Fragen zum Tragen allgemein und draußen im Winter

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von williamsburg 28.02.11 - 10:32 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin begeisterte Tragamama und trage meine Biene (21 Wochen alt).
Zur Zeit ist sie etwas schwierig und lässt sich größtenteils nur durch Tragen beruhigen. Also habe ich sie am Tag ca. 2 - 4 Stunden in der Trage und mache so meinen Haushalt oder andere Erledigungen.
Jetzt frage ich mich, ob das denn in diesem Alter schon etwas zu viel ist.

Sie liegt auch viel auf dem Boden und wir spielen auch viel zusammen. Allerdings lese ich ganz oft, dass sich Babys in diesem Alter schon vom Rücken auf den Bauch drehen und meine macht ohne Hilfe nicht mal einen Ansatz. Sie streckt sich manchmal zur Seite, aber das war's auch.
In der Bauchposition bemüht sie sich schon nach vorne zu kommen und rutscht aber immer rückwärts...

mein Kinderarzt meinte zu mir, ich solle ihr das Tragen abgewöhnen, da wir ja "nicht in Afrika" seien.


Wie gesagt, ich habe sie gerne in meiner Trage und denke, dass auch sie das mag. Ich denke nur manchmal, ich lasse ihr keinen Raum zur weiteren Entwicklung.


Eine weitere Frage hätte ich hinsichtlich des Tragens bei den momentanen Temperaturen. Ich habe eine Comforttrage (Manduca) und würde gerne wissen, wie ihr eure Babys bei diesem Wetter in der Trage anzieht, wenn ihr rausgeht...

Beitrag von wemauchimmer 28.02.11 - 10:59 Uhr

Wenn ich unseren Kleinen draußen trage, hat er neben Body und Strampler nur noch eine Mütze zusätzlich an. Meine Jacke ist so weit, daß sie über die Trage drübergeht, so daß nur der Kopf bzw. das Oberteil der Trage rausguckt. Bei größeren Kindern funzt das nicht mehr, weil irgendwann die Füße zu weit unten sind, aber in dem Alter geht das gut und so ist er schön wam von meiner eigenen Körperwärme.
LG

Beitrag von zwillinge2005 28.02.11 - 11:48 Uhr

Hallo,

der Kommentar Deines Kinderarztes ist zum Todlachen.

Draussen trage ich unsere Tochter in normalen Anziehsachen und wir tragen zusammen die Tragejacke von Suses KInder.

LG, Andrea

Beitrag von ires 28.02.11 - 14:58 Uhr

Hey,

ich würde mir wegen des Drehens nicht so viele Sorgen machen. Beim Tragen werden auch alle möglichen Muskeln beansprucht und trainiert. Dazu habe ich auch neulich einen Artikel gelesen, in dem Babies in Kenia und in Deutschland verglichen wurden. (Der war in der Eltern Zeitschrift oder im Stern, glaube ich.) Jedenfalls wurden die kenianischen Babies den ganzen Tag getragen und dort gilt es auchals schlecht für die Knochen. das Baby auf den Boden zu legen. Und die kenianischen Babies laufen im Schnitt schon mit neun Monaten, und können mit vier Monaten schon alleine sitzen. Das Tragen scheint also nicht die motorische Entwicklung zu behindern. Ich denke, dein Kinderarzt hat Vorurteile..
Setz dich und deine Kleine nicht unter Druck#liebdrueck

Beitrag von petriheil80 28.02.11 - 19:37 Uhr

huhu,

wenn du viel trägst, lohnt sich eine tragejacke oder ein tragepullover. dann ziehst du deinem kind nur wohnungsklamotten und warme schühchen+ mütze an und die jacke über euch drüber.
schau mal bei google, ich hatte auch die tragejacke von suses kinder. ein super allrounder!! und ich hatte einen tragepullover von junesling.

auch tragekinder sollen sich super entwickeln. gerade weil sie viel geborgenheit von der mutter oder dem papi bekommen beim tragen..

lg petri, die gerade ihre tragesachen verkauft hat, schnief...