seit 10 Tagen Fieber, Kreislaufbeschwerden, Kopfschmerzen...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von flauschiraupe 27.02.11 - 18:13 Uhr

Hallo!
Ich war schon lange nicht mehr hier, hoffe, dass mir wie füher jemand helfen kann.
Mein Freund bekam am 18.2.11 plötzlich Fieber, Schüttelfrost und Kopfschmerzen. Temperatur 38-40Grad. Die Ärtzin meinte am Tag 4 es sei irgendein Virus wahscheinlich. Krankschreibung und Paracetamol Tabletten.
Ca. am Tag 6 kam noch Husten dazu, aber unproduktiver, Reizhusten. Tag 8 wieder zur Ärztin, sie meinte wahrscheinlich noch Bakterien dazu, beim abhören war wohl was zu hören, sie verschrieb Antibiotika und er wurde weiter krank geschrieben. Letzte Nacht war furchtbar..immer wenn er einschlief machte er beim atmen so ne stöhnende Atmung, aber immer nur beim einschlummern, dann wird er wach und es hört auf. Müsste nach 4 Tagen Antibiotika nicht mal was besser werden? Er liegt wirklich seit 10 Tagen auf der Couch, ist null Belastbar, isst kaum, trinkt ausreichend. Kreislaufbeschwerden begannen zeitgleich mit Fieber. Er sagt, es fühlt sich an, als ob sein Hirn hin und her wabbelt.
Essen geht nur gaaanz wenig und nur leichteste Kost, sonst wird ihm schlecht...
Gibts grad so n Virus? Oder kennt das jemand?
Über Ratschläge wäe ich echt sehr Dankbar!
PS.: es wurde weder Blut abgenommen, noch irgendwelche Abstriche gemacht
VG Romy

Beitrag von elofant 27.02.11 - 19:32 Uhr

Wie wäre es mit einem anderen Arzt o. besser Klinik???

So lange Fieber bei einem Erwachsenen finde ich bedenklich!
Ich würde es ordentlich abklären lassen.

Beitrag von flauschiraupe 27.02.11 - 19:54 Uhr

Ich bin schon Froh, dass er ein 2. mal dahin gegangen ist. Er geht sonst nie zum Arzt, war bestimmt 15 Jahre nicht (außer Zahnarzt und Impfungen beim Betriebsarzt).
Wenn Sie morgen nichts anders macht, dann schick ich ihn woanders hin. Ist ja auch so n Problem...ich fahr kein Auto und er schafft nur n paar Meter als Bleichgesicht.
Klink wäre da schon berechtigt? Hab da immer so bedenken..
LG Romy

Beitrag von rinni79 27.02.11 - 20:45 Uhr

Hallöchen,

irgend son Virus geht wohl zur Zeit um...Der Sohn( 6½ Jahre) einer Bekannten war 1½ Wochen Krank, Freundin nun schon 3 Wochen...in der Kita und Schule fallen auch Kinder aus und auch Erzieher/ Lehrer.
Ich hatte 3 Tage schlimme Gliederschmerzen, leicht erhöte Temp. und dann noch mal 5 Tage arge Kreislaufprobleme. Nun bin ich zum Glück wieder Fit, bei den meisten kommt im Anschluss noch Schnupfen, Husten so Grippe ähnliche Erkrankung. Also soll dein Freund sich ausruhen, schlafen, trinken, essen ist egal und es ganz langsam angehen ! Gute Besserung !

LG.Co.

Beitrag von schnuggi2009 27.02.11 - 21:53 Uhr

Hallo :-)
Also ich würde auf jeden Fall nochmals zum Doc gehen ... ABER ... vielleicht einmal zu einem anderen ... oder vielleicht auch gleich ins Krankenhaus ?! ... denn das hört sich ja überhaupt nicht gut an ... nicht dass er eine Lungenentzündung hat oder ähnliches.
Bzgl. dem Kopf wo sich anfühlt als ob das Hirn hin und her wabbelt.
Ich hatte das auch die letzten 3 Tage ... Du denkst Dein Kopf ist soooo bala bala ... wie besoffen ... ich hatte aber sonst keine Beschwerden ... und hab es mit SEHR VIEL schlaf wieder in den Griff bekommen.
Euch viel Kraft und Deinem Freund eine GUTE BESSERUNG !!!
Liebe Grüsse

Beitrag von flauschiraupe 28.02.11 - 19:13 Uhr

Heute war endlich Blutentnahme, daraufhin zum RÖ und endlich kam die Lungenentzündung raus. Nun da wir wissen was es ist, hoff ich auf Besserung.
Lieben Dank!