ADHS Rauswurf aus Integrativen Kindergartengruppe

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von frechdacks 27.02.11 - 15:53 Uhr

Ich bin total verzweifelt. Mein Sohn wurde mit 3 Jahren das erste mal aus den Kindergarten geschmissen.Er hat alles kaputt gemacht ,nicht gehorcht andere gehauen. Dann haben wir ihn mit genehmigung in einen anderen Kindergarten im anderen Ort untergebracht.Alle Erzieher und Eltern haben uns super zur Seite gestanden.Die haben unser Kind super aufgebaut mit Liebe und klare Regeln. Unser Kind hatte sich total positiv entwickelt. Leider war es nur von kurzer Zeit da er wegen seiner schlechten Sprache im Sprachheilkinder angemeldet war. Da war er dann fast 2 Jahre. Da ging es dann Zeitweise. Die Erzieher sind zu Feinfühlig und nehmen zuviel rücksicht was ihn eher schadet.Aber die Bewegungstherapie war klasse und weiß meinen Sohn zu nehmen. Dann waren wir auf der suche nach einen Integrativen Kindergarten. Weil der Kindergarten nur 2 Jahre besucht werden kann.Ab da änderte er sein verhalten.War nicht mehr tragbar.Das SPZ überwies uns in die Kinder-und Jugendpsychiatrie. Im neuen Kindergarten war dann nach ein paar Wochen das erste Elterngespräch. Die wollten ihn gleich wieder los werden.Der Kindergarten soll ein Integrationkindergarten sein? Die wussten nicht was ADHS ist und wie man damit umgeht.Jeden Morgen sitzt eine andere Erzieherin in der Gruppe.17 Kinder und manchmal 3 Erzieherinnen alles läuft da du#wolke#wolke#wolke#wolke#wolke#wolke#wolke:-(rcheinander weil sie 2 offene Gruppen haben. Kinder unter 3 sind auch mit dazwischen.Das soll ein ADHS Kind verkraften. Im September ist er dann für 7 Wochen stationär aufgenommen worden.Er wurde auf Ritalin eingestellt da kam er dann gut mit klar. Ihn ging es sehr gut. Im Kindergarten lief es dann auch gut. Er hat jetzt sehr viele Freunde. Er wird immer gleich umarmt. Und plötzlich jetzt ein rauswurf. Er würde die ganze Gruppe sprengen ,hätte Erzieherin gehauen. Ich bin nicht dabei wie soll ich das glauben. Können die sich nicht mehr durchsetzen. Dann geht die Pädagogin mit ihn in ein Einzelzimmer. Na toll ! Da hat er ja seinen willen bekommen.Einzelbetreuung!!Die verstehen nicht das ihn das schadet. Sein Gehirn muss mit Ritalin jetzt erst viel nachholen. Aber da komm solche sprüche von Erziehern du lügst obwohl er nie lügt sondern nur für gerechtigkeit ist. Das ist bei ADHS Kindern so. Man muss ihn zeigen wie er
da rauskommt.Dann muss er mit ein paar Kindern Mittagessen und andere die kein Mittagessenkind sind dürfen im Garten umherlaufen.Obwohl man vom Tisch die anderen Kinder sieht und hört.Danach schlafen die kleinen seit ca.3 Wochen in seiner Gruppe.Die Kinder sind dann auf dem Flur oder in der anderen Gruppe. Auf dem Flur müssen sie dann leise sein. Total nervig beim anziehen!!! Leider weiss ich
nicht mehr wo ich ihn hinbringen soll. Kein wunder das manche Eltern ihre
Kinder in den Freihtot mitnehmen. Jetzt haben wir noch einen Monat verlängerung bekommen. Wir haben das Jugendamt eingeschaltet. Selbst
meine anderen Kinder 15 und 9 haben haben gesagt das es seit der Klinik keine großen Probleme mehr gibt. Wir waren gerade so glücklich.
Wohin mit einen Kind der erst im Sommer zur Schule muss???

Beitrag von donaldine1 27.02.11 - 16:44 Uhr

Hallo,
ehrlich gesagt, ich kenne mich mit diesen Pprobleme so gar nicht aus. darum kann ich da auch fachlich geshen wirklcih nichts zu sagen.
Allerdings:
Mal als komplett Außensrehende gesehen kommt Dein Beitrag total motzig, anstrengend und nervig rüber. (Sorry, tut mir leid, ist aber so.)
Manchmal macht eben auch der Ton die Musik. Will man evtl. auch (oder gerade) die Eltern nicht haben?
LG
donaldine1

Beitrag von donaldine1 27.02.11 - 16:44 Uhr

Entschuldigung für die vielen Tippfehler.

Beitrag von nanny7600 27.02.11 - 17:02 Uhr

Wenn man solche Probleme hat mit einem ADHS Kind...ist man genervt und gereizt...das hat man oft nicht die Kraft..auf den Ton zu achten wenn man sich mal auskotzen will,sorry,aber so etwas versteht man wirklich nur wenn man damit zutun hat.
Als Aussenstehender kann man da wirklich nichts zu sagen.
LG nanny7600

Beitrag von donaldine1 27.02.11 - 17:54 Uhr

"Als Aussenstehender kann man da wirklich nichts zu sagen. "
Das wird wohl so sein.
Leider sind wir hier ineinem öffentlichem Forum.
Und -auch wenn mane s nict versteht-
Es kommt MEGA DUMM rüber.

Und auf den Ton MUSS man achten. Das muß ich bei der Arbeit und sonst wo auch. Sowas ist nun mal nicht zu entschuldigen, wenn auch zu erklären. Und man muß sich danne ben nciht über Jugendamt, etc. wundern. Das ist Fakt, auch wenn es Euch nicht paßt.

Beitrag von nanny7600 27.02.11 - 16:59 Uhr

Hallo..Erkundige dich mal in Tiefenbrunn in der Kinder und Jugendpsychiatrischen Institutsambulanz.
Dort können sie dir sicher helfen.
Mein SOhn war auch in Tiefenbrunn,hat ihm sehr geholfen.
LG nanny7600

Beitrag von frechdacks 27.02.11 - 18:51 Uhr

Danke! Er war schon 7 Wochen in der KJP. Er kommt wohl nur nicht in großen Gruppen klar. Ich lass ihn jetzt erst mal vom Jugendamt beobachten. Danke das Du mich verteidigst. Die Frau ist einfach nur unwissend. Aber man ist hier um Hilfe zu suchen nicht um runter gemacht zu werden. ADHS ist wirlich eine sehr anstrengende Sache. In Rosdorf ? Habe ich noch nie was von gehört! Erzähle mal mehr über VK.

Beitrag von nanny7600 27.02.11 - 20:04 Uhr

schau mal hier http://www.asklepios.com/klinik/default.aspx?cid=728&pc=0402&did3=4217

Beitrag von 3erclan 27.02.11 - 19:55 Uhr

Hallo

meine Kinder haben auch ADHs schau mal unter:

adhs-anderswelt.de

lg