Auch mal eine Frage zum sauber werden

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sternenauge 27.02.11 - 17:49 Uhr

Ein liebes Hallo an alle,

mein kleiner (32 Monate) sagt uns mittlerweile, dass er Pippi gemacht bzw. sein großes Geschäft, möchte dann die Windel gewechselt haben.

Wir dachten, Erik spürt es und kann uns dann Bescheid geben.

Also haben wir dann eine Weile zu Hause nur eine Unterhose angezogen.
Haben Erik gefragt ob er nur eine Unterhose anhaben möchte oder lieber Windel, er sagt, lieber nur Unterhose.

Geht leider immer daneben. Sagt zwar Bescheid, Pippi machen aber dann läuft es schon. Ist ja kein Problem, hab genug Wechselwäsche.

Aber ist das nicht frustrierend für Erik, hat ja kein Erfolgserlebnis?
Wir probieren das schon seit ca. 4 Wochen. Mein Mann meint, langsam müßte es wenigsten mal hin und wieder klappen. Ich bin da recht locker.

Frage Erik immer wieder mal ob er mal muß aber es kommt immer ein nein und dann passiert es einfach.

Meine Reaktion: Ist nicht schlimm, das nächste mal klappt es.

Ist Erik vielleicht noch gar nicht so weit oder ist das am Anfang normal?

Jede 30 Minuten auf die Toilette setzen, möchte ich auch nicht, das ist so mit Druck.

Der kleine soll das spielerisch liebevoll lernen.

Bin gespannt auf eure Tipps und Meinung dazu.

Liebe Grüße

Claudia & Erik (32 Monate)

Beitrag von nana141080 27.02.11 - 18:55 Uhr

Hi,

da er keine WIndel mehr möchte, mußt du mit ihm halt aufs Klo.
Ein 3 Jähriger muß ca. 10x am Tag Pippi. CA.!

Meine wollten irgendwann keine Windel mehr und dann bin ich mit ihnen paar Mal am Tag prophylaktisch aufs Klo. Sie wollten das natürlich.
Mal ging was daneben aber meistens waren sie innerhalb von 2 WOchen absolut trocken. Tag und Nacht.

Er will ja, du zwingst ihn ja net.;-)

VG Nana

Beitrag von sternenauge 27.02.11 - 19:03 Uhr


#danke für die Antwort, stimmt, ich zwinge ihn nicht. Würde auch gerne mal zwichendurch mit Erik auf die Toilette bzw. das Töpfchen aber das Problem ist, wenn ich sage, komm wir gehen auf die Toilette oder auf das Töpfchen, sagt er nein. Und dann passiert es halt einfach.

Beitrag von nana141080 27.02.11 - 19:12 Uhr

Also bei mir war es ganz klar so, das mein Kind natürlich auf die Toilette oder Töpfchen gehen mußte wenn er keine Windel mehr wollte.
Das entschied ICH ;-)

Kauf doch Höschenwindeln(Rossman z.B.) und lass ihn dann entscheiden.

VG

Beitrag von sternenauge 01.03.11 - 09:09 Uhr


Höschenwindeln haben wir auch. Da ist es genau dasselbe. Mama, Pippi, zu spät. Außerdem sind Höschenwindeln auch einfach nur Windeln und ob das so sinnvoll ist, ich weiß nicht.

Ich finde es nicht schlimm aber mein Mann meint, es müßte bald mal Fortschritte geben, da Erik es anscheinend spürt.

Ach, ich lasse den kleinen einfach. Dachte halt nur, Erik möchte, weiß aber noch nicht so richtig damit um zu gehen und ich könnte ihn dabei eventuell unterstützen.

Beitrag von sabine31 27.02.11 - 20:17 Uhr

Hallo,

haben es beim Großen laufen lassen ... Irgendwann im Januar (ca 3 Monate vor seinem 3. Geburtstag) war er plötzlich tagsüber trocken und es hat super geklappt bis auf zwei drei Ausrutscher.

Deswegen: keinen Stress machen - bringt eh nix. Und mach einfach wieder ne Windel drum.

Übrigens unser Großer (bald 4) ist mittags einfach zu faul - er macht ein, egal ob mit oder ohne Windel. Nun malen wir Sonnen und ich glaube, langsam wird es.

LG Sabine

Beitrag von sternenauge 01.03.11 - 09:12 Uhr


Möchte auch keinen Streß machen. Aber ich dachte halt, der kleine möchte und braucht nur noch etwas Unterstützung, einen kleinen Schubs sozusagen.

Wie hat dein Großer Dir gezeigt, dass er soweit ist?

Beitrag von lea9 27.02.11 - 20:43 Uhr

Wenn es nass wird, merkt er wenigstens, was da passiert. Ich würde es einfach weiter so handhaben, ggf. immer mal sagen, dass er dir vorher Bescheid sagen kann, wenn er muss, damit ihr dann zusammen aufs Klo gehen könnt.

Du kannst auch anbieten, aufs Klo zu gehen. Ist doch nicht schlimm, wenn dann nichts kommt. Wenn du Kleinen nicht wollen, merkst du das schon.

Wir sind seit Geburt windelfrei und hatten schon tausende nasse Hosen. Mittlerweile sagt mein Sohn (14 Monate) mir NACH dem Pipi mit Babyzeichen, dass er muss (oder eher musste) aber interessanterweise vor dem großen Geschäft. Das merkt man anscheinend besser ;).

Beitrag von bakaddy 27.02.11 - 21:09 Uhr

Seit Geburt WIndelfrei??? Wie geht das denn???
Also ich mein ... ist das sooo Sinnvoll???
Oder versteh ich da grad etwas falsch?

Beitrag von lea9 27.02.11 - 21:26 Uhr

Du kannst mal bei der Suche im Magazin Windelfrei eingeben, da kommt ein Artikel von Nicola Schmidt. Da findest du alle Informationen.

Beitrag von sternenauge 01.03.11 - 09:16 Uhr


Windelfrei seit Geburt, dass klingt interessant. Könnte ich mir jetzt auch nicht vorstellen.

Vielleicht sollte ich es wirklich so lassen, so merkt Erik es wenigstens und vielleicht sagt Erik irgendwann auch mal Bescheid.

Wechselwäsche habe ich ja genug.