Anregungen zum Mittag selbst kochen für 7 Monate altes Baby!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von schmerle123 28.02.11 - 10:06 Uhr

Hallo zusammen,

Philipp ist jetzt 7 Monate und er bekommt Mittags entweder Gläschen oder ich koche selbst. Gläschen sind natürlich sehr praktisch und schnell zur Hand, aber ich möchte dennoch mehr selbst für ihn kochen.
Meist habe ich bis jetzt Kartoffeln, Brokkoli, Möhren gekocht, und Fleisch aus dem Glas dazu genommen.
Was kocht ihr denn so in dem Alter? Macht ihr auch mal Nudeln (wenn ja, Hartweizen oder Eiernudeln). Was kocht ihr alles an Gemüse, oder überhaupt?? Macht ihr auch mal komplett was anderes? Denn so breit gefächert ist die Auswahl in dem Alter ja noch nicht! Und verwendet ihr auch tiefgefrorenes Gemüse? Der Brokkoli den ich letztens kaufen wollte war schon verschimmelt, also griff ich zu tiefgefrorenem Brokkoli (fand ich auch nciht wirklich schlimm, hätte aber natürlich lieber alles frisch).

So, Fragen über Fragen....vielleicht gibts hier ja ein paar nette Muttis, die mir ihre Rezepte verraten!!

Danke und lg,

Melle

Beitrag von melschmie 28.02.11 - 10:24 Uhr

Hallo Melle

Hier auch ne Melle. Also mein Zwerg ist auch fast 7 Monate. Ich koche mit fast allem Gemüse. Musst du sehen wie er reagiert. Also z.B. nehme ich Aubergine, Zuchhini, Karotte, Fenchel, Pastinake, Kürbis oder Brokkoli. Tk Gemüse ist genauso gut wie frisch. Ist ja praktisch frisches gefrorenes Gemüse. Unkonserviert und so. Naja zum satt machen Kartoffeln, Reis oder Nudeln. Hatte jetzt die Hartweiszennudeln von Risa - die ganz kleinen Fadennudeln mit der Gebal zertrückt. Fand er gut mit den Stücken und sah süß aus als so ein kleines Stück Nudeln aus der Schnute hing.

also lg
Melle + Marvin

Beitrag von akti_mel 28.02.11 - 10:25 Uhr

Unser Kind hat von Anfang an auch das bekommen, was wir gegessen haben. Ungewürzt. Und dann hat es sich einfach das genommen was es wollte und brauchte und auch in der richtigen Menge zu sich genommen. Der Rest wurde mit Muttermilch "aufgefüllt".

Gruß, Mel

Beitrag von nele27 28.02.11 - 10:55 Uhr

Hi,

Dein Ehrgeiz in allen Ehren, aber Dein Baby braucht nicht unbedingt viel Abwechlung. Wenn Du 6 von 7 Tagen Kartoffeln kochst, ist das total ok (die sind eh gehaltvoller als Nudeln).
Mein Großer hat damals fast jeden Tag Kartoffeln gegessen...

Gemüse eignet sich am Anfangt z.B. Fenchel, Pastinake, Karotten, Blumenkohl.
Oft kann man ja dem Baby das geben, was eh den Tag auf dem Tisch steht.

Wenn Du diese Dinge einfach immer abwechselst, reicht das vollkommen.

Tiefgefroren ist total ok, oft ists sogar frischer als das frische Gemüse :-) Ich persönlich nehme immer Bio-TK-Gemüse von Rewe (für die ganze Familie).

LG, Nele

Beitrag von wespse 28.02.11 - 11:53 Uhr

Hallo Melle,

ich koche alle 2-3 Wochen. Bereite dann so 18 Portionen zu in 3 unterschiedlichen "Geschmacksrichtungen". Die friere ich ein, hab mir von Avent solche Dosen geholt.

Besonders lecker finden wir:
500g Kürbis
250g Kartoffeln
1 Apfel
50g Hirseflocken
100ml Apfelsafaft

Das Gemüse klein schneiden und in 1/4 l Wasser ca. 15 min. köcheln lassen. Dann den kleingeschnittenen Apfel mit rein und weitere 5 min. köcheln. Die Hirseflocken unterrühren und unter rühren aufkochen. Dann den Apfelsaft rein und alles fein pürieren.

Ich bekommen 6 Portionen á 180g raus. Die friere ich ein, hole sie einen Tag vorher aus dem TK und tau es im Kühlschrank auf. Zum aufwärmen kommt noch 1EL Rapsöl zu. Jammie #mampf

Ansonsten probier ich alles möglich frei nach Schnauze aus. 2/3 Gemüse (Möhre und Pastinake, Kohlrabi und Möhre, Zucchine und Blumenkohl, Sellerie und Spinat,...), 1/3 Kartoffel, 1/4l Wasser, weichköcheln und pürieren. Bei wasserhaltigen Gemüse (Zucchini) weniger Wasser nehmen. Das ergibt bei mir jeweils 4 Portionen á 180g.

Einiges an Gemüse nehm ich auch TK, zB Blumenkohl. Alleine schon, weil man TK-Gemüse besser portionieren kann. Ein ganzer Blumenkohl wiegt mehr als 250g. Und TK-Spinat hat mehr Vitamine als Frischer.

Fleisch gibt es bei mir noch nicht. Werde es aber bald einführen. Das Fleisch koche ich dann, püriere es und friere es in ca. 20g-Portionen ein und gebe es bei bedarf mit zum Brei. Babys brauchen nicht jeden Tag Fleisch. Und Hirse zB enthält auch Eisen.

Viel Spaß beim kochen

LG

Anja und Hanna *14.08.2010, für die es heute Hirse-Kürbis-Apfel-Brei gibt

Beitrag von schmerle123 28.02.11 - 12:15 Uhr

danke für eure tipps! klasse, hat mir schon echt geholfen!!

#blume#danke