Sohn 20 Monate spricht garnicht, versteht aber alles

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sabinchen.1972 27.02.11 - 13:23 Uhr

Mein Sohn brabbelt wohl, alles ist "bah" in sämtlichen Tonlagen, aber ansonsten kommt da leider nichts; kein Mama und Papa oder ähnliches.

Er folgt alle meine Anweisungen, kann weit über 100 Tiere aus seinen Bücher heraussuchen, kennt auch schon alle Buchstaben, also nach Aufforderung zeigt er den Richtigen, aber er will nichts sagen.

Er ist nicht Autistisch
Bin ein wenig ratlos:-(
Die Ohren und Augen sind in Ordnung.

Beitrag von haruka80 27.02.11 - 13:27 Uhr

Lass ihm die ZEit, das ist normal.
Es ist normal, dass einige Kinder in dem Alter schon Sätze plappern, genau so normal ist es, wenn Kinder kaum was sprechen (mein Sohn, 22 Mo, 50 Wörter etwa) odr auch wenn Kinder noch gar nix sagen.
Nicht umsonst sagte unser Ki.Arzt: n Kind muß 200 Wörter bei der U7 verstehen, es wäre schön, wenn schon 2 Wort Sätze kämen, 30 Wörter sollte n Kind aber sprechen können-sonst wird n halbes Jahr später nochmal geschaut.

Beitrag von a11ure 27.02.11 - 13:41 Uhr

Unser Großer fing mit etwa einem Jahr an - wir hatten aber schon länger das Gefühl, dass er schon könnte, wenn er wollte.

Spruch von Quasi-Schwiegermutter: Er braucht doch nicht sprechen, ihr versteht doch auch so, was er will.

Von da haben wir uns ab & an mal dumm gestellt und nicht verstanden, was er will - kurz drauf fing er an zu sprechen und ist nun mit 2 J auch schon richtig weit.

Vielleicht liegt's bei Euch auch daran, dass er es nicht nötig hat, zu sprechen, weil er auch so gut durch's Leben kommt?

Beitrag von altehippe 27.02.11 - 13:44 Uhr

Zählst du mal die "weit über 100 Tiere" auf? #kratz

Ansonsten finde ich es mit 20 Monaten nicht Besorgniserregend

Beitrag von sabinchen.1972 27.02.11 - 13:48 Uhr

Mein Sohn hat ein Tierbuch, da sind weit über 300 Tiere drin, viele unterschiedliche Vögel und Schmetterlinge, alleine die, kann er unterscheiden.

Beitrag von sunflower.1976 27.02.11 - 14:00 Uhr

Hallo!

Erzäht Dein Sohn in "seiner" Sprache und brabbelt beim spielen vor sich hin?
Noch ist die Sprachentwicklung nicht wirklich besorgniserregend. Allerdings würde ich an Deiner Stelle genau beobachten, wie sich die Sprache in den nächsten 3-6 Monaten weiter entwickelt. Sollte weiterhin nur wenig neue Wörter dazu kommen, wäre es sinnvoll in einem halebn Jahr genauer nachscheun zu lassen, woran es liegt. Wenn Dein Sohn um den 2. Geburtstag herum weniger als 3ß-0 Wörter sprechen sollte, würde er zu den so genannten "Late-Talkern" zählen. Ein großer Teil holt die Sprchentwicklung von alleine nach, aber nicht alle.

Mein großer Sohn hat eine Sprachentwicklungsverzögerung und hat im KLeinkindalter nur sehr wenige Wörter gesprochen (bei ansonsten altersgrechter motorischer Entwicklung und Sprachverständnis) und kaum gebrabbelt bzw. in "seiner" Sprache gesprochen. Wenn er gebrabbelt hat, nutzte er nur sehrw enig unetrschiedliche Silben. Mir war recht früh bewusst, dass "etwas nicht stimmt", aber wir wurden von den Ärzten vertröstet. Kurz nach dem 3. Geburtstag wurde dann endlich eine genauere Diagnostik gemacht und er bekam zwei Mal in der Woche Logopädie. Hätte ich auf den KiA und unseren ersten HNO-Arzt gehört, hätte die Therapie erst mit 3,5 bzw. 4 Jahren begonnen. Dann wäre ein Besuch der Regelschule ab dem Sommer höchstwahrscheinlich nicht möglich.

Was ich damit sagen will...noch ist alles okay und es reicht, die Entwicklung zu beobachten. Aber nach dem 2. Geburtstag würde ich schon genauer nachschauen lassen, wenn sich nicht deutlich etwas ändert.

Erzähle Deinem Sohn ganz viel "nebenher", was Du nachst, z.B. bei Tätigkeiten im Haushalt. Frage ihn nicht ab ("Was ist das...?" oder "Sag doch mal...!"). Das frustriert Kinder nur. Suche Blickkontakt, wenn Du ihm was erzählst und nutze einfache Sätze (aber keine Babysprache).

LG Silvia

Beitrag von carrie1980 27.02.11 - 14:02 Uhr

Er kann alle Buchstaben?? Wow...das kann meine fast 6jährige Tochter noch nicht #kratz

Wie hat er das denn gelernt?

Mein Sohn ist 25 Monat alt und spricht übrigens auch nicht. Bin auf die U7 gespannt..

Beitrag von sabinchen.1972 27.02.11 - 14:18 Uhr

Seit Monaten hat er immer wieder auf Buchstaben gezeigt und wir haben sie benannt. Nun hat er seit einigen Wochen ein Spielbrett mit Buchstaben und auf Anfrage hat er eine Trefferquote von 98 %.
Er macht das aber alles freiwillig

Beitrag von tanzlokale 27.02.11 - 21:17 Uhr

Ich hab auch so ein schlaues Geschwisterkind. Das hat übrigens mit 2 Jahren noch keinen Ton gesagt und sich immer nur köstlich amüsiert, wenn man versuchte ihm ein Wort zu entlocken.

Ich würde mich dem Tipp anschließen, das Kind einfach zu beobachten. Entwickelt es sich weiterhin so gut und macht den Anschein, alles zu verstehen, würde ich mich erstmal nicht sorgen.

Übrigens: das Geschwisterkind sprach dann mit einem mal richtig. In Sätzen. Und heute (Grundschule) ist es schulbestes Kind mit Abstand. Es gibt eben nichts, was es nichts gibt.

Beitrag von qrupa 27.02.11 - 15:49 Uhr

Unsere Tochter hat einige Wochen nach ihrem zweiten Geburtstag angefangen zu sprechen und dann immer gelich bis zu 10 neue Wörter am Tag, bis dahin gab es nur "ja" "nein" und "da". Dafür war sie motorisch immer ihrer Zeit deutlich voraus. Jetzt mit 2,5 Jahren hat sie einen völlig durchschnittlich großen Wortschatz, spricht Mehrwortsätze.
Ohren waren immer in Ordnung und ihr Hörverständnis auch altersentsprechend. Also keine Panik, solange mit den Ohren alles in ordnung ist und das Hörverständnis auch passt gibt es eigentlich keien Grund zur Sorge

Beitrag von kikschbaby 27.02.11 - 21:06 Uhr

Hallo,
ich kann deine Sorgen verstehen. Ich habe ein ähnliches Problem, mein Sohn knapp 19 Monate läuft noch nicht frei, spricht aber 2-3 Wortsätze und hat für sein Alter einen großen Wortschatz (die U7 würde er jetzt sprachlich schon bestehen sagte der KIA)
Ich bin auch in stänidger Kontrolle, bis zum 22. Lebensmonat haben wir noch Zeit und dann sollte er freilaufen, wenn nicht werden viele Unterschungen unternommen.

Ich denke wenn dein Sohn bis er 2 wird keine sonderlichen Fortschritte macht würde ich vllt auch den KIA etwas bedrängen, aber wenn er sonst unauffällig ist denke ich kommt es. Vielleicht fängt er dann ja an gleich ganze Sätze zu sprechen?
Ich drück dir die Daumen...
LG