Ich verzweifle bei der Steuererklärung....

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von tahiti 27.02.11 - 14:59 Uhr

Hallo,

ich bin gerade dabei meine erste Steuererklärung zu machen. Hab mich fröhlich drangesetzt, weil hier so schlechtes Wetter ist und bin gerade total verzweifelt. Komm bei den Formularen im Elster nicht so zurecht. Angeblich bekomm ich nur 30 Euro wieder... Kann das hinhauen? Von Januar bis Mai war ich auf 400 Euro Basis beschäftigt, von Juni bis Dezember 2010 normal auf 35 Stunden Woche. Lohnsteuerklasse 1, Verdienst knapp 1100 Euro, ca 25 Euro Steuern pro Monat. Ich dachte, ich bekomme fast alles wieder, weil ich pro Strecke 40 Km auf Arbeit fahren muss. Also 80/Tag. Und hatte noch eine Weiterbildung, die 1300 Euro gekostet hat. Kann es da sein, dass wirklich nur 30 Euro zurück kommen. Der Verdienst ist ja eh schon mickrig...

Puhhh, bin grad entsetzt, hatte schon gedacht es werden 150 Euro ... Wo kann man denn Steuern vom Weihnachtsgeld und Bonuszahlungen bei Elster angeben? Oder gibt es ein netteres kostenloses Programm???

Beitrag von susannea 27.02.11 - 15:08 Uhr

Du musst doch eine komplette Abrechung, was dein AG in diesem Jahr insgesamt an Abgaben für dich gezahlt hat, haben. DA sind alle Steuern berücksichtigt und dieser Ausdruck der elektronisch Übermittelten Daten trägst du dann bei Elster ein.

Januar bis Mai haben Einkommen und dadurch entstehende Kosten auf der Einkommenssteuererklärung nichts verloren!

Beitrag von bi_di 28.02.11 - 05:26 Uhr

Schliesse mich meiner Vorschreiberin an:
Vermutlich hast Du das Einkommen aus dem 400€ Job mit angegeben. Musst Du aber nur, wenn Du auf Steuerkarte gearbeitet hast.
Sonst werden die maximal 400€ / Monat, für die Du ja gar keine Steuern gezahlt hast, auf das Jahreseinkommen drauf geschlagen und nachversteuert.

Übertrage den 'Ausdruck der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung' einfach 1:1 in Elster. Auch Weihnachtsgeld und Bonuszahlungen tauchen dort im Bruttoarbeitslohn auf. Es kann aber sein, das diese Dich (auf's Jahr gerechnet) in eine andere Lohnsteuerstufe katapultieren -> ergo auch die restlichen Monate nachversteuert werden müssen (kann, muss nicht).

Die Weiterbildung kannst Du nur dann absetzen, wenn sie beruflich bedingt war.

Ich würde Dir empfehlen, Dir ein Programm zur Einkommenssteuererklärung zuzulegen. Die Dinger kosten nicht die Welt (tax 2011: 12,97€) und haben ganze Bibliotheken an Tipps und Ratschlägen. Und absetzen kannst Du sie auch ;).

Grüsse
BiDi

Beitrag von hexchen1982 28.02.11 - 10:35 Uhr

Wie die beiden anderen schon schrieben, der Minijob wird nicht mit angegeben und Kilometer zur Teilzeitstelle nur eine Strecke.
Rechne dann noch mal durch und eigentlich müsste es dann anders aussehen.

Und geh anhand deiner Lohnsteuerbescheinigung vor, die gibst du einfach ein und fertig muss nix gesplittet werden von wegen Weihnachtsgeld oder Bonus.