Mit was am Besten beginnen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von 19katharina90 28.02.11 - 07:24 Uhr

Hallo,

icch möchte grundsätzlich stillen aber ich soll falls es nicht so klappt soll ich bei der nächsten Untersuchung im Krankenhauss bekannt geben was zugefüttert werden soll...

Ich habe allerdings keine Ahnung !
Bitte gebt mir Tipps was gut verträglich ist !

Qualität vor Preis ist uns natürlich auch wichtig!

Danbkeschön

Beitrag von dodo0405 28.02.11 - 07:27 Uhr

#kratz Das ist aber ein komisches Krankenhaus...

Beitrag von 19katharina90 28.02.11 - 07:30 Uhr

hm das haben sie bei meiner Freundin auch gemacht, in einem anderen Krankenhaus?

Ist das so abnormal das ich gefragt werde ?

:-D

Beitrag von rana1981 28.02.11 - 09:02 Uhr

Also ich wurde auch nicht gefragt und finde auch, dass es komisch ist! Der Gedanke dahinter ist fragwürdig. Versuch es mit dem Stillen (wenn du es willst) und lass dich beraten. Bei mir gab es auch Startschwierigkeiten, aber jetzt läuft es!

Wir haben am anfang (im äüßersten Notfall) Aptamil HA Pre gegeben...schmeckt aber wiederlich und sie hat es ganz schnell nicht mehr getrunken...Pre klappte besser...

LG Maike

Beitrag von berry26 28.02.11 - 09:23 Uhr

Hi,

ja das ist definitiv nicht stillfreundlich! 97% aller Frauen bekommen einen Milcheinschuss und können stillen. Dieser kann aber auch mal 4-5 Tage auf sich warten lassen. Wer da schon zufüttert hat mit dem Stillen meist schon ein Problem.
Bei Frühchen ist es zwar oft nötig anfangs zuzufüttern aber das wird dann fast immer mit Frühchennahrung gemacht und später bekommt es abgepumpte Muttermilch. Sowas ist ja auch eher die Ausnahme.

Wenn du stillen möchtest, rate ich dir dich vorab selbst schlau zu machen. Viele Krankenhäuser, Hebammen und Ärzte haben leider wenig Ahnung und geben Ammenmärchen weiter. Da hilft es wenn man selbst Bescheid weiß und die richtigen Entscheidungen trifft.

http://www.uebersstillen.org/startd.htm

oder du kaufst dir ein gutes Buch:

http://www.weltbild.de/3/13655537-1/buch/das-stillbuch.html?wea=8001208

LG

Judith


Beitrag von lilly7686 28.02.11 - 07:33 Uhr

Hallo!

Also wenn das KH grundsätzlich davon ausgeht, dass es nicht klappen könnte, dann würde ich zwei Dinge in Erwägung ziehen:

1. ein anderes KH für die Geburt zu wählen

2. wenn das nicht möglich ist, dann such dir unbedingt eine gute Stillberaterin in deiner Nähe, die dich unterstützt, falls irgendwas nicht klappt oder unklar ist. Denn ein KH, das schon vor dem Versuch vom Zufüttern spricht, hat vermutlich nicht wirklich Ahnung vom Stillen. Nachdem dies dein erstes Kind ist, wird es also vielleicht Fragen deinerseits geben oder Startschwierigkeiten (muss natürlich nicht sein).
Bitte hol dir Unterstützung von "außen", denn ich habe so das Gefühl, sobald die kleinste Kleinigkeit nicht klappt, wird dir zum Zufüttern geraten werden. Und das ist gerade in den ersten Lebenstagen der erste Schritt zum Abstillen.

http://www.afs-stillen.de
http://www.lalecheliga.de
Beide Vereine arbeiten ehrenamtlich, du zahlst also nichts für deren Hilfe.

Ich wünsch dir eine schöne Rest-Schwangerschaft, eine tolle Geburt und eine wunderbare Stillzeit :-)

Alles Liebe!