** Was haltet ihr von der Kindermilch ab 1 Jahr? **

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von twixgirl 27.02.11 - 13:21 Uhr

Hallo zusammen,

meine Frage steht ja schon oben. Wir waren vorletzte Woche bei der U6 und der Kinderarzt meinte, daß unsere Tochter nun nicht mehr die 1er Milch trinken soll, sondern lieber die Kuhmilch (2x200 ml am Tag). Tja nur leider verweigert unsere Maus diese. Ich hatte ihr dann mal Kindermilch (mit Pulver angerührt von Rossmann) angeboten. Die hat sie getrunken, aber unser KiA meinte, daß diese Milch dick machen würde und nur Geldmacherei ist.

Wie seht ihr das? Oder gebt ihr weiterhin die 1er Milch?

Unsere Kleine trinkt morgens nur noch 1 Milchflasche mit 230 ml. Dann versuchen wir die andere Milch in Grießbrei nachmittags rein zu mischen oder ihr Quark oder Joghurt nachmittags zu geben, damit sie auf die 400 gr Menge kommt. Abends will sie partout keine Milch trinken, egal welche ich ihr gebe zum Abendbrot.

LG twixi

Beitrag von haruka80 27.02.11 - 13:25 Uhr

Gib ihr weiter die 1er Milch.
Kinder ab 1 dürfen über den Tag verteilt 300g/ml an Milchprodukte, bei 2x 200ml Milch wärest du schon drüber.
Kindermilch finde ich absolut sinnlos, da kannste deinem Kind auch Kakao geben, ist auch Zucker drin.

Mein Sohn hat bis er 21Mo alt war 1er Milch getrunken, für mich wars so richtig-was für dich richtig ist mußt du entscheiden

Beitrag von karin3 27.02.11 - 13:43 Uhr

Hallo,

woher hast du die Mengenangabe von 300ml? Kinderärzte scheinen sich ja uneins zu sein. Von maximal 200ml bis 500ml habe ich schon alles gehört.

Geht es bei den 300ml in erster Linie um die Eiweismenge? Wenn ja die kann man reduzieren indem man die Kuhmilch aufkocht und abkühlen lässt. Die Eiweise bilden dabei die Haut, entfernt man die Haut hat die Milch weniger Eiweis.
Oder geht es darum das ein Kind das viel Milch trinkt weniger ist?


Gruß Karin

Beitrag von haruka80 27.02.11 - 13:48 Uhr

300ml hab ich vom Arzt, der Hebamme und aus Büchern über Kinderernährung
Es geht um das Eiweiß, was nicht von den Nieren in höherer Konzentration auf Dauer verarbeitet werden kann, es ist eben Kuhmilch und nicht Muttermilch. Nur weils Säugetiere sind alle, kann man die Milch nicht beliebig füttern, die sind auf die Jungen ihrer Rasse abgesehen. Es gibt ja auch ganz viele Menschen, die Kuhmilch gar nicht vertragen (ich z.B. auch, mein Sohn glücklicherweise ja)

Beitrag von karin3 27.02.11 - 14:35 Uhr

Die 300ml beziehen sich also nur auf ungekochte Milch, ja? Denn wie bereits geschrieben, reduziert kochen die Eiweismenge.
Das zuviel Eiweis auf die Nieren geht und den ganzen Rest den du noch geschrieben hast, weiß ich.

Beitrag von tosse10 27.02.11 - 13:31 Uhr

Hallo,

ich würde mir da keinen Stress machen. Mit der 1er machst du meiner (Laienhaften!) Meinung nichts verkehrt.
Unser Großer hat auch lange keine Milch getrunken. Dafür ißt er aber Joghurt, Quark und Käse und das täglich. Laut unserer Kinderärztin ist das dann auch vollkommen ausreichend. Mittlerweile mag er Kuhmilch aber auch ganz gerne, warum auch immer...

LG

Beitrag von schnucki025 27.02.11 - 13:38 Uhr

#winke

meine Tochter bekommt am Nachmittag die Kindermilch von Aptamil und dick ist sie davon auch noch nicht geworden bei 10kg & 74cm.


Klar ist es Geldmacherei, wollen ja auch ihre Produkte an den Mann bringen.

LG Schnucki

Beitrag von schnupps22 27.02.11 - 13:39 Uhr

Ich halte nix von Kindermilch. Ist wirklich nur Geldmacherei. Aber wenn deine Tochter keine Kuhmilch mag, kannst du ruhig die 1er Milch weitergeben. Dann biete ihr die Kuhmilch in einpaar Wochen nochmal an. Oder mix sie (kuhmilch und 1er). Es gibt keine vorschriften ab wann was gegeben werden MUSS.
Meine Tochter könnte literweise Kuhmilch trinken. ;-) So unterschiedlich ist das.

Beitrag von germany 27.02.11 - 13:43 Uhr

Kinder-bzw. 1er Milch ist schwachsinn. Es macht wirklich nur dick und es ist Geldmacherei.

Mein Sohn trinkt gerne Milch, aber nicht jeden Tag. Ich denke, dass man nicht jeden Tag Milch braucht. Alle Nährstoffe kann man sowieso nicht decken, weil man dafür den ganzen Tag rechnen müsste.

Gib ihr viel Obst und Gemüse (In vielen Gemüsesorten ist auch viel Kalzium drin), Milch und Milchprodukte und dann passt das schon.



Also, ich würde kein Geld mehr in 1er oder Kindermilch investieren. Kindermilch ist eine Erfindung der Industrie, um uns erwachsenen einzureden Kinder bräuchten das. Das ist aber absoluter schwachsinn, denn normale Kuhmilch ist genauso gut.

Kindermilch ist meist voll Zucker und anderer Zusatzstoffe und das ist alles andere als gesund.



lG germany


P.s. dein Kinderarzt hat absolut recht. Vertrau ihm, oder wechsel! Seine ärztlichen Diagnosen stellst du doch auch nicht in Frage oder?

Beitrag von hildedomin 27.02.11 - 13:51 Uhr

Hallo,

also unsere Tochter wollte am Anfang auch keine Kuhmilch (wurde davor gestillt und hat nie aus der Flasche getrunken), aber ich hab's immer mal wieder probiert und irgendwann fand sie das auch ok, erstmal im Brei und irgendwann dann auch zum Trinken. Gib ihr doch weiter die 1er Milch und biete ihr immer wieder Kuhmilch an, vielleicht mal im Grießbrei, keine Angst, irgendwann wird sie auch Kuhmilch trinken.

LG

Beitrag von deenchen 27.02.11 - 14:32 Uhr

Mein (ehemaliger) Kinderarzt hat empfohlen die Babymilch bis zum 2. Geburtstag zu geben und dann auf Kuhmilch umzusteigen.

An deiner Stelle würde ich mir da wegen der 1er Milch noch garkeinen Kopf machen und die weiter geben wenn es ihr schmeckt.

Beitrag von gussymaus 27.02.11 - 14:39 Uhr

"Was haltet ihr von der Kindermilch ab 1 Jahr?"
gar nichts... das gehört verboten oder zumindest nicht gekauft.

WER braucht sowas?! wozu soll das gut sein?!

ein baby braucht trinknahrung weil es nicht kauen kann, klar, aber sobald ein baby kauen kann kann es auch mit dem ernährt werden was in einen gesunden menschen ghört: viel obst und gemüse, wenig fleisch, getreide und kartoffeln zum sättigen usw.

aber warum soll ein kind derart aufbereitete milch trinken?! kuhmilch braucht auch kein mensch. aber wenn man schon glaubt milch müsse ins kind dann tut es 1er genauso...

mit einem jahr haben wir nahezu alle trinkmahlzeiten durch familientisch (ggf pürriert) ersetzt gehabt. morgens gab es nen schluck MuMI im bett vorweg, und abends hinterher. sowie sie das nicht mehr brauchten gab es das, was wir auch trinken: tee, schorle, wasser, ggf mal kakao - den meine kinder übrigens heute noch nicht sehr mögen außer zum kekse drin baden.

aber wenn dein kind nun an die flaschenmilch gewöhnt ist würde ich ihr die zum frühstück in den becher machen. mein großer hat sich vor dem ersten geburtstag abgestillt, er bekam PRE HA in den becher, mehr als 100ml hat er da aber selten von getrunken. und tagsüber dann wasser/tee/schorle abends das gleiche, es sei denn es gab mal müsli (also haferflocken, körner und banana/(trocken)obst mit warmer milch) statt frühstück oder abendbrot, da kam anfangs die premilch rein, später dann normale milch. anfnags schmelzflocken, aber schnell dir normalen kleinen flocken.

warum muss dein kind kuhmlch trinken?! kuhmilch gehört in kälber, nicht in menschen... und wenn ein kind sie nichtmal mag: warum dann reinquälen?! versteh ich nicht.. lass sie doch was anderes essen ud trinken...

nach der muttermilch haben meine kinder nie 400ml milch am tag gehabt. wüsste auch nicht warum... mehr als eine milchmahlzeit bekommt ihnen gar nicht...

Beitrag von gslehrerin 27.02.11 - 14:48 Uhr

Meine Tochter mag bis heute keine Kuhmilch. Bis etwas nach dem 2. Geburtstag hat sie ihren Milchbedarf übers Stillen gedeckt, seit dem trinkt sie keine Milch mehr.
Wenn deine Tochter 1er trinken mag, gib ihr die.

LG
Susanne