ab wann sandmann im tv gucken?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von annikamama 27.02.11 - 21:07 Uhr

hello,

mit wieviel jahren ist der sandmann eigentlich für kinder geeignet, bzw. auch sehenswert und wo läuft das auf welchem kanal?

danke für eure antworten

Beitrag von juen 27.02.11 - 21:15 Uhr

Abends um 18:50 auf dem KiKa...
Unsere Tochter (20 Monate) darf ihn seit Okt./Nov. guckeen.

Liebe Grüße
juen

Beitrag von sonne_1975 27.02.11 - 21:20 Uhr

Unser Grosser (bald 5) hat noch nie Sandmann geschaut. Abends fernsehen ist doch nicht so gut wegen dem Einschlafen.

Er schaut, seit er so 2,5 ist oder später, DVDs, Aufnahmen oder Youtube-Filmchen. Mit 2,5 natürlich nur max. 5 Minuten, ab 3 so halbe Stunde, mittlerweile ca. 40-50 Minuten am Tag. Aber immer mittags.

Wir schauen nie das laufende Programm, wenn man Zeit hat, ist nur Mist da und ich will nicht auf irgendwelche Uhrzeiten gebunden sein. Wir schauen auch selbst nur alles als Aufnahme (Festplattenreceiver).

LG Alla

Beitrag von scura 27.02.11 - 21:22 Uhr

Naja meine Tochter kennt den Sandmann schon lange. Etwa mit einem Jahr hat sie es kennengelernt. Interessant findet sie nur, wie der Sandmann kommt und geht. Die Geschichten dazwischen interessieren sie nicht. Es sei denn es kommt Pittiplatsch.

Kika 18:50

oder MDR 17:50 über Kabel

Beitrag von katzejoana 27.02.11 - 21:24 Uhr

Huhu,

meine Maus "schaut" ihn seit ca. 3 Monaten, aber eigentlich liebt sie nur das Lied und fängt an zu tanzen. Und dann freut sie sich wenn der Sandmann kommt-die Geschichten interessieren sie noch nicht so.

LG

Beitrag von suse.79 27.02.11 - 21:26 Uhr

Ich persönlich halte nichts davon, wenn Kinder unter drei Jahren fernsehen. Sie lernen dort nichts, was man nicht besser durch Vorleben oder Bücher erreicht.

Wenn ihr eine Möglichkeit habt, würde ich den Sandmann auch aufnehmen, und am nächsten Tag früher zeigen, da Kinder in der letzten Stunde vor dem zu Bett gehen nicht fernsehen sollten. Es gibt halt viele Kids, die dann die gesehenen Bilder erst im Bett verarbeiten und dadurch schlechter schlafen. Am besten auch immer beim fernsehen daneben sitzen, um eventuelle Fragen sofort beantworten zu können.

Mein Sohn ist nun drei Jahre alt und hat noch nie ferngesehen. Er ist ein pfiffiges Kerlchen, was sprachlich sehr weit ist. Er liebt Bücher und Bewegung, daher wird er vorerst auch weiterhin nicht den Fernseher einschalten.

LG

Beitrag von kikschbaby 27.02.11 - 21:31 Uhr

kann deine Einstellung nur teilen#pro

mein Sohn kennt auch kein Fernsehen und warum auch? er liebt Bücher, singen und natürlich spielen, was kleine Jungen so mögen.
Von mir aus brauch er noch ganz lange kein Fernsehschauen. Er ist sprachlich auch sehr weit und was er seit neustem macht, er singt (morgen 19 Monate)..

LG

Beitrag von bine3002 27.02.11 - 21:34 Uhr

Na ja, es kommt darauf an.

Beim Thema Fernsehen wäre interessant zu wissen, dass Kinder bis etwa 2,5 Jahren Schnitte nicht begreifen können. D.h. wenn beispielsweise eine Katze erst von vorne und dann von der Seite gezeigt wird, dann sehen sie zwei Katzen und begreifen nicht, dass es die gleiche ist. Darum kann es schon sein, dass ein Kind selbst durch den Sandmann überfordert ist, der Geschichte nicht folgen kann und dementsprechend auch schlechter schläft, was ja eher nicht gewollt ist.

Bis etwa 3,5 Jahren können Kinder auch durch den Fernseher nicht "lernen". Zeigt man ihnen über einen Bildschirm beispielsweise, wie man im Nebenraum etwas versteckt, können sie das Objekt anschließend nicht finden. Beobachten sie das dagegen durch eine Scheibe oder einen Bildschirm, der mit Gardinen abgehängt ist, finden sie das Objekt sofort. Schon seltsam, aber es ist so. Aber der Lernanspruch entfällt ja beim Sandmann eh.

Ich persönlich würde statt Sandmann ein anderes Abendritual bevorzugen und Fernsehen, wenn überhaupt, zu einem anderen Zeitpunkt "einführen. Ich finde es sehr lästig, wenn ein Kind abends auf "seinen" Sandmann besteht. Wir haben stattdessen lieber ein Spiel gespielt. Fernsehen darf meine Tochter am Wochenende morgens, weil es da am besten passt.

Beitrag von marjatta 27.02.11 - 21:47 Uhr

Mein Sohn ist 22 Monate und der Sandmann gehört schon seit längerem zu unserem Abendritual (frag mich nicht wie lange). Da meine Schwägerin drei Kinder hat (der jüngste im Alter meines Sohnes, die Grossen jetzt 5 und 7 Jahre alt), hätte es sich nicht vermeiden lassen, da die Grossen ja schon länger Sandmännchen schauen und die Kinder ja auch Zeit miteinander verbringen.

Meine Schwägerin und ich haben festgestellt, dass die Kleinen zwar mitschauen, was ihnen gefällt, aber sich im Normalfall nach 10-15 Minuten dann anderweitig beschäftigen, es also nur noch als Geräuschkulisse dient. So auch die Erfahrung einer befreundeten Mutter.

Über die leidlichen Diskussionen, ab wann Fernsehen, muss jeder selbst entscheiden. Mein Sohn wächst zweisprachig auf und die Sprache seines Vaters lernt er in dessen Abwesenheit vorwiegend durch Tier- und Kindersendungen (z.B. auf Youtube) und Tierbücher. Sprachlich ist er - trotz der häufigen Ammenmärchen zum Thema Mehrsprachigkeit - absolut weit, kennt nahezu alle bisher im Zoo, Wildpark bzw. in den Tierbüchern dargestellten Tiere beim Namen in beiden Sprachen, wenn er den Namen nicht aussprechen kann, dann macht er die Tiergeräusche nach.

Geeignet ist KiKa mit Sicherheit mehr als alle diese privaten Schrottsender, zumal ohne Werbung, was für Kinder besonders wichtig ist. Der Sandmann gehörte sowohl zu meiner Kinderzeit als auch zu der meines Lebensgefährten (allerdings das Ost-Sandmännchen in seine Muttersprache übersetzt). Somit waren wir uns da sehr schnell einig. Nach dem Sandmännchen geht es nämlich bei uns ins Bad und dann ins Bett.

Gruss
marjatta

Beitrag von hailie 27.02.11 - 22:29 Uhr

Meine Kinder haben noch nie ferngesehen.
Die Große bekam zum 3. Geburtstag ihre erste DVD, seitdem darf sie immer mal kurz schauen. Vorher finde ich es zu früh.

LG

Beitrag von hailie 27.02.11 - 22:31 Uhr

Nie ferngesehen schrieb ich deshalb, weil ich bei einer DVD weder von der Uhrzeit abhängig bin, noch Werbung zu sehen bekomme.
Für ein Kind ist das definitiv besser!

Beitrag von massai 27.02.11 - 22:51 Uhr

glaube nicht dass 5 min Sandmann das Kind in seiner Entwicklung hindern...also bitte. mein kleiner schaut auch Sandmann und hat keine Probleme mit dem schlafen...egal ob er schaut oder nicht schlafen tut er immer gleich.

ich finde man sollte nicht übertreiben...was man nicht alles soll um alles auch ja perfekt zu machen. mich würde mal interessieren ob wirklich immer alles so ist wie es von vielen Müttern gesagt wird oder ob grad die zu Hause sitzen und alles genau anders machen.

entscheide du nach deinem bauchgefühl, wenn du denkst dein kind ist soweit denke ich spricht nichts gegen 5 min Sandmann.

Beitrag von hailie 27.02.11 - 23:01 Uhr

Wenn sie das Kind in der Entwicklung hindern würden, wäre das ja schlimm!

Die Frage ist eher, wozu es gut sein sollte, wenn ein Kind die Handlung noch nicht nachvollziehen kann und zu viele Reize auf es einströmen.

LG

Beitrag von massai 27.02.11 - 23:56 Uhr

5 min sandmann haben nur eine handlung. sandmann kommt zu kinder und geht wieder. mein sohn begrüßt den sandmann, sagt mir dass kinder da sind, dass sie ins bett gehen und dann sagt er dem sandmann wieder tschüß und winkt ihm...finde schon, dass er verstanden hat um was es geht und das mit fast 19 monaten. außerdem sitze ich nebendran und erkläre ihm immer was gerade passiert.

also man kann über viele sendungen sprechen aber der sandmann, also bitte finde ich echt etwas lächerlich wie manche hier reagieren...

Beitrag von hailie 27.02.11 - 23:59 Uhr

Ich habe nie den Sandmann geschaut, daher kenne ich es nicht. ;-)

Trotz aller Erklärungen finde ich es schlicht unnötig, so ein kleines Kind vor den Fernseher zu setzen. Aber das kann ja jeder handhaben wie er möchte.

Beitrag von massai 28.02.11 - 08:07 Uhr

Ich setze mein kind nicht vor den fernseher!!! ich sage lediglich, dass ich mir sicher bin er versteht es und dass ich 5 min sandmann nicht schlimm finde. das hat nichts damit zu tun sein kind vor dem fernseher zu parken. er freut sich drauf und schluss!!!!!!!

Beitrag von hailie 28.02.11 - 11:13 Uhr

Ich habe nichts Gegenteiliges behauptet.
Daher verstehe ich die Aufregung gerade nicht. #kratz

Beitrag von mavios 27.02.11 - 23:12 Uhr

Meine Maya schaut seit Weihnachten den Sandmann, da war sie 16 Monate alt. Ihr dreijähriger Cousin war ebenfalls zu Besuch bei den Großeltern und wollte das sehen und so hat sie mitgeschaut. Als ich sah, dass sie das gut fand, habe ich sie nun auch schauen lassen. Wichtig ist mir, dass wir wirklich nur die 5 min. gucken und ich dabei bin, um Dinge zu erklären. Ich erzähle die ganze Zeit etwas dazu und singe auch das Sandmannlied mit. Maya winkt dem Sandmann auch zu und freut sich sehr, wenn er kommt. Sie lacht auch z.T. über Szenen, was mir zeigt, dass sie schon so einiges versteht davon. Wenn mal Filmchen kommen, von denen ich meine, dass sie noch nicht so geeignet sind weil zu laut, zu bunt, zu schnell, dann mache ich kurz den Ton weg, wir erzählen uns kurz was und machen wieder an, wenn der Sandmann wieder im Bild ist.
Mein Fazit: ich hätte es von mir aus nicht angefangen, aber wenn der Zufall es so will, das Kind es gut findet und man als Eltern begleitet, kann es sicher nicht so schlimm sein.
Bei uns läuft er übrigens auf KIKA um 10 von 7.:-p

Beitrag von dschinie82 28.02.11 - 08:46 Uhr

Mein Sohn schaut den Sandmann gar nicht. Wenn er TV schaut, dann ausgewählte DVDs oder mal "Kleiner roter Traktor" auf Kika. Ansonsten schaffen wirs meistens nicht zum Sandmann schon fertig zu sein. Finde es aber nicht schlimm, wenn die Kinder ab 2 Jahren diesen schauen dürfen oder auch mal was anderes. Meiner liebt z.B. die Geschichten vom kleine MAulwurf!

Beitrag von bae 28.02.11 - 09:47 Uhr

tv o.k. aber in grenzen. mein großer hat mit 1,5 mal sandmann schauen dürfen...hat ihn null interessiert und er hats net verstanden. mit 2,5 dann mal dvds. am liebsten der kleine maulwurf(heute noch mit 4 :-)), mittlerweile aber auch mal thomas die lok, pipi langstrumpf..etc. aber immer nur dvd und so zw. 30min und 45 min:-) an regentagen und wochenende auch 2x am tag.

Beitrag von couchtisch 28.02.11 - 09:51 Uhr

Hallo,

unser Sohn schaut den sandmann seit dem er 2 Jahre alt ist. sonst schaut er gar kein fernsehen.

ich finde es nicht schlimm und einschlafen tut er danach auch wie immer, also gut.

wir lassen ihm sein highlight am abend.... es gibt viele dinge die für kinder nicht gut sind, aber 5-10 min. fernsehen gehört für mich nicht dazu.

lg sabrina