Welche Fertigmilch schmeckt Stillkindern?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von .stepke. 27.02.11 - 18:13 Uhr

Huhu,

meine Motte ist nun 10 1/2 Monate alt und bekommt altersgerechte Beikost und wird noch mehrmals in 24h gestillt.
Meist zum Einschlafen und nachts.

Nun mache ich im Mai ein Praktikum mit Spät- und evtl. auch Nachtdiensten, so dass ich desöfteren nicht zum Stillen da sein werde und der Papa ran muss, weshalb ich sie an die Flasche gewöhnen wollte.
Die Flasche nimmt sie auch super an, aber: die Milch schmeckt ihr nicht.

Ich habe nun Hipp Bio Pre und 1er Plus probiert, aber die ist ja dank LCP mit Fischöl und schmeckt ja mal so richtig scheußlich, so dass sie sich regelrecht schüttelt.
Humana Anfangsmilch findet sie auch ohne dieses LCP-Zeugs ähnlich ekelig.
Mh, nun bin ich etwas ratlos, schließlich möchte ich nicht das ganze Regal durchkaufen.
Welche Milch hat Euren (älteren) Stillkindern denn so geschmeckt ?
Möglichst Sorten ohne dieses Fischöl, denn ich denke, das geht gar nicht.

Überlege schon, ob ich es dann einfach mit Vollmilch probiere, sie soll diese Milch ja nicht ausschließlich, sondern nur wenn ich nicht da bin bekommen...!?

Vielen Dank schonmal!

Stepke

Beitrag von matsel 27.02.11 - 18:21 Uhr

wäre abpumpen eine option für dich?
lg

Beitrag von .stepke. 27.02.11 - 18:24 Uhr

Achso, was ich vergessen habe: mit Abpumpen bekomme ich nicht genügend Milch für mehrere Fläschchen zusammen.
Wenn überhaupt allerhöchsten ein minikleines...das ist dann aber auch eher mühsam abgedrückt.
Und vorsammeln für Mai kann ich leider nicht, weil meine Milch nach dem Auftauen irgendwie schlecht wird...

LG Stepke

Beitrag von tragemama 27.02.11 - 18:40 Uhr

Ich würde mich da entspannen, soll sie halt essen und Wasser trinken, bis Du wieder da bist.

Beitrag von .stepke. 27.02.11 - 18:51 Uhr

...soll sie halt essen und Wasser trinken, bis Du wieder da bist...

hm, ob sie davon des nachts viel hält? Ich glaube eher nicht und fände das auch sehr gemein.
Wenn ich von einem auf den anderen Tag verschwinde und es nachts gar keine Milch/Brust mehr gibt!?
Einem Schnullerbaby würdest Du bestimmt auch nicht von heute auf morgen den Schnuller wegnehmen, oder?
Und sie hat keinen Schnuller... sie hat halt die Brust und so möchte ich eben, dass mein Mann ihr für die verhältnismäßig wenigen Nächte wenigstens eine Flasche geben kann.
Danach möchte ich ja weiter stillen.

LG Stepke

Beitrag von golm1512 28.02.11 - 08:47 Uhr

Hallo!

Meine Kinder wurden auch ewig gestillt, aber ich konnte trotzdem abends ausgehen und sehr spät wiederkommen.
Die sind ja nicht doof. Beide haben schnell gemerkt, dass sie bei mir die Muttermilch bekommen können, beim Vater nicht. Der fand dann andere Wege, die Jungs zu beruhigen.

An deiner Stelle würde ich den Vater des Kindes das "Milchexperiment" durchführen lassen. Du bist die, die stillen kann und das weiß dein Kind schon sehr gut. Wieso soll es dann von dir die Flasche nehmen? Meine Kinder waren relativ flexibel. Wenn ich nicht da war, ging es eben ohne mich. Wenn ich wiederkam, dann lief alles wie gewohnt.
Ganz abgestillt haben sich beide sehr spät und völlig ohne "Kleinkrieg".

Viele Grüße
Susanne

Beitrag von berry26 27.02.11 - 18:55 Uhr

Hi du,

also Vollmilch halte ich für die schlechteste Lösung, da 200 ml schnell erreicht sind und mehr gesundheitsschädlich sein kann.

Du solltest zum einen keine HA Milch verwenden, da die bitter schmecken. Versuch es doch mal mit einer eher günstigen Milch ohne Zusätze. Bebevita z.B.

Wenn gar nichts geht, dann würde ich es einfach mit Wasser nachts und Beikost tagsüber versuchen.

LG

Judith

Beitrag von .stepke. 27.02.11 - 19:01 Uhr

HA-Milch habe ich nicht genommen...

Wieviel Vollmilch dürfen denn die Kids mit 1 Jahr (das ist sie dann ja) ? Ich dachte, etwas mehr als 200ml... das ist wirklich schnell erreicht, da hast Du Recht.

Es gibt ja auch noch diese ganzen Kindermilchen, aber ich habe mich noch nicht mit deren Zusammensetzung befasst.

Na OK, dann gucke ich mal, was das Regal sonst noch so bietet...

Danke, Stepke

Beitrag von brina82 27.02.11 - 20:19 Uhr

Hi!

Also wenn ich nicht da bin, was sehr selten ist, trinkt Taylan die 1er von Beba. Hab ich als Tip von meiner Freundin. Ihr Kleiner war auch Stillkind.
Mit 12 Monaten werde ich aber wohl Vollmich geben, wenn Taylan sie mag. Hab mich mit 3 Hebammen unterhalten und alle tendieren dazu.
Laut denen 500g Milchprodukte. Wozu halt auch Käse, Joghurt und Co zählen.
ich hab 2 interessante Links gefunden:
http://www.landwirtschaft-bw.info/servlet/PB/menu/1223201_l1/index1215773114338.html
http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_Aktuelles/a_Ernaehrung/s_2477.html

LG Brina

Beitrag von brina82 27.02.11 - 20:32 Uhr

sorry, sind wohl 300g...

Beitrag von .stepke. 27.02.11 - 20:33 Uhr

Huhu Brina ;-)

danke für die Links.
Ja, so die Menge dachte ich eben auch ungefähr und das würde wohl auch ausreichen, denn sie stillt zwar oft nachts, dafür aber meistens nur ganz kurz (also keine großen Mengen).

Es geht ja hier hauptsächlich auch um 1 oder 2 Wochen, wo ich eben auch nachts weg bin. Alles andere lässt sich ja schon irgendwie händeln...

Ich werde mal schauen, vielleicht probiere ich noch Milasan oder Bebivita, die sind ja recht günstig.
Beba habe ich in unserem Supermarkt glaube noch nicht gesehen (oder ich habe Tomaten auf den Augen). ich werde nochmal schauen...

LG Stepke

Beitrag von brina82 27.02.11 - 20:41 Uhr

meine Hebamme meinte wenn 1er, dann geht auch Bebivita, da sie ja nicht ausschließlich diese Nahrung bekommen.
Von Kindermilch hat mir bisher jeder abgeraten, da es unnötig ist... halt Geldmacherei...
Ich werde demnächst erstmal versuchen den Abendbrei mit Halbmilch und dann nur mit Vollmich zu machen, um zu schauen ob er es verträgt.
Und dann möcht ich tagsüber versuchen, ob er Vollmich nimmt, oder Joghurt, Käse geben, je nach Laune und Nachts weiter stillen...
Das stillen können die ja kaum zu den 300g zählen...
Und dann mal schauen, wies so wird :-) mit dem Nachtschlaf...

LG Brina

Beitrag von .stepke. 27.02.11 - 20:52 Uhr

Ich mache mir da jetzt keine Gedanken: wenn sie die billige Milch trinkt ist es gut. Auch wenn die vielleicht nicht so hochwertig ist. Aber es ist ja für einen begrenzten Zeitraum. SObald das Praktikum vorbei ist, bin ich ja wieder da...:-D

Meine Maus hat schon Joghurt probiert, auch etwas Griesbrei mit Vollmilch und in der Kartoffelsuppe heute war auch etwas Milch. Das verträgt sie super.

Ich habe eben mal geguckt wegen der Kindermilch, die ist tatsächlich recht teuer (was mir für die kurze Zeit ja relativ egal wäre), aber zumindest von Hipp mit Vanillegeschmack. Das ist echt Blödsinn!!

Nee, Stillen zählt natürlich nicht zu den 300ml.

Ich drücke die Daumen für Euren Nachtschlaf!!

LG Stepke

Beitrag von brina82 27.02.11 - 21:02 Uhr

"richtigen" Joghurt mag Taylan nicht :-) nur den von Hipp... da er momentan wieder schlecht isst (Zähne) bekommt er den.
Ersetzt ja dann eine andere Milchmahlzeit.

In der Kindermilch sind wohl allerlei Zusätze und sie ist sehr süß. Und sie sollen sich ja über kurz oder lang an den Geschmack von "richtiger" Milch gewöhnen. Für einen Zeitraum von 2 Wochen fänd ich das aber auch ok!

Naja, ein bis zweimal stillen find ich schon ok... schön wärs, wenn er es auf einmal reduzieren könnte ;-)

Dankeschön! Jetzt müssen erstmal die 4 Zähne durchkommen... dann gehts bestimmt wieder aufwärts.

LG Brina

Beitrag von berry26 28.02.11 - 09:02 Uhr

Hi,

also unter 1 Jahr sind es max. 200 ml Vollmilch UND Milchprodukte und danach sind es bis zu 400 ml Vollmilch UND Milchprodukte!

Also wenn du etwas Käse, Frischkäse usw. gibst ist das schnell rum. Zudem ist Kuhmilch kein Muttermilchersatz und belastet die Nieren! Egal was du in deiner Abwesenheit gibst, wird es besser sein als Kuhmilch! Davon bekommen Babies und Kleinkinder wirklich genug über die normale Familienkost.

LG

Judith

Beitrag von de.sindy 27.02.11 - 19:49 Uhr

ich hatte das selbe problem wie du, benito hat keine milch gern getrunken und alles voller ekel abgelehnt. ich hab dann einfach mal milasan PRE probiert und siehe da er hat sie getrunken, zwar hat er auch erst gemeckert (ist ja auch 8 monate gestillt wurden) aber dann hat er sie schön getrunken, und ich selbst finde auch das die HIPP (wir hatten die rosane) nicht schmeckt und die milasan schmeckt meines erachtens ähnlich wie MuMi. jetzt trinkt er die 1ér.

Meine freundin hat hat nach 10 monaten stillen die bebivita genommen und sie wurde ohne wenn und aber getrunken ... die kleine mag die milch.

LG sindy mit benito (fast 9monate)

Beitrag von .stepke. 27.02.11 - 20:37 Uhr

Huhu,

vielen Dank, ich werde dann wohl noch Milasan oder Bebivita probieren.
Ist ja auch nicht für ewig...

LG Stepke

Beitrag von crumblemonster 27.02.11 - 20:30 Uhr

Hallo,

meine Kleine hat zuwenig Gewicht zugenommen in letzter Zeit und aufgrund von Streß wird auch die Milch weniger. Nun muß ich zufüttern.

Aber erstaunlicherweise nimmt sie die Milch sofort an. Da mein Mann unter Heuschnupfen leidet und ich viele Probleme mit Nahrungsmitteln und Kosmetik (bzw. generell mit der Haut - reagiert auch stark auf Streß) habe, muß es HA-Nahrung sein. Angeblich schmeckt diese Muttermilchkindern überhaupt nicht, was ich verstehen könnte.
Die Muttermilch ist ja wie 'Zuckerwasser' vom Geschmack und HA (wir haben Milasan HA1) schmeckt bitter und irgendwie 'krümelig' - einfach igitt. Aber meine Kleine macht da überhaupt keinen Unterschied, ob da Muttermilch in der Flasche ist oder HA-Nahrung.

Allerdings ist HA-Nahrung natürlich ziemlich teuer.

LG

Beitrag von .stepke. 27.02.11 - 20:40 Uhr

Huhu,

meine anderen Kinder haben eigentlich auch immer die Milchen ohne Ekel getrunken, die ich Ihnen angeboten habe.
Nur die HA, die wollte keine...
Aber zumindest den beiden ersten habe ich viel eher Milch aus der Flasche angeboten - ich denke, das macht auch einen Unterschied.

Und leider weiß ich überhaupt nicht mehr, was ich für ne Milch genommen habe.
Allerdings gab es da auch noch nicht ganz so viele (komisch schmeckende) Zusätze...das wird ja immer mehr.

Dann freu Dich, dass Dein Kind so unkompliziert ist :-)

LG Stepke

Beitrag von simplejenny 27.02.11 - 20:32 Uhr

Ich hatte nach 9 Monaten stillen, erst Humana probiert. Die wollte meine Tochter nicht, also hab ich Aptamil gekauft und die ging dann ohne Probleme.

Viel Glück

Beitrag von .stepke. 27.02.11 - 20:42 Uhr

Ja, die Humana fand meine Maus ja nun auch ekelig. In den Aptamil-Milchen ist allerdings auch dieses LCP-Zeugs drin (also Fischöl).
Das hat in der Hipp so furchtbar geschmeckt!
Naja, vielleicht schmeckt man es nicht in allen so furchtbar heraus...ich schaue nun erstmal mit einer ohne diesen Zusatz (Milasan/Bebivita) ...

Danke und LG Stepke

Beitrag von vifrana58116 27.02.11 - 21:13 Uhr

Hast du die Möglichkeit, deine Maus vorher mal bei ihrem Papa schlafen zu lassen? Also dass du gar nicht mit im Zimmer bist? Haben wir mal gemacht, als ich krank war. Da hab ich im KiZi geschlafen und die Maus bei meinem Mann im Bett. Und sie schlief und schlief und schlief... Als sie wieder neben mir geschlafen hat, wollte sie auch wieder öfter was, allerdings auch immer nur recht wenig. Sie riecht ja auch die Milch...

Wir machen das, seit ich wieder arbeiten gehe jetzt öfter. Die Maus schläft bei mir, bis sie gegen 2 oder 3 Uhr ein Hüngerchen/ Durst hat. Wenn sie getrunken hat, wandert sie zu ihrem Papa ins Bett und schnarcht dann weiter bis 7 Uhr. Schlafe ich am WE mit im Ehebett, will sie öfter mal nuckeln, wenn sie neben mir liegt. Liegt sie neben meinem Mann ist Ruhe...

Beitrag von .stepke. 27.02.11 - 21:23 Uhr

Ech?
Na das könnten wir mal versuchen an einem WE.
Das macht mir ja Hoffnung, dass sie dann, wenn ich nicht da bin, vielleicht wirklich nur ein oder max. 2 Mal trinken möchte und ansonsten schläft.
Da wäre mein Mann sicher auch nicht böse ;-)

Sind halt kleine Schlaumäuse, unsere Zwerge #verliebt

Danke Dir, LG Stepke

Beitrag von sarahjane 27.02.11 - 21:27 Uhr

In wie von Dir geschilderten Fällen hört man oft, dass die Kleinen Premilch von Apatmil oder auch von Bebivita gut annehmen.

Beitrag von simone1678 28.02.11 - 08:47 Uhr

Hallo!

Wir haben auch einige durch. Hipp und vor allem auch Beba riechen echt eklig.

Hängen geblieben sind wir dann bei Aptamil Pre.
Das war die erste Pulvermilch bei der es Hannah nicht gewürgt hat.

Die riecht auch nicht und ganz wichtig fand ich die Konsitenz, die ist relativ flüssig. Bei z.B. Beba war die Milch so dick.

Wenn du Aptamil probieren möchtest, gibt es so "Unterwegspackungen".
Da sind 5 Päckchen für 5 Fläschchen die hab ich damals zum probieren gekauft. Da muss man nicht gleich die 800g Packung holen, zumal die nicht so ganz günstig ist.

Lg Simone

  • 1
  • 2