitrag von haruka80 27.02.11 - 13:34 Uhr

Hallo,

was möchtest DU?
Unser 19-Wochen-Schub war der Horror, es ist der einzige Schub, an den ich mich richtig erinnere, 5 Wochen Terror, stündlich trinken, rummotzen, nie zufrieden sein, egal was ich getan habe. 4 kg hat mich dieser Schub gekostet, weil ich nichtmal zum Essen kam, da mein kleiner Mann (jetzt 22 Mo) nie schlafen wollte.

Wenn du weiter voll stillen möchtest, dann mach es, leg sie an, wenn sie möchte, erinnere dich immer daran, dass sie da einfach nichts für kann, es ist gerade für sie ebenfalls sehr anstrengend.
Wenn es dir zuviel wird und es dir beim Zufüttern besser geht, tu das.
Ein unruhiges Kind UND eine nervöse Mutter sind natürlich kein Idealfall-aber jeder kennts.
Wichtig auch jetzt, dass du konsequent bleibst. Möchtest du weiter zufüttern oder sogar abstillen, dann machs. Möchtest du nur noch die Brust geben, dann biete sie an, versuche keine Ausnahme zu machen, sonst wird das Thema sich nicht bessern.

Ich wünsche dir viel Kraft!

Haruka

Beitrag von hardcorezicke 27.02.11 - 13:36 Uhr

Hallo

ohjeeeeeeeeeeeeeeeee du arme.. mit zufüttern kann man sich viel kaputt machen.. ich würde ihn anlegen.. und wenn du andere stillpositionen nimmst.. vieleicht akzeptiert er es wieder... ich wünsche es dir...flasche saugen ist halt einfacher wie die brust,, da läuft es fliesender..
wenn es garnicht geht musst du halt auf die flasche umsteigen..aber versuchen würde ich es trotzdem

LG

Beitrag von hardcorezicke 27.02.11 - 13:36 Uhr

ups ist ja eine sie *sorry*

Beitrag von jessy444 27.02.11 - 13:39 Uhr

kein thema :)

Beitrag von dreamer79 27.02.11 - 14:03 Uhr

Huhu #winke

oh jaaaaaaaaa den Schub kenne ich zur Genüge, wir hatten den auch extrem! Das ging los mit tagsüber nur rummeckern bis hin alle 2 Std. an die Brust wollen, ja sogar nachts durchschlafen ist seitdem nicht mehr. Ich war auch schon am Ende mit meinen Nerven, sowohl vom schreien bzw. rummeckern, als auch vom nicht mehr durchschlafen. Hinzu kam, das mein Großer (9 Jahre) sich extrem vernachlässigt gefühlt hat und gedacht hat, wir haben ihn nicht mehr lieb, was ja totaler Blödsinn ist.

Ich habe auch ständig vor der Fertignahrungspackung gestanden und mich gefragt, machst du jetzt eine Flasche fertig oder nicht??? Ich habe aber durchgehalten und habe sie immer wieder angelegt. Nun mittlerweile haben wir das schlimmste überstanden und werden natürlich oft mit einem Lächeln oder lautem Lachen belohnt. Ja sogar nachts wird es langsam wieder besser, sie kommt max. nur noch 2 mal in der Nacht.

Es ist wirklich nicht leicht mit 2 Kids, gerade mal wenn sie nicht so weit vom Alter auseinander sind wie deine beiden!
Es gibt wirklich jetzt nur 2 Möglichkeiten: 1. entweder du ziehst das mit dem stillen durch und legst sie immer wieder an, denn nur so wird deine Milchproduktion wieder gesteigert oder 2. du stillst ab und gibst ihr in Zukunft nur die Flasche.
Diese Entscheidung kann dir leider niemand abnehmen.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und drücke dir die Daumen! Du hast es bald geschafft!

LG
Mandy mit Lilly (die bei Papa aufm Bauch gerade schläft)