meine tochter will ihr geschäft nicht verrichten

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kleindiva 27.02.11 - 15:54 Uhr

hallo mamis
meine tochter ist 2 1/2 jahre und trocken...sie geht alleine pullern aber mit dem großen geschäft hat sie so ihre probleme...sie muss zwar aber sie kneift ihren popo zu...haben schon versucht sie etwas hochzuhalten damit sie den po nicht mehr zusammenkneifen kann, fieberthermometer hilft leider auch nicht...der stuhl ist ja weich...sie muss nur drücken...es kann zwar sein das es einmal weh tat und sie jetz natürlich angst hat...aber der mist muss ja raus...#schwitz
hat jemand auch solche erfahrungen gemacht und kann mir einen tipp geben???

danke im vorraus

Beitrag von babylove05 27.02.11 - 16:02 Uhr

Hallo

ist ganz normal und wenn ich lese des du mit den Fieberthermometer hinten rein gehst #schock

Lass sie BITTE BITTE in ihre Windel machen wenn es ihr hilft . Sie ist Mental noch nicht dazu bereit los zulassen , und des ist ein ganz normaler schritt in der entwicklung .

Dein bereich zuteilen , daher ist es für sie wie eine art verlust angst , in dem du sie "zwingst" wird es nicht besser, und du kannst einen wichtigen schritt in der entwicklung schädigen .

Lg Martina

Beitrag von caylan-81 27.02.11 - 16:19 Uhr

Keine Windel mehr rann machen, irgenwann kann sie es nicht mehr halten;-)

Beitrag von kleindiva 27.02.11 - 16:46 Uhr

sie will ja auch nicht in die windel...alles schon probiert...ich lass sie auch zur zeit was das betrifft einfach machen...aber es passiert einfach nichts...bin ja nur froh wenn die ersehnte wurst da is :D

Beitrag von hailie 27.02.11 - 18:27 Uhr

Das kann böse enden, eine Quälerei für Kind und Eltern!

Zu dem Thema gab es im Kindergartenforum in den letzten Tagen ständig Threads.

LG

Beitrag von sabrina1980 27.02.11 - 20:08 Uhr

Das ist ja schonmal ein doofer Tipp#contra...es begünstigt wohl eher eine Verstopfung

Beitrag von nane29 27.02.11 - 16:45 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat auch zuerst Pipi ins Klo gemacht und sich dann eine ganze Weile geweigert, auch Groß zu machen. Das höre ich von ganz vielen anderen Müttern auch. Ich glaube, das ist ihnen einfach noch unheimlich und sie brauchen für den Schritt etwas länger. Ich hab' sie in Ruhe gelassen, irgendwann ging es dann.

Ich würde auf keinen Fall irgendwie Druck machen. Mit 2 1/2 sauber sein ist schon recht früh, viele schaffen das erst mit knapp 3. Gib ihr Zeit. Das kommt ganz von alleine, das kannst du überall nachlesen und die Erfahrung habe ich auch gemacht. KEIN DRUCK und bloß nicht mit "Gewalt" an ihr Rumstochern, oder so. #schock Das macht ihre Ängste doch nur noch schlimmer.

Frag' sie doch mal, ob sie für ihr großes Geschäft lieber noch eine Windel haben möchte - es gibt doch diese Höschenwindeln. Die kann sie sich selber hoch- und runterziehen, wenn sie auf die Toilette möchte.

Lass sie einfach in Ruhe mit dem Thema.

LG Jana mit Lena + Karl


Beitrag von kleindiva 27.02.11 - 16:49 Uhr

sie ist seid sie 1 jahr ist trocken...nur übernacht trägt sie noch windeln...sie hat nie probleme beim geschäft gemacht...und mit 3 jahren erst trocken ist sehr spät...da war ich immer hinterher...und die windelhöschen nehme ich schon lange da sie nachts auf töpfchen geht...und die nur noch als sicherheit dienen...und mit gewalt stocher ich erst recht nicht in ihr rum...bei säuglingen hilft es ja auch...und mein arzt hat auch gesagt ich sollte das mal probieren...aber sie kann nicht nur 1 mal die woche ihr geschäft verrichten...

Beitrag von nane29 27.02.11 - 17:05 Uhr

Ok, also ich habe da eine etwas andere Einstellung.
Nach allem, was ich weiß (habe dazu ein bisschen nachgelesen, als das Thema aktuell wurde), ist das ein Thema, bei dem man überhaupt nicht hinterher sein muss und sollte. Vorbild sein, klar. Aber keinen Druck machen.

Kinder sind rein physisch erst ab einem bestimmten Alter in der Lage, diese Körperfunktionen überhaupt zu kontrollieren. Mit einem Jahr??? Dann ist dein Kind eine Ausnahme, oder sie hat es halt irgendwie gelernt, weil du so hinterher warst. Das kann ich nicht beurteilen.

Ich weiß nur, dass Wissenschaftler sagen: Eine vollständige Darmkontrolle entwickelt sich bei der Hälfte der Kinder im dritten Lebensjahr, zu Beginn des 5. Lebensjahres sind dann über 90% sauber. Immerhin fast 10% machen also in diesem Alter noch ihren Stuhl in die Hose/Windeln.

Und dass man diesen Kram mit Training nicht beschleunigen kann, sondern indem man auf die Eigeninitiative vom Kind wartet und darauf eingeht.

Mein Kleiner (fast 2) will jetzt auch schon immer auf's Töpfchen und auf's Klo - er sagt allerdings immer Bescheid, wenn die Windel schon stinkt :-p Der braucht also auch noch eine Weile...

Die Aktion mit dem Fieberthermometer kann ich nicht beurteilen, für mich klingt das falsch. Ich habe nur gehört, dass das schon bei Babys umstritten ist und WENN, dann sehr sparsam eingesetzt werden soll...kannst ja noch mal recherchieren, vielleicht hat dein Arzt Recht, vielleicht ist seine Ansicht auch veraltert...

Beitrag von kleindiva 27.02.11 - 17:18 Uhr

ich weis nur durch erzählungen von mein eltern das meine geschwister und ich mit einen jahr trocken waren und das auch nachts...aber früher waren die zeiten auch anders...
einige sagen die pampers sind das problem weil sie sehr trocken halten...früher gab es halt nur baumwollwindeln und halt nicht grade angenhem sind wenn die nass sind...dazu muss ich sagen das ich die große bis zu neun monaten mit baumwollwindeln tagsüber gewickelt habe und nur nachts pampers hatte...
wo sie angefangen hat mit sitzen also neun monate hab ich sie 2-3 mal am tag auf den topf gesetzt und es ging immer etwas rein...sie hatte das prinzip verstanden...mit einen jahr habe ich sie öfter auf den topf gesetzt...eine puppe extra gekauft mit der funktion zum pullern...

das fieberthermometer kam nur zum einsatz wenn sie als säugling mal 2 tage nicht hatte und bauchschmerzen hatte...was sehr selten vorkam...und ich mach das auch nicht gerne...

und danke für die tollen tipps

Beitrag von nane29 27.02.11 - 17:41 Uhr

Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Generation unserer Eltern so einiges "verklärt". Mein Vater erzählt auch immer, ich hätte mit 2 Jahren schon fließend gesprochen und so. Ich bin mir sicher, dass er sich da um mindestens 1 Jahr verschätzt:-p

Ich würde an deiner Stelle wirklich ein bisschen recherchieren, du findest allein schon über Google sehr viel AKTUELLES zu dem Thema;-)
Ich denke, das wird dir schon mal helfen, etwas gelassener an das Thema ranzugehen.

Du hast jetzt schon öfter von einem "Problem" gesprochen - das Thema Sauberwerden ist aber genau genommen gar kein Problem, das irgendwie beackert werden muss. Deine Tochter ist ja jetzt schon sehr weit, weiter als die meisten in ihrem Alter - super.

Vielleicht sagt sie dir mit ihrem Protest jetzt aber auch, dass sie nun einfach noch mehr Zeit braucht, dass sie den letzten Schritt noch nicht gehen kann / will.

Wenn ich du wäre, würde ich ihr jetzt einfach mal das Gefühl geben, dass alles ok ist und sie alle Zeit der Welt hat, ihr Geschäft so zu machen, wie sie es möchte.
Rede mit ihr, sag ihr, dass Mami das Thema immer sehr wichtig war, vielleicht ZU wichtig und dass du glaubst, dass sie vielleicht mehr Zeit und Ruhe braucht. Frag sie mal, wie sie ihr großes Geschäft am liebsten machen möchte, vielleicht wirklich in eine Windel. Und dann lass das Thema mal zur Ruhe kommen, nicht so viel darüber reden udn rumdoktern.

Ich würde diesen Weg probieren, vielleicht löst sich die "Blockade", wenn sie etwas aufatmen kann.
Das mit dem Thermometer würde ich lassen, egal wie vorsichtig du dabei vorgehst. Das macht ihr wieder Druck. Sie weigert sich nicht aus körperlichen Gründen, sondern aus psychischen, glaube ich zumindest.

LG Jana

Beitrag von kleindiva 27.02.11 - 17:57 Uhr

ich habe sie auch schon mehrmals gefragt ob sie in die windel machen und immer kommt ein nein...
aber wenn sie das bedürfnis dazu hat ihr geschäft zu verriichten kann sie das tun egal wie auch wenns in die hose geht...da bin ich froh das sie es wenigstens gemacht hat...

hab nur angst weil es schon der 4. tag ist das sie bauchschmerzen bekommt...

Beitrag von nane29 27.02.11 - 18:15 Uhr

Ich glaube aber, dass es schon rauskommen wird, wenn es raus muss. Es wird sich dann schon seinen weg bahnen, oder?

Kennst du das nicht von dir? Wenn du ganz furchtbar doll musst, kannst du es doch irgendwann nicht halten, oder?

Hast du sie denn schon mal in einer ruhigen, ganz harmonischen Situation (Kuscheln vor dem Einschlafen, oder so - ganz ohne ihr das Gefühl zu geben, dass dir das total Kopfzerbrechen bereitet) gefragt, warum sie kein A-A (oder wie ihr es nennt) machen möchte?

Beitrag von nana141080 27.02.11 - 18:35 Uhr

Hallo!

Ich hab gesehen das du noch seeehr jung bist. Ich will jetzt gar nicht mit Vorwürfen anfangen warum du jenes oder welches lieber gelassen hättest, ich will dir einen Text zeigen der dich beruhigen und gelassener machen soll ;-)

Das Familienhandbuch ist übrigens meine "Bibel" :-) Du kannst soooo viel da nachlesen. total interessant und selbst mich beruhigte das Familienhandbuch oft.

http://www.familienhandbuch.phase4.de/archiv/weg-mit-den-windeln-schritt-fur-schritt

VG nana

Beitrag von kleindiva 27.02.11 - 19:46 Uhr

danke für das familienhandbuch werde gleich mal drin stöbern...
naja hat ja nichts mit jung oder alt zu tun...es ist ja auch nicht das erste mal das es passiert...und erfahrung mit kindern habe ich auch...man kann ja nicht alle über einen kamm schären...

nane...ich habe schon mit kuscheln...gut zureden ect probiert...sie hat einfach nur angst würde ich denken weil vielleicht mal ein spitzer dabei war...uns tut es ja auch manchmal weh...selbst ich setze mich mit aufs wc und tu so als ob...funktioniert auch nicht...
irgendwann muss es mal raus und es wird früher oder später kommen...

vielen dank für alle antworten...

Beitrag von simplejenny 27.02.11 - 19:57 Uhr

Hallo,

also ich hab so ziemlich genau den gleichen Fall schon zwei Mal gehört im Bekanntenkreis und als ich auf deine VK geklickt habe, habe ich es bestätigt gesehen.

Deine Tochter hat gerade ein Geschwisterchen bekommen. So kleine Kinder versuchen zu kontrollieren was sie eben kontrollieren können. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wenn du mal beim Kinderarzt bist, dann sprich das mal an. Der wird dir das bestätigen können. Jedenfalls dann, wenn der Arzt ein bisschen was drauf hat. Das Problem ist ein psychologisches Ding und hat so absolut nix mit den ganzen Kram zu tun, was die anderen dir hier so raten.

Du musst Dir vorstellen es läuft mit deinem Mann richtig, richtig gut. Und weil es so richtig gut läuft, überlegt der sich noch eine zweite Frau anzuschaffen. Wie würdest du dich da fühlen? So in etwa (ich bin kein Psychologe - weiß aber das es etwas damit zu tun hat) fühlt sich Deine Tochter. Und da versucht sie eben zu kontrollieren was sie kann.

Guck mal, ob du mit dem Kinderarzt etwas erreichst ... vielleicht kann er dir auch einen Tipp geben. Die aus meinem Bekanntenkreis haben schon eine Weile (ca. halbes Jahr) gebraucht bis sie das weg hatten.

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von kleindiva 27.02.11 - 20:03 Uhr

also denkst du das es so ne art aufmerksamkeit sein kann was sie will?!


obwohl ich sagen muss das wir uns alle fast den ganzen tag mit ihr beschäftigen...

danke für den tipp...naja beim arzt hatte ich das alles ja schon angesprochen und er meinte das wir das mal probieren sollten mit beine hoch auf dem töpfchen so dass sie die chance nicht hat den po zusammen zukneifen...sie hat es ja auch schon eins zwei mal gehabt bevor die kleine auf die welt kam...

Beitrag von simplejenny 27.02.11 - 20:11 Uhr

Ja das ist irgendsowas mit Eifersucht. Aber ich bin wirklich kein Psychologe. Wie gesagt hab ich das zwei mal bei Freunden beobachtet und beide Male war es was psychologisches und hatte nix mit Trocken oder nicht Trocken zu tun. Schon deshalb nicht, weil sie Pipi ja machen kann und Kacki vorher auch schon in die Toilette ging.

Vielleicht kannst du dich auch noch an jemand anderen wenden? Manchmal gibts doch so psychologische Kinderpraxen oder so. So genau kenne ich mich da leider auch nicht aus.

Rumfragen hilft
Jenny

Beitrag von kleindiva 27.02.11 - 20:13 Uhr

danke rede mit meinen kinderarzt mal sehen ob er mir jemanden empfehlen kann...

Beitrag von sabrina1980 27.02.11 - 20:07 Uhr

#sonne

Na du hast ja praktiken#zitter...bei unserer Tochter war es ähnlich...Pipi hat sie auf dem Klo gemacht und groß in die Windel...am Anfang haben wir sie auch ganz schön genötigt aufs Klo zugehen ( ende vom Lied war,sie hat partou auf ihre Windel bestanden und wenn wir ihr mal keine umgemacht haben hat sie es zurückgehalten, natürlich hat sie dann Verstopfungen bekommen:-()....hat nichts gebracht...Ich kann nur sagen...Geduld,Geduld...es dauert nicht lange und dann klappt auch das großmachen auf Toilette. Gut zureden,nötigen...damit zieht man es nur noch in die Länge.

lg
Sabrina

Beitrag von kueckchen 27.02.11 - 20:32 Uhr

warum popelt man einem kleinkind mit einem Thermometer im hintern herum?

Beitrag von kleindiva 27.02.11 - 20:36 Uhr

wer hat denn hier was von popeln gesagt?

Beitrag von sabrina1980 27.02.11 - 20:38 Uhr

Das hast du aber nett umschrieben#rofl#pro

Beitrag von herzelchen 27.02.11 - 21:49 Uhr

Klingt für mich eindeutig einfach danach das sie noch nicht soweit ist.
Und ich würd das auch nicht auf biegen und brechen wollen.
Dann lieber Windel, denn das ist nur Druck für dein Kind.
Sie will nicht, kann nicht loslassen, traut sich eben noch nicht.
Dann lass sie doch. Sie wird dir schon zeigen wann bei ihr der Zeitpunkt gekommen ist.

Und zum Thema Fieberthermometer :

Wie kommste denn auf die Idee das sie sich da wohler fühlt wenn du ihr wenn sie ihr Geschäft machen soll, mit dem Thermometer hinten drin rumfummelst?? Was is das denn für ne seltsame Idee?
Nimms mir nicht krumm, aber das geht ja mal absolut gar nicht.
Wer gibt dir solch bescheidene Ratschläge? Is ja grausig fürs Kind...
#zitter

vg

Beitrag von kleindiva 27.02.11 - 22:37 Uhr

mein liebes herzelchen
wenn du alle beiträge aufmerksam gelesen hast ist meine tochter seid 1 1/2 jahren trocken...und sowas ist noch nie vorgekommen...ich glaube nicht das sie nach 1 1/2 jahren trocken sein aufeinmal anfängt das sie noch nicht soweit ist...pipi geht sie ja auch selbstständig...also hat es schonmal nichts damit zu tun...

falls du nicht wusstest ein fieberthermometer was nichtmal 1 cm drinsteckt weil der stuhl schon fast am ende ist tut ihr garnichts...und wenn druck von außen kommt will sie das raushaben und drückt...das heißt wenn der mist draußen ist fühlt sie sich wohler...du denkst anscheinend ich pickse solange drin rum bis der stuhl am thermometer ist und ich ihn rausziehen kann oder was???!!!

und wenn sie sich dagegen wären würde, würde ich das auch garnicht machen...

du drückst doch auch wenn man dir was in arsch schieben würde oder???

und als mutter will man nur das beste und das es dem kind gut geht...nach fast einer woche ohne stuhlgang...ne