Hat hier jemand das selbe Problem?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von lollipopp 28.02.11 - 00:10 Uhr

Hallo zusammen,

ich wollte mich mal umhören, ob hier jemand das selbe Problem hat wie ich, mit dem ich mich mal austauschen könnte.

Mein Mann und ich haben bereits einen 4 Jahre alten Sohn. Seit etwas mehr als zwei Jahren versuche ich nun ein zweites Mal schwanger zu werden, es will aber einfach nicht klappen. Mein FA sagt, bei mir wäre alles in Ordnung und auch die Spermienanzahl meines Mannes liegt über 20 Mio. (Heimtest). Habt ihr ähnliches erlebt und was kann man da tun?

Über eure Antworten würde ich mich sehr freuen.

Beitrag von futzebummel 28.02.11 - 00:14 Uhr

Was und wie hat Dein FA denn getestet??

Wenn er ein komplettes Blutbild gemacht hat und alle Hormone i.O. sind, könnte eine Bauchspiegelung helfen! Vielleicht ist was mit deinen Organen etwas nicht okay! Klar, Du warst schon mal schwanger, aber sowas kann sich ändern!

LG
Astrid

Beitrag von lollipopp 28.02.11 - 00:33 Uhr

Blutbild hat er gemacht, alles O.K. Er hat auch einen Ultraschall gemacht und gesehen, dass ich beidseitig ordentlich große Eizellen produziere. Beim nächsten Mal werde ich ihn mal auf die Bauchspiegelung ansprechen. Ist das sehr aufwendig und tut es weh?

LG

Christina

Beitrag von futzebummel 28.02.11 - 01:08 Uhr

mmhh .... also erstmal wird dir mit dem endoskop durch einen kleinen Schnitt in den Bauch geguckt. Wenn alles super ist, wars das dann! Wenn was festgestellt wird, wird noch im Schambereich rechts und links ein kleiner Schnitt gemacht! Dadurch kommen die Instrumente, damit sie das "Kaputte" wieder "reparieren" können!

Das ganze passiert in Vollnarkose! Da bei mir einiges gefunden wurde, musste ich danach ne ganze woche bleiben! WEnn nichts gefunden wird, darf man, glaube ic, am nächsten Tag wieder gehen!

LG

Beitrag von jojo75 28.02.11 - 07:28 Uhr

Hallo !

also so einen Heimtest kannste eigentlich gleich in die Tonne kloppen. Da wird höchstens die Anzahl ermittelt - es können aber 20 Mio. tote Spermien sein - was machste damit??? Schick Deinen Mann zum Andrologen und lass nen gescheites SG machen.

Dein FA sagt, es wäre alles i.o.??? wurde mal eine BS/GS gemacht? oder die Hormone an ZT2-4, kurz vor ES und ES*7 untersucht? die SD untersucht ect. ???

GGLG!K.

Beitrag von clb 28.02.11 - 07:39 Uhr

Hallo

ja wir sind in einer ähnlichen Situtation. Unser Sohn ist bereits 8 Jahre und wir warten auch schon seit 3 Jahren auf das 2. Kind.

Ich gebe dir den Rat, lass dich von einem kompetenten FA durch checken.
Ich habe mich jahrelang bei meiner FA auf Gelbkörperschwäche mit Utrogest behandeln lassen. Das ist es aber nicht.

Erst als ich den FA wechselte wurde festgestellt, dass ich eine Eizellreifungsstörung habe und ich nehme nun Clomi/Brevactid und Utrogest.

Das hätte ich schon vor Jahren nehmen können und die biologische Uhr tickt ja gewöhnlich immer mit.

Zu einem gründliche Check UP gehört m.E. Blutuntersuchung am 4. ZT, am 12. ZT und am 21. ZT. Evtl. eine Bauchspiegelung um zu sehen, ob die Eilleiter verklebt sind, oder Verwachsungen in der Gebärmutter da sind.

Auch deinen Mann solltest du beim Urologen/Andrologen zum SG anmelden; die Heimtests geben nur eine Tendenz an. Wenn du auf der sicheren Seite sein möchtest, lass ein SG nach den WHO-Richtlinien erstellen.

Erst wenn eine konkrete Diagnose auf beiden Seiten vorliegt, könnt ihr gezielt behandeln.

Für Dich alles Liebe und Gutejavascript:atc('#sonne');

Claudia

Beitrag von kimmy85 28.02.11 - 09:22 Uhr

Ja, mir gehts genauso. Unsere Tochter wird bald 4. Wir sind seit Januar in der Kiwu und dort hat man festgestellt, dass ich ein FaktorII Leiden habe, was Schwangerschaften nicht begünstigt.

Ich würd mich bei sowas niemals nicht auf den FA verlassen, die haben da viel zu wenig Ahnung von.

Ich würde dir raten eine KiWu Klinik aufzusuchen.