Endlich weg von der Milchflasche

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jenny6606 28.02.11 - 08:54 Uhr

Unsre Tochter wird jetzt März 1 Jahr alt, sie bekommt bevor sie abends ins bett geht noch ihre Milchflasche das ist ja noch ok, aber nachts will sie auch noch eine Flasche #mampf haben mit tee ist sie nicht zufrieden und vorallem das schönste ist ja die Flasche muß vor um fünf statt finden sonst braucht sie immer ewig bis sie wieder einschlafen tut. Und jetzt war ich nachts schon zweimal zu faul zum aufstehen habe ihr mal keine Flasche gemacht, und dafür hat sie mich damit gestraft #aerger indem sie schon früh um sieben wach war, was ja sonst eigentlich immer so acht, halb um neun ist.
Könnt ihr mir vielleicht paar tipps oder Ratschläge geben wie ihr das gemacht habt oder so?

Lg Jenny + Léon und Melina

Beitrag von salo81 28.02.11 - 09:20 Uhr

Guten Morgen Jenny,

ich dachte jetzt dein Kind wär viel älter - sie ist doch noch fast ein Baby!
Meine Kids haben in dem Alter noch mehrmals nachts die Brust verlangt und bekommen.

Und um sieben aufstehen ist ja wohl voll ok! Seih froh das sie nicht um 5 schon wach bleibt!

Ich finde, du mußt noch etwas abwarten.
Entweder du gibts ihr keine Flasche und akzeptierst, das sie um 7 wach ist oder du gibts sie ihr halt.

Lg
Salo

Beitrag von nana141080 28.02.11 - 09:27 Uhr

Hallo!

Dein BABY ist 10 Monate alt!? Und du bist zu FAUL um ihr Nachts eine Milchflasche zu machen?Zu faul um gegen 7Uhr aufzustehen?

Aber zu faul zum Kinderkriegen warste nicht,oder!?

Unglaublich...

Tips wie wir das so gemacht haben???
Dem Baby das gegeben was es BRAUCHT!1er Milch wann es wollte!!!

Nana

Beitrag von kada03 28.02.11 - 09:47 Uhr

Meine Motte ist schon fast 18 Monate alt und bekommt nachts auch noch ihr Fläschen und sie wird es solange bekommen bis sie es nicht mehr möchte. So lange stehe ich jede Nacht auf, auch wenn ich lieber liegen bleiben würde, weil meine Tochter dieses ganz natürliche Bedürfnis hat und ich ihr die Flasche aus "Faulheit" niemals vorenthalten würde.

So sind Kinder und nur weil dein Sohn vielleicht früher ohne Flasche durchgeschlafen hat, heißt das nicht, dass deine Tochter das auch tun muss.

Also, entweder du gibst ihr die Flasche nicht mehr und stehst dann eben um 7 Uhr auf (übrigens eine super Zeit, ich wäre froh mal so lange schlafen zu dürfen) oder du gibts deiner Tochter was sie scheinbar noch braucht, nämlich ihre Flasche und stehst eben so lange nachts auf bis SIE beschließt ohne Fläschen zu schlafen.

Manchmal muss man eben akzeptieren, dass seine Kinder nicht so ticken, wie man es gerne hätte. In diesem Sinne, ruhige Nächte,

kada

Beitrag von caitlynn 28.02.11 - 13:32 Uhr

John ist 13 monate alt und möchte mittags sowie abends zum einschlafen Milch haben, der Versuch das abzugewöhnen ging gewaltig nach hinten los also machen wir es so wie er das will und nicht wie ich das will :-)

die letzten 2 nächte wollte er auch auf einmal nachts keine flasche mehr obwohl er davor die nächte jeweils noch 2x kam...thja so kanns eben sein :-)

Lass ihm doch seine Zeit.

lg cait

Beitrag von nebneru 28.02.11 - 13:42 Uhr

Mein Rat.
Stell das Fläschchen und Thermoskanne auf deinen Nachttisch. Dann brauchst du nachts nicht aufstehen.
Versteh ich echt nicht, wie man zu faul sein kann zum aufstehen...
Hast du deine Tochter dann weinen lassen?
Wenn meine Tochter ein Fläschchen braucht in der Nacht, dann bekommt sie eines.
Sie ist 12 Monate alt und wird ihr Fläschchen noch so lange bekommen, wie sie es braucht.

Beitrag von alles-super 09.06.13 - 01:14 Uhr

Hi,
bin alleinerziehender Vater von 2 Jungs (2 und 4 Jahre alt). Ganz einfacher Tipp zur Angelegenheit. Nachts den Hintern hochbekommen, egal, was anliegt, und einen Luxus, wie um Sieben aufzustehen als Urlaub werten und sich drüber freuen.
Ich verstehe das Problem nicht. Hab ne eigene Firma und wäre wohl schon pleite, wenn ich so lange pennen würde.

Viel Erfolg bei der Änderung der eigenen Lebenseinstellung.

Man, die Kinder stehen ganz vorn, egal was ist.

:-) Daumen hoch und los geht's.