Küche planen lassen

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von ernibert 28.02.11 - 10:03 Uhr

Hallo,
wir planen im nächsten Jahr eine neue Küche und ein neues Wohnzimmer mit allem drum und dran: Fußböden, Tapeten, Couch, WZ-Möbel und auch eine Küche.

Sind die Planungen der Küchen eigentlich kostenlos? Oder ist man dann verpflichtet, die Küche auch dort zu kaufen, wo man die hat planen lassen?

Wir haben nämlich so gar keine Preisvorstellung (wir wollen WZ und Küche in eins reißen und eine Küche mit Tresen).

Danke für Eure Tipps.

LG ernibert

Beitrag von wemauchimmer 28.02.11 - 10:20 Uhr

Ich denke mal, das ist unterschiedlich.

Bei einem richtigen Küchenstudio machst Du vorher einen Vertrag (also so war es bei uns), wo die grobe Größe der Küche drinsteht. Die groben Kosten weißt Du dann auch, weil es geht nach Meter. Dann wird mit einem Berater geplant und das ist dann richtig aufwändig. Bei uns sind wir insgesamt 4x hin bis alles perfekt war. Das heisst, das ist richtig Arbeit für die und das können die wohl kaum für umsonst machen.
Aber eine Küchenplanung ist halt auch nicht so einfach, wenn ein stimmiges Ergebnis rauskommen soll.
Das andere Extrem ist z.B. bei IKEA, da lädtst Du Dir so ein schrottiges Küchenplanungsprogramm runter und machst die Planung daheim auf Deinem PC, natürlich mit Null Beratung, und am Ende schauen die bei IKEA in der Küchenabteilung vielleicht mal gnädig drüber und weisen Dich auf ein paar Ungereimtheiten hin.
LG

Beitrag von cami_79 28.02.11 - 13:09 Uhr

Hi,

das haben wir anders erlebt. Wir waren in 2 "richtigen" Küchenstudios. In beiden gab es keine Vorverträge. Bei beiden waren 3 Mal zur Planung dort (bis alles perfekt war und endgültig). Gekostet hat das gar nichts. Wir konnten uns danach immer noch frei entscheiden.

Und auch bei IKEA hatten wir nicht "ein schrottiges Küchenplaungsprogramm", sondern wir haben auf der Website die Küchenplaungshotline rausgesucht und mit einer Küchenplanerin telefoniert. Diese hat uns dann einen Online-Zugang für den Kundenbereich zugeschickt und einen Termin. Dann hat sie für uns das ganze virtuell geplant. Wir saßen mit Headset am PC und sie ebenfalls und hat uns live gezeigt, was möglich ist und wie usw.
Danach bekamen wir die Komplettaufstellung der Artikel. Alles kostenfrei. Viele wissen das nicht, sogar einer der Verkäufer bei IKEA Waldorf war baff, als wir davon berichteten, an ihm ist das vollkommen vorbei gegangen, dass IKEA das anbietet und dabei arbeitet er selbst seit Jahren in der Küchenabteilung ...

Das einzige was etwas gekostet hätte, wenn einer dieser 3 Planer persönlich in unser Haus kommen gemusst hätte um die exakten Maße zu nehmen. Das haben wir dann eben erst NACH unserer End-Entscheidung machen lassen (reicht auch völlig) und dann bekommt man das "geschenkt" (ist im Küchenpreis mit einkalkuliert). Milimeter genau muss es für die Berechnung nicht sein.

Beitrag von 5678901234 28.02.11 - 20:36 Uhr

dummes geschwätz...

bei ikea kann man besser beraten werden als von einem tollen verkäufer in einem küchenfachmarkt...

außerdem kostet es absolut nix.

"die groben kosten weißt du dann auch, weil es geht nach meter."
woher hast du denn den scheiss???#rofl
ein meter billige pressspanarbeitsplatte kostet wohl nur unwesentlich weniger als eine granitarbeitsplatte...

bei einer geplanten küche die schnell mal in einen guten 5-stelligen bereich geht, kauft doch keiner die katze im sack.

außer ihr scheinbar:-p

Beitrag von wemauchimmer 28.02.11 - 22:37 Uhr

Tja, wenn man es nicht verstehen will, dann versteht man es halt nicht. Schöne Wortklauberei von Dir und nettes Sprachniveau. Hast Dich bestimmt sehr angestrengt für diese gewählte Ausdrucksweise.#herzlich

Und wenn für Deine Begriffe bei IKEA eine tolle Beratung geboten wird, sind Deine Ansprüche offenbar andere als meine. Oder in den letzten 5 Jahren haben dort dramatische Umwälzungen stattgefunden. Oder die 3, 4 IKEA-Filialen, die ich kenne, sind die absoluten Ausreißer nach unten. Das kann natürlich auch sein.

Beitrag von jennifer2003 28.02.11 - 23:33 Uhr

Also was die Küchenplanung von Ikea angeht habe ich aber auch nur sehr gute und kompetente Erfahrungen gemacht! Natürlich muß man sich mit dem Planer-Tool ein wenig auseinandersetzen, aber man schafft es wirklich mit ein bißchen Überlegung schon zu Hause eine tolle Küche zu planen. Und die Berater bei Ikea (und ich kenne nur zwei Filialen) haben noch Tipps und Anregungen gegeben bis wir schließlich unsere Traumküche hatten.

Ansprüche kann man natürlich haben, wenn man z.B. statt unter 5.000 Euro samt Aufbau lieber über 15.000 oder noch mehr ausgeben will ist man bei Ikea sicherlich falsch... Aber keinesfalls wegen der Beratung oder der Kompetenz.

LG Jenni

Beitrag von maundma 28.02.11 - 10:52 Uhr

Hallo ernibert,

als wir unsere Küche ausgesucht haben, haben wir von drei unterschiedlichen Studios Pläne und Kostenschätzungen erhalten. Diese waren alle kostenlos.
Wir wollten ja wissen, was die Küchen so im Vergleich kosten und man kann sie ja nur vergleichen, wenn sie in etwa gleich groß und gleich ausgetstattet sind.

Wir haben uns nie Gedanken darüber gemacht, ob wir dafür etwas zahlen müssten und die kamen auch nicht auf die Idee uns etwas in Rechnung zu stellen.

Die sind doch froh, wenn sie einen Kunden gewinnen können, der dann bei denen die teure Küche kauft. Und man entscheidet zwar auch nach dem Preis aber natürlich auch nach der Beratung. Z.B. hatten wir in einem Studio einen Berater, der unsere Vorstellung absolut nicht teilen wollte...."Ne, so macht man das aber nicht...." Wir wollten es aber und somit konnte er uns nicht als Kunden gewinnen.

Hab' keine Skrupel die Küche dann dort nicht zu kaufen, wenn du woanders etwas besseres gefunden hast. Du kannst ja fragen ob sie mit dem Besserem mithalten können?!? Preislich und ausstattungstechnisch.

Wegen Preisvorstellung. Vor der Planung wurde vom Berater eine ungefähre Preisvorstellung abgefragt, damit er weiß wohin er sich bewegen kann, und natürlich braucht ihr einen guten Grundriss, von dem Raum.

Viel Spaß und Geduld beim Küchenplanen....
Ich bin froh dass wir damals noch keine Kinder hatten, das hat nämlich wirklich viel Zeit in Anspruch genommen. Aber zum Glück war mein Mann auch sehr bei der Sache und ich musste das nicht alleine aussuchen und entscheiden.
Gruß,
maundma

Beitrag von ida-calotta 28.02.11 - 10:52 Uhr

Hallo!

Wir haben uns damals in einem Küchenstudio und in 2 großen Möbelhäusern beraten und auch eine Küche planen lassen. Es hat uns niergends was gekostet. Allerdings erhält man die Küchenplanung nicht unbedingt in die Hand. Bei uns hat derjenige den Zuschlag bekommen der den besten Preis gemacht hat.

LG Ida

Beitrag von marion2 28.02.11 - 12:20 Uhr

Hallo,

ob die Planung der Küche kostenlos ist, solltet ihr erfragen.

Statt zum Küchenstudio/Möbelhaus würde ich zum Tischler/Schreiner gehen. Die Küchen sind dann hochwertiger, aber nicht teurer als im Küchenstudio/Möbelhaus.

Gruß Marion

Beitrag von romance 28.02.11 - 13:38 Uhr

Huhu,

kostenlos. Sie brauchen nur Daten von euch, Bilder wie und wo z.B Fenster sind, Anschlüsse und so weiter. Es kommt allerdings auch jemand und misst es aus, das kostet aber wird z.B verrechnet. Wenn ihr die Küche kauft bei dem Kücheneinrichter.

Küche planen zu lassen udn aber auch alles in eine Küche mit reinzunehmen ist billiger. Als zu sagen, das und das wollt ihr nur drin haben.

Wir haben eine Küche von Nobelia, haben ein Einrichter vom Dorfe...und die gleiche Küche mit gleichen Fronten, Hähne und E-Geräte und die Küche sollte bei Möbel Boss weit über 1000 Euro mehr kosten. ES war exakt die gleiche Küche.

Nobelia schenkt dir auch einiges...daher erst alles planen. Und trotzdem ein Limit setzen.

Er hatte ca. 1 Woche Zeit gehabt und uns 3 Küche vorgestellt. Eine von Wellmann und dann Nobelia. Es hat uns nichts gekostet.

LG Netti

Beitrag von marion2 28.02.11 - 13:48 Uhr

"Nobelia schenkt dir auch einiges"

Ja klar #augen Nobelia hat ja auch was zu verschenken...

Beitrag von romance 28.02.11 - 13:52 Uhr

Hast du eine Küche planen lassen?

Tja, warum schenken die uns was... es gibt Listen. Das weiß kaum ein Mensch. Somt haben wir, nur weil wir uns entschieden haben ein Schublade unter dem Herd haben zu wollen. Noch ein Regal, Würzständer und eine Schublade mehr bekommen. Nur weil wir uns dafür entschieden haben. Sonst hätt es ein Wert von mehr als Hunderte Euro gekostet.

Beitrag von marion2 28.02.11 - 14:26 Uhr

Ich muss keine Küche planen lassen. Ich mach das selbst. :-p

Natürlich gibt es Listen und es gibt Listenpreise.

Was hat man denn unterm Herd, wenn nicht ne Schublade? #gruebel

In ner durchgeplanten Küche hat ein zusätzliches Regal keinen Platz.

Beitrag von romance 28.02.11 - 17:14 Uhr

Mann hat dann Nichts und es gibt eine Menge Leute die NICHTS haben.

Und klar das DU meine Küche kennst:-p

Beitrag von marion2 28.02.11 - 18:56 Uhr

Ich kenne DEINE Küche natürlich nicht, aber ich weiß wie man EINE Küche plant. :-p

Beitrag von bigdaddy77 28.02.11 - 17:11 Uhr

Hallo,

also unsere Küchenplanung hat nichts gekostet.

Ich kann nur empfehlen vielleicht auch mal ein " Freies" Möbelhaus aufzusuchen.

Was sowas kostet liegt natürlich immer an einen selbst. Soll heißen wieviel Küche brauche ich? Welche Front sagt mir zu? Was für E-geräte möchte ich haben usw. Dann ist noch die Frage möchte ich einen "Standtardküche" haben oder vieleicht doch einen Landhausküche. Bei unser Küche lag da der unterschied zwischen beider Varianten bei ca. 1500 €.

Nach oben gibt es halt keinen Grenzen.

Wir haben uns einen Rahmen festgelegt und sind damit zum Küchenbauer gegangen. Dieser hat dann mit uns zusammen die für uns wichtigen Details zusammen getragen und uns einige Tage später mehrere Angebot gezeigt. Dann haben wir uns für ein Anbegot entschieden und dies dann noch mit den Küchenbauer vertieft.

Auf jedenfall sollte man nochmal 1-2 tage über alles nachdecken bevor man die Küche dann bestellt. Wichtig ist auch auf seinen Bauch zuhören, ob der Verkäufer mir wirklich das besste für mein Geld raussucht oder doch lieber seinen Gewinn steiger möchte.

Wünsche viel Spass bei der Küchenplanung...

LG bigdaddy77

Beitrag von kloos 28.02.11 - 17:23 Uhr

Ich habe mir meine Küche selber geplannt (mit Alnoplanner aus dem Netz, kostenlos und mit Hilfe von www.kuechen-forum.de).

Dann bin ich mit den Plänen in mehrere Küchenstudios und habe mir Kostenvorschläge eingeholt.

Die Planung bei den Küchenstudios ist kostenlos, du bekommst aber keine Bilder von der Planung, wenn du noch kein Vertrag unterschrieben hast.


Gruß,

kloos

Beitrag von fabricehanni 28.02.11 - 19:48 Uhr

Hallo

Ich hab jetzt die ganze zeit gelesen es kostet was wenn der Berater/Planer nach Huase kommt???....komisch in unserem Küchenstudio gehört das mit zum Service...wenn einer zu uns kommt und sagt er braucht eine Küche, schlagen wir ihm vorm das wir ERST zu ihm raus fahren alles ausmessen und planen;-)...

Und sich eine Küche planen lassen ist kostenfrei...;-)

Und das Nobilia was verschenkt???? Da glaubst du doch selber nicht dran oder#kratz#kratz....weil auch nobilia hat niochts zu verschenken...da wird der Küchenplaner einfach noch etwas Luft gehabt haben, was den Rohertrag angeht und hat euch das noch mit eingeplant...aber im endeffekt habt ihr das mit bezahlt....:-p:-p

weil sogar die sussendienstmitarbeiter werden immer sparsammer was die "Mitbringsel" angeht, wenn sie die Küchenstudios besuchen;-)

Manchmal frag ich mich echt wie manche Leute nur so blauäugig sein können#schein#schein

An die TE...geht in ein anständiges Küchenstudio und lasst euch ne schöne Küche planen...vielleicht wird es ja eine Küche aus einem REDDY Küchenhaus#schein#schein

Liebe Grüße Saskia die bei ihren Eltern im REDDY Küchenstudio Goslar arbeitet;-):-p

Beitrag von fabricehanni 28.02.11 - 19:50 Uhr

"die sussendienstmitarbeiter "

das sollte die Aussendienstmitarbeiter heißen#klatsch