Weiß nicht mehr wohin mit meinen gedanken..

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von sarah1202 27.02.11 - 13:12 Uhr


seit bitte nicht böse,wenn ich hier alles klein schreibe und sich fehler einschleichen,ich kann nur gerade an rein gar nichts denken..

im august 2010 hat sich mein verlobter von mir getrennt,2 tage nach unserem gemeinsamen urlaub. er meinte er habe keine gefühle mehr und hat sich in seine arbeitskollegin ( auch eine freundin von mir) verguckt...
an diesem tag ist meine welt zusammengebrochen,ich habe es nicht verstanden,weil es aus heiterem himmel kam und wir nie probleme miteinander hatten,die ausschlaggeben für eine trennung gewesen wären...
wir hatten / haben eine gemeinsame wohnung,ich war am ende,konnte und wollte nicht ausziehen,weil ich nicht wusste wohin,wie ich das alles bezahlen konnte und weil ich einfach nicht glauben wollte,das es vorbei ist...

ab diesem tag,habe ich tagtäglich mit angesehen,wie er zu ihr gefahren ist,wie sie was unternehmen,wie sie angerufen hat... ich war so fertig mit der welt,das ich meine ausbildung schweifen lassen habe,ich mich versteckt habe und sogar angefangen habe alkohol zu trinken und mich zu ritzen...

ich weiß,jeder fragt sich jetzt,warum ich so blöd war und nicht ausgezogen bin,irgendwo hin,zu freunden etc...
aber ich konnte einfach nicht,ich hatte so unglaubliche angst...
angst ohne ihn zu sein,irgendwo alleine in einer wohnung zu sein etc...
ich liebte ihn so sehr,schließlich wollten wir ja auch heiraten dieses jahr..

wir wohnten jetzt monatelang nebeneinander her,mir ging es minimal besser,ich hatte die wohnung für mich alleine...
habe dinge wie fotos weggepackt etc und versucht wieder klarzukommen und mich nach und nach wieder auf meine bevorstehende prüfung vorzubereiten...mir ging es um einiges besser...auch wenn ich ihn trotz allem über alles liebte und ihn vermisste....

und dann kamen sms von ihm....
in denen er mir sagte das er mich vermisst,er jetzt erst merkt was er aufgegeben hat etc...
er hat am telefon geweint,hat meine nähe gesucht....
das ganze ging sehr lange,weil ich verunsichert war und ich nicht wusste ob es auch so gemeint war...

vor 5 wochen dann,kam er auf mich zu,meinte er schießt die andere in den wind....was er auch tat... und er hatte sich bemüht...
verdrängte gefühle meinerseits sind wieder hochgekommen,ich liebe ihn... so sehr,das ich ihm vor knapp 3 wochen geglaubt hatte,als er sagte,das er mit mir neuanfangen will,das da gefühle sind und das er mit mir jetzt alles neu planen will. wir hatten eine neue wohnung gefunden,er hat pläne gemacht,dinge gesagt die gut taten,war so ehrlich zu mir und hat mich gefragt wie ich mir was vorstelle.
wir hatten tapeten ausgesucht,eine neue küche etc...
ich war der glücklichste mensch auf erden.... ich hatte den mann zurück den ich so sehr liebe und von dem ich dachte ich hätte ihn für immer verloren...

am dienstag dann meinte er zu mir,das er es nicht für richtig hält,wenn wir zusammen in eine wohnung ziehen,das es besser sei getrennte wege zu gehen,weil er im moment keine beziehung führen kann...
er mir aber helfen will mit einer eigenen wohnung,er mir bei allem anderem hilft und er den kontakt nicht abbrechen will,weil ich ihm ja trotzdem wichtig bin...

ich kann einfach nicht mehr,in knapp 6 monaten habe ich 2x mal den mann verloren den ich liebe... ich habe in 6 wochen prüfungen,muss viel arbeiten und lernen,bis anfang mai muss ich eine wohnung haben und ich muss wieder eine trennung verarbeiten...
ich habe seit tagen gedanken die mich selber erschrecken... ich will ihn nicht noch einmal verlieren,ich habe so angst vor allem was kommt und ich weiß nicht wo ich anfangen soll. ich sitze hier und weine und würde mich am liebsten verkriechen....
mir ist klar,das ich keine gefühle erzwingen kann,aber wieso hat er dass dann alles gesagt und getan? ich verstehe es einfach nicht....

trennungen sind schlimm ja und es gibt immer menschen,denen es schlechter geht als mir,aber ich bin gerade so am ende und kann nicht mehr klar denken,ich schaffe das alles nicht noch einmal... ich habe eine so beschissene angst vor allem und ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll... :(


Beitrag von cordelchen 27.02.11 - 13:40 Uhr

Hallo Sarah,
ich bin in einer ähnlichen Sitaution wie du. Meinen Freund habe ich im November rausgeschmissen, nachdem er mich zum wiederholten Male betrogen hat. Zwischen November und Ende Januar hat er dann immer wieder den Kontakt gesucht, ich hatte meine Handynummer gewechselt, er versuchte es über Freunde, Nachbarn, fuhr durch die Straße, hatte noch Sachen bei mir stehen, die er einfach nicht holte.
Für mich war es immer die Ungewissheit, kommt er wieder, wann meldet er sich, wo ist er, warum ist er glücklich, warum geht es mir so beschissen, warum hat er mich betrogen usw.
Es war ein elender Kreislauf, ich habe psychosomatisch reagiert, hatte Panikattacken, Beklemmungen, es war der Horror.
Irgendwann dann auch das Spielchen mit "ich vermisse dich" "Habe großen Bockmist gebaut" usw. per email.
Dann fand ich heraus, dass er direkt bei seiner Neuen eingezogen ist und meine Familie hat dann in einer Nacht- und Nebelaktion alle seine Sachen bei seinen Eltern vor die Tür gestellt.
Seitdem geht es mir viel viel besser. Die räumliche Distanz und der absolute Kontaktabbruch haben bei mir wahre Wunder bewirkt. Zeitgleich habe ich eine Psychotherapie begonnen, um herauszufinden, warum er mich so in seiner Macht hatte.
Das ist jetzt meine Kurzversion.
Ich kann deine Antriebslosigkeit und deine Trauer so gut nachvollziehen, hatte oft düstere Gedanken und habe mir gewünscht, aus diesem Traum aufzuwachen.
Wenn es dir so schlecht geht, dann musst du dich krank schreiben lassen und erstmal wieder auf die Füße kommen, gerade im Hinblick auf deine Prüfung.
Ich bin eigentlich gegen das Krankschreibenlassen, nur ich bekomme gerade die Quittung dafür. Ich habe mich währenddessen nämlich in einer Beförderungsposition zur Schulleitung befunden, konnte keine angemessene Leistung erbringen, bin durchgefallen und habe nun keine Möglichkeit mehr, jemals wieder zugelassen zu werden.
Und das alles weil mich der Typ verlassen hat und mein Leben aus dem Ruder lief.
Such dir Hilfe, wenn du glaubst, es alleine nicht zu schaffen und glaube mir...die Zeit heilt alle Wunden!
Ein dummer Spruch, den man jetzt nicht hören will, aber so wahr!

Beitrag von frank72 27.02.11 - 15:49 Uhr

Hallo,
die Zeit,die Du oben beschrieben hast,mit der Trennung aus heiterem Himmel mach ich auch grad durch.Wir leben auch in einer gemeinsamen Wohnung und ich weiss weder ein noch aus.Sie macht Geheimnisse vor mir und will einfach so 8,5 Jahre wegschmeissen.Wir haben höhen und Tiefen überwunden und hatten letzten Sommer eine Krise wo auch "angebliche"Freunde versucht haben uns auseinander zu bringen.Doch wir hatten uns zusammen gerauft.Vor ca 3Wochen sagte sie mir dann,dass sie keine Gefühle mehr für mich hat.Bin total am Boden zerstört.

Beitrag von baba-50 27.02.11 - 19:46 Uhr

Hallo liebe Sarah,
meine Güte, du Arme! Nein, Standardsprüche helfen dir jetzt nicht. Bestimmt möchtest du dich verkriechen und heulen. Ich kann dich sehr gut verstehen, auch wenn ich schon ein bisschen älter bin (50). Ich glaube, dir würde es wirklich gut tun, wenn dich jemand von Herzen in die Arme nähme! Kannst du dich nicht für eine kurze Zeit bei deinen Eltern "ausheulen/erholen/auf andere Gedanken kommen/ausruhen"? Es tut wirklich gut, echtes Mitgefühl zu spüren. Vertretungsweise tust du es ja bereits mit Alkohol und ritzen! Wenn nicht bei deinen Eltern oder sehr guten Freunden, hol dir bitte Hilfe bei Selbsthilfegruppen. Du läufst echt Gefahr, abzurutschen. Das solltest du sowieso tun: versuch's bitte, bitte mal bei der Suchtberatung in deiner Stadt. Die helfen auch, bevor man endgültig Alkoholiker oder so ist und geben Rat und Hilfe. Es gibt so viele Leute, die durch ähnlichen + anderen Mist gehen und es tut gut, wie sehr man respektiert und ernst genommen wird. Ich bin selbst trockene Alkoholikerin (deswegen ein wenig besorgt um dich), der Trost, den du dir momentan holst, ist keiner, hilft nur für ein paar Stunden, am nächsten Tag geht's weiter, mit mehr. Was ich aber seinerzeit bei Therapeuten und einer Selbsthilfegruppe erlebt und festgestellt habe, war sehr viel Verständnis und echte Hilfe.
Übrigens, ein gutes Zeichen, dass du dir hier schon Hilfe suchst! Super!
Für den Moment - was hälst du davon, abends (oder wann auch immer) einfach mal dich bei einer Runde um den Block auszupowern? Muss ja nicht lange sein. Könnte das deinen Druck, dich zu ritzen, etwas mildern? Ich kenn mich da nicht so aus, kann diesen Druck aber nachempfinden.

Was den Typ angeht, er scheint ein echter Mistkerl zu sein und versucht nur, dich sich warm zu halten als Interimslösung für das nächste Mal, wo er keine Lust mehr auf seine derzeitige Flamme, aber noch keine neue hat. Genügt es dir, nur Nummer 6, 7, 8 oder Interim zu sein? NEIN! DAS kann es dir nicht wert sein. Gib ihm eine Frist von ein paar Tagen, sein Zeug bei dir abzuholen, ansonsten landet es in der Altkleidersammlung bzw. Sperrmüll. Zeig ihm, wo der Hammer hängt, sonst macht er immer weiter mit dir was er will. Und vor allem, ZIEH ES DURCH!!!! Es wird dir gut tun! DU bestimmst über dein Leben, nicht er!
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Zuversicht, Du packst es!!! Und bitte schade dir nicht selbst! Das ist er nicht wert! Es ist DEIN Leben und es ist lebenswert, auch ohne den Kerl!
Alles, alles Liebe und pass auf dich auf!

Beitrag von krake 27.02.11 - 21:20 Uhr

Hallo sarah1202,

ich bin auch gerade in einer Trennungsphase.Mein Nochehemann hat mich nach 9 Jahren wegen einer anderen verlassen (wir haben 2 kleine Kinder :-( )
Mir erging es genauso,habe nur geweint,nichts mehr auf die Reihe gekriegt und mußte mich krankschreiben lassen und bekomme nun Medikamente (Antidepressiva)
Bitte laß dir helfen.Gehe zu deinem Hausarzt und erezähle ihm deine Situation,der wird dich garantiert krankschreiben.Gehe unter Leute,zu deinen Freunden und lenke dich ab.Ich laufe auch total gerne,das macht den Kopf frei.Und ganz wichtig : Laß deine Trauer auch ausleben,weine,sei wütend und box in dein (sein?) Kissen ,mein Psychologe sagt,wenn man seine Gefühle rausläßt,dann vergeht der Schmerz schneller und der Körper hat danach wieder Platz für schöne Dinge.Mach was schönes,etwas was du gerne machst (Kino? Oder mit einer Freundin spazieren gehen,ect.)
Ich wünsche dir viel Kraft,Liebe und Licht
krake #sonne