Wie Haus streichen, wenn Kirche in unmittelbarer Nähe? Recht?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von schnupsi76 27.02.11 - 13:55 Uhr

Hallo,

vielleicht kennt sich ja hier wer aus.

Erstmal die Grundinfos:
Haben uns ein Haus gekauft, welches in der Nähe der Kirche steht. Also vier Häuser davor. Leben in einem größeren Dorf!

Unsere Straße ist relativ schmal- eine ehemalige "Kirchgasse". Die anderen Häuser sind größtenteils Fachwerk und dementsprechend gestrichen. Es gibt aber auch einige Häuser jüngeren Baujahres. Die sind allesamt "dezent" verklinkert.

Unser Haus ist zur Straße hin Baujahr 1840, der Anbau nach hinten raus Bj 1980.
Leider kein sichtbares Fachwerk, sondern ein Nachkriegsverputz, der durch bauliche Änderungen, sehr mies ausschaut. Stellenweise fehlt Putz und die ehemalig weiße Farbe hat mittlerweile einen unangenehmen Graubraunton.
Der Neubau ist auch nur verputzt, aber nicht gestrichen.

Im Frühsommer wollen wir also streichen. Am Liebsten wäre mit ein schickes schwedenrot dazu weiße Fensterfaschen, passend zu den weißen Fenstern und der Haustür.

Aber- darf ich das? Wegen der Nähe zur Kirche? Mir erzählte letztens nämlich jemand, das genau das verboten sei.
Unsere Kirche ist in den Nachkriegsjahren erbaut worden. Katholisch, pseudogotische Sitzbögen aber romanische Fassade. Also sehr "farblos".

Wenn nicht, wie würdet ihr dann streichen? Weiß mit klassischem grauen Sockel? Dezentes Gelb mit weißen Faschen und lichtgrauem Sockel? Soll ich ein Fachwerk draufmalen?

Bitte gebt mal Euren Senf dazu ab.

Liebe Grüße

Beitrag von dore1977 27.02.11 - 14:03 Uhr

Hallo,

da gibt es nur eines: Frag im Bauamt nach und lass Dir das ganze schriftlich geben.
Ich finde Schwedenrot klingt wirklich toll ! Wir haben "dezenten" Klinker auch ohne Kirche. #:-(

LG dore

Beitrag von wasteline 27.02.11 - 15:39 Uhr

"Aber- darf ich das? Wegen der Nähe zur Kirche? Mir erzählte letztens nämlich jemand, das genau das verboten sei."


Welche Antworten erhoffst Du Dir hier im Forum? Die Frage kann Euch nur vor Ort vom Baumat beantwortet werden.

Beitrag von bienchen55 27.02.11 - 21:03 Uhr

warum antwortest du eigentlich immer so, sagen wir mal "kritisch"??

deine antworten haben dadurch nur selten einen sinn bzw. helfen kaum weiter...#schein

Beitrag von wasteline 28.02.11 - 11:54 Uhr

Ich antworte so, weil man auf solche Fragen nicht sinnvoll antworten kann, da keiner von uns weiß, welche Vorschriften in dem Ort gelten oder auch nicht.

Und wenn die vielen TE auch nur ein bisschen nachdenken würden, dann könnten sie sich die vielen Fragen hier sparen und sich gleich an die entsprechenden Stellen wenden. Es kommt bei mir immer die Frage auf, wie diese Menschen ihren Alltag bewältigen.

Beitrag von schnupsi76 28.02.11 - 17:31 Uhr

Dann werde ich dich hiermit mal um Verzeihung bitten, "nicht nachgedacht" und dich mit meinem vollkommen überflüssigen Beitrag belästigt zu haben!

Ps: Ein Tip von mir: dann lies sowas doch nicht! ;-)

Beitrag von nobility 27.02.11 - 17:38 Uhr

Hallo,

ich denke die Zeiten sind vorbei, wo sich Kirche in sämtliche Weltliche Angelegenheiten einmischen und Befehle erteilen konnte.

Ich würde mein Haus streichen wie mir das gefällt und nicht wie der Kirche das genehm ist.

LG
Nobility

Beitrag von wasteline 27.02.11 - 18:41 Uhr

Es geht hier nicht darum, was die Kirche darf oder nicht.

Auch wenn Du es Dir nicht vorstellen kannst, es gibt örtliche Gegebenheiten, da sagt Dir das Bauamt, wie Du Dein Haus streichen darfst oder auch nicht.

Beitrag von schnupsi76 28.02.11 - 17:32 Uhr

An die lieb gemeinten Tipgeber ein dolles Danke für die Antworten!#blume