Rückenschmerzen nachts und morgens...zum Orthopäden? Stillkissen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von puppenclub 27.02.11 - 18:42 Uhr

#winke ihr lieben,

bin in der 16.SSW und habe nun seit ca. 1-2Wochen immer regelmäßiger und deutlicher Rückenschmerzen über dem Po. Und zwar nachts, so ca. nach 3 Std schlaf, da gehe ich das erste Mal wieder zum Klo. Morgens wenn ich aufstehe, habe ich sie auch noch. Im Laufe des Vormittags verschwinden sie, wechsel beruflich viel die Position (sitzen, stehen, gehen usw.)

Also muss es ja irgendwie durchs Liegen kommen. Wir haben eine qualitativ sehr hochwertige Matratze, daran kann es nicht liegen. Ich glaube, ich verdrehe mich nachts, da mein schmerzender inzwischen echt großer Busen im Weg ist, Bauch unangenehm usw.

Am besten wäre es wohl, sich auf den Rücken zu legen, aber sobald ich einschlafe, bleibt mein Körper ja nicht so liegen, wenn ichs nächste Mal wach wurde, war er wieder in der geliebten Seitenposition, ein Bein angewinkelt.

Sollte ich zum Orthopäden (war jemand da schon mal schwanger mit Rückenproblemen?) oder hatte jemand ein ähnliches Problem und ein Seitenschläfer- oder Stillkissen hat geholfen?

#herzlich #danke

Beitrag von flugtier 27.02.11 - 18:46 Uhr

Klingt nach Ischias - das kann sich ändern mit Gebärmutterposition und Kindslage.

Würds in der Ss eher mit abwarten oder einem Osteopathen probieren! #winke

Beitrag von puppenclub 27.02.11 - 18:50 Uhr

Mein Orthopäde ist auch Osteopath (granz praktisch für die Abrechnung :-)

Hast du da schon Erfahrungen gemacht?

Beitrag von flugtier 27.02.11 - 19:07 Uhr

ich selbst bin noch drumherumgekommen - aber eine Freundin war während und nach der Ss oft dort und war äußerst entspannt! ;-) Absolut schmerzfrei dadurch! Wobei auch dort während der Ss weniger gemacht wird als sonst - aber hilft wohl!

Beitrag von florinda82 27.02.11 - 18:53 Uhr

hey,

orthopäde kannst du in der ss knicken, war da auch mit rückenschmerzen (die ich in der form vor der ss auch schonmal hatte) und der hat nur milde gelächelt und mich auf nach der geburt vertröstet. das war in der 13. ssw, also ziemlich frustig. bei mir ist es dann nach ca. acht wochen besser geworden, mit regelmäßig bewegung, kissen zwischen den knien und viel geduld ...

grüße
flo

Beitrag von meandco 27.02.11 - 19:53 Uhr

also mir gehts mit dem stillkissen immer besser.

ansonsten liegt die vermutung nahe, so wie du das beschreibst würd ich am ehesten auf die wirbelsäule tippen.

geh mal zum osteopathen und lass dich angucken. möglicherweise ist ein wirbel leicht verschoben und verursacht die schmerzen in bestimmter seitenlage durch einklemmen eines nerves. wenn es das ist, dann kann er das auch leicht und schnell beheben, danach bist du schmerzfrei. wenn nichts ist, hast du gewissheit, dass soweit alles io ist und es wirklich nur an der lage liegt ...)

lg
me

Beitrag von danat 28.02.11 - 09:20 Uhr

Hallo,

ich kann dir auch nur zum Osteopathen raten. Meine Hebamme hat eine Zusatzausbildung in Osteopathie und das tut mir so gut. Mein Becken war total schief und mir tat nachts immer die Hüfte weh. Das hat sie gerichtet und es geht mir super. Ich bin jetzt in der 37. Woche und könnte noch ewig schwanger bleiben, so pudelwohl fühl ich mich. Das sah etwa zur Halbzeit ganz anders aus.

Gute Besserung für dich!

Liebe Grüße, Dana.