Abgang in der 5 SSW - bin am Boden

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von diemadi 28.02.11 - 10:34 Uhr

Hallöchen,
komme gerade aus dem KKH, leider mit vielen Tränen in den Augen.
Ich bin in der 5. SSW und habe gestern abend Blutungen (wie bei der Mens) bekommen,
da meine FÄ heut noch Urlaub hatte, bin ich gleich ins KKH gefahren.
Die Ärztin hat leider nix auf dem Ultraschall sehen können und vermutet, dass die Schwangerschaft nicht gehalten hat und mit der Blutung nun abgeht. Sollte die Blutung bis Freitag anhalten bzw. stärker werden, würden Sie es ausschaben müssen.
Ich hab so eine Angst!
Letzte WOche konnte meine FÄ noch eine gut aufgebaute Schleimhaut usw. sehen, und jetzt solles weg sein,
Die Ärztin meinte es gäbe noch ne 5%ige Chance, dass es doch noch positiv ist und soll morgen zu meinem FÄ.
Wer kann mir Mut machen?

DIe rztin hat mir empfohlen mich auszuruhen und hinzulegen, wie lange werde ich krank geschrieben, wenn es wirklich ein Abgang war
Wie funkt. eine Ausschabung? Wie lange bin ich danach außer Gefecht gesetzt?
Und: Wem habt ihr von eurer FG erzählt? Weiß nicht, ob ich es meinen Kollegen erzählen soll, damit sie bescheid wissen! Will aber wiederum auch keine dummer Sprüche oder nicht ernst gemeinte Beileidsbekundungen!

Beitrag von sternenmami 28.02.11 - 10:48 Uhr

hallo,
erstmal tut es mir sehr leid. wir können uns alle sehr gut vorstellen wie du dich gerade fühlst.#liebdrueck was nun ist kann ich dir ja leider nicht sagen, aber ich kann dir die angst vor der AS vielleicht ein bisschen nehmen. die AS an sich dauert nur ein paar minuten. du bekommst eine vollnarkose und kannst, wenn es ambulant gemacht wird, nach ca 3-4 std wieder nach hause. ich würde dir raten dich mind. eine woche krankschreiben zu lassen, damit sich die seele und auch der körper erholen kann. ob du es deinen kollegen erzählst musst du selber entscheiden. ich habe es meinen kollegen damals erzählt, als ich wieder angefangen habe zu arbeiten. einfach damit sie ein bisschen rücksicht nehmen, wenn es mir mal nicht so gut geht. um dumme sprüche etc. wirst du wohl nicht drumherum kommen. denn es gibt immer irgendwelche leute die nicht wissen wie sie sich in so einer situation dir gegenüber verhalten sollten. es muss ja aber auch nicht sein, dass deine kollegen so darauf reagieren. vielleicht sind sie ja auch sehr mitfühlend. kenne deine kollegen ja nicht. wie die ärztin im kh schon gesagt hat, es gibt ja noch eine kleine chance und viele frauen hatten während ihrer ss blutungen und es ist alles gut gegangen... die hoffnung stirbt zuletzt!

ich wünsch dir ganz viel #klee dass vielleicht doch noch alles gut wird!

glg #sternmami mit gabriel und stella fest im #herzlich

Beitrag von jolinar01 28.02.11 - 11:13 Uhr

hallo!

weiss wie du dich fühlst.ich habe zwillinge fast 6 jahre alt und seitdem schon 2 kinder früh verloren.mitte januar habe ich erfahren durch einen tes,das ich wieder ss bin.alles war anders als bei den FG.intensiver.

doch am 2.2. merkte ich schon morgens das was nicht stimmt.die schmerzen in meiner brust gingen weg und auch das bauchziehen wurde anders.ich legte mich nachmittags hin und dann begann der horror.
wurde wach und hatte starke krämpfe.paar minuten später setzte leichte blutung ein.ab ins KH.dort sah man absolut nichts.ich war schon ende 6.ssw.und wenigstens die FH hätte da sein müssen.dies war nun die 3.fg und ich fange an zu zweifeln.alle um mich rum bekommen ohne probleme ein kind nach dem anderen.und mir ist kein 3.gegönnt.

nun muss ich zur genetik und hoffe das sich seid meiner zwillings-ss nichts geändert hat.denn bei der ss hatte ich auch schon so schwierigkeiten,nur ist es da gut gegangen.

lg und alles gute.

Beitrag von diemadi 28.02.11 - 12:31 Uhr

Danke für eure lieben Worte.
Mir gehts echt beschissen - frage mich nur WARUM iCH?

Wie war es bei euch, bis wann wird eine Ausschabung stattfinden?

Die im KKH meinten, das muss nicht sein, soll meine FÄ entscheiden,
aber wenns abgegangen ist, dann können die es doch gleich machen, oder?
Oder gibts doch noch Hoffnung?

Beitrag von jolinar01 28.02.11 - 13:00 Uhr

nach derm "warum" frage ich mich seid meiner ersten FG 2006.eine antwort werden wir aber nie bekommen.

warum sollst du eigentlich eine as bekommen wenn es doch von allein abgeht?meine ersten 2 fg endeten mit as,diesesmal zum glück nicht.es ist einfacher wenn es allein abgeht.jedenfalls für mich.

lg

Beitrag von diemadi 28.02.11 - 13:42 Uhr

keine Ahnung, ie Ärztin im KKH hat gemeint, wenn es nicht von allein abgeht muss ich zur Ausschabung, aber das würde wohl meine FÄ entscheiden. Deshal warte ich den Termin morgen nun erstmal ab!

Beitrag von katjawendt 28.02.11 - 14:29 Uhr

versteh mich jetzt bitte nicht falsch aber mir ging es ähnlich....3 tage vor FG noch beim FÄ und alles war super und dann blutungen,ganz wenig, also anruf bei meiner FÄ und die meinte,ich soll mich ausruhen das kann auch an der umstellung des körpers liegen,leider hat sich am nächsten tag rausgestellt, dass es eine FG war, musste zur AS.also schraub die hoffnungen nicht ganz so hoch.meist haben die ärzte mit ihrer vermutung einer FG recht....weiß, wie weh das tut,wollt es auch nicht glauben.
die angst vor der AS ist unberechtigt....ist nicht schön aber auch nicht schlimm, hatte keine schmerzen, hab mich an dem tag nur schlapp gefühlt und viel geschlafen,am nächsten tag ging aber wieder.
viele haben mir gesagt, ich soll auf meinen körper vertrauen, der wußte schon, warum er die SS nicht zugelassen hat...auch wenn´s ganz doll schlimm ist.
wünsch dir ganz viel glück und beim nächsten versuch sehen wir uns im Forum schwangerschaft wieder!;-)