Angst ausziehen zu müssen...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von schnecklein000 27.02.11 - 19:16 Uhr

Guten Abend an Euch,

ich habe da ein ziemlich großes Problem und weis nicht ob mir hier überhaupt jemand weiterhelfen kann, aber ich schildere es mal.
Wir, mein Partner und unsere zwei Kinder haben im Oktober ein Haus gemietet. Dieses Haus stand damals zum Verkauf sowie zur Vermietung im Internet.
Seit Oktober wohnen wir nun hier und haben damals auch in diesem Dorf gewohnt und fühlen uns hier sehr wohl vorallem auch die Kinder.
Nun bekommen wir letzte woche einen Anruf vom Makler, dass es einen Kaufinteresenten gibt und dieser sich das Haus ansehen möchte.
Nun meine Angst kann es sein, falls das haus verkauft wird, wir hier raus müssen?
Das wäre eine Katastrophe für uns. Geht das denn so einfach?
Oder muss der neue Eigentümer das Haus weiter an uns vermieten?

Wir sind wirklich ziemlich verzweifelt.


schnecklein mit toni 12 und paula 3

Beitrag von gh1954 27.02.11 - 19:19 Uhr

>>>Nun meine Angst kann es sein, falls das haus verkauft wird, wir hier raus müssen?<<<

Natürlich kann das sein...

Beitrag von schnecklein000 27.02.11 - 19:23 Uhr

Aber hat man als Mieter nicht auch irgendwelche Rechte?
Muss uns nicht was vergleichbares angeboten werden?
Und die Kinder aus der Umgebung reißen? Geht das wirklich so einfach?

Beitrag von gh1954 27.02.11 - 19:29 Uhr

Sicher haben Mieter auch Rechte, ihr müsstet ja nicht von einem Monat zum anderen raus.
Warum sollte euch der neue Besitzer, falls er das Haus selber beziehen möchte, etwas anderes anbieten müssen?
Ich kenne die genauen Gesetze nicht, aber hier wurde ein Haus verkauft und die junge Frau, die im Ergeschoss jahrelang eine Änderungsschneiderei betrieben hat, musste ausziehen.

Beitrag von docmartin 27.02.11 - 19:37 Uhr

Eine ähnliche Situation hatten wir vor einiger Zeit auch.

Wir wohnten in einer schönen Wohnung über zwei Ebenen mit Garten und viel Natur herum. Nach zwei Jahren teilten uns die Vermieter mit, dass sie die Wohnung verkaufen wollen und die Käufer auch schon fest standen.

Die rechtliche Situation ist folgende: der Besitzer kann das Objekt verkaufen und der Mietvertrag geht dann zu gleichen Konditionen auf den neuen Besitzer über. Dieser kann dann, sofern er sich mit dem Mieter nicht einigt, auf Eigenbedarf klagen und der Mieter muss nach einer angemessenen Frist (die nach Bedürftigkeit, Kinderalter und -anzahl, Mietdauer berechnet wird) ausziehen

In usnerem Fall ahben wir den Vermieter darauf angesprochen, dass wir im Gegenzug für einen schnellen Auszug auch gewisse Forderungen haben. Es gab zufällig ein freies Haus auf der anderen Straßenseite und unsere "alten" Vermieter zahlten uns für den schnellen Auszug die dann notwendige neue Einbauküche, Übernachtungen im hotel für die Zeit des Umzuges, eine Pauschale für Renovierungskosten und den Umzugsservice.

Also raus müsst ihr bei einem neuen Besitzer vermutlich (sofern der das Haus nicht als Anlageobjekt gekauft hat), aber handeln kann man da schon. Allerdings habt ihr gewusst dass das Haus zum Verkauf steht als ihr es gemietet habt das ist natüclih zu eurem Nachteil.

Trotzdem viel Glück und gute Nerven! Wir ahben in dem neuen Haus übrigens nur 11 Monate gewohnt, dann kam ein berufliches Angebot in eine andere Stadt und wir sind mal wieder umgezogen...

Gruß dm

Beitrag von tauchmaus01 27.02.11 - 23:24 Uhr

Ja, das kann gut sein. Ist aber auch möglich dass ein Käufer sein Geld nur in Immobilien anlegen möchte und Euch wohnen läßt.
Ich drück Euch die Daumen.

Mona

Beitrag von schnecklein000 28.02.11 - 06:51 Uhr

Danke für Eure Antworten,

ich hoffe auch das wir wohnen bleiben können, aber die Angst ist einfach da,
man möchte sich ja auch hier was aufbauen, wir wollen im Garten noch ganz viel verändern, und wenn ich ständig damit rechnen muss das wir raus müssen ist das nicht einfach.
Es gibt hier so viele Häuser zum Verkauf die leer stehen warum muss man denn unbedingt eins kaufen was vermietet ist #schmoll

Beitrag von tauchmaus01 28.02.11 - 08:12 Uhr

Ist denn selber kaufen keine Option für Euch? Wenn so viele Häuser bei Euch stehen ist der Preis vielleicht ok.

Wir wollen auch bauen, bei unserem Vermieter weiß man auch nicht wie lange der noch lebt und was dann kommt. Dann muß man vielleicht ratzfatz raus und steht dann doof da und muß nehmen was man bekommen kann.

Mona

Beitrag von schnecklein000 28.02.11 - 18:47 Uhr

Hallo,

im moment ist es leider nicht möglich das haus zu kaufen, es kostet zwar nicht enorm viel, aber wir würden es momentan einfach nicht packen.
Es ist wirklich eine schwierige situation.



schnecklein