Wie ist das mit einer Haushaltshilfe? Woher? Kosten bei PKV etc.?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von northfly22 28.02.11 - 10:47 Uhr

Hallo,

wie ist das wenn der FA eine Haushaltshilfe verschreibt und auch anrät da eine RisikoSS vorliegt sowie körperliche Schonung und viel Bettruhe dringend erfolderlich ist.

Kinder sind 4 J. , geht in die KITA, + 6 Monate, natürlich Zuhause.

Mann hat alle 2 bis 3 Wochen Bereitschaftsdienste.

Familiäre Hilfe fällt leider aufgrund sehr großer Entfernung leider weg und Freunde Berufstätig.

Die PKV meinte dass die prüfen müssen ob die das Übernehmen, trotz FA Verschreibung?!

Wie finde ich denn so eine Haushaltshilfe die auch mal spontan einspringen kann wenn ich in die Klinik muss, mein Mann Bereitschaftsbedingt Einsätze hat etc.

Bin etwas verzweifelt gerade.

LG

Beitrag von lacky06 28.02.11 - 10:52 Uhr

Guten Morgen

Wegen Haushaltshilfe, wo du eine bekommen kannst, frag mal bei Krankenkasse an, die können dir sagen wo du eine bekommt. Wie viel sie kostet kann ich dir nicht sagen.

Liebe grüße Claudia

Beitrag von miau2 28.02.11 - 11:32 Uhr

Hi,
PKV zahlen nur, was vertraglich vereinbart ist. WEnn dein Tarif das nicht vorsieht hast du m.W. nach keinen Anspruch auf Kostenübernahme.

Ohne Gewähr, so wurde mir das erklärt als wir uns mit PKV-Tarifen beschäftigt haben.

Kosten - die Organisation, die bei mir kam durfte m.W. nach bei der KK ca. 13 Euro pro Stunde abrechnen (gesetzlich versichert, die Genehmigung war kein Problem). Ich denke, mit diesen Kosten müsstest du auch rechnen, wenn du das privat zahlen musst. Einen Minijober einstellen für diese Zeit wäre vielleicht eine Alternative - nur damit könntest du natürlich nie die Stundenzahlen abdecken, die du ja vermutlich brauchst.

Spontan jemanden zu finden bei KH Aufenthalt ist allerdings HIER fast unmöglich, zumindest, wenn es um mehr als ein paar Stunden Betreuung am Tag geht. die meisten Anbieter haben nur noch Kräfte, die auf minijob-Basis arbeiten, und könnten daher wenn überhaupt größere Stundenzahlen nur gestückelt mit vielen verschiedenen MA anbieten. Und daher machen das viele gar nicht mehr.

Das war mein Problem. Die 24h pro Woche, die mir genehmigt worden waren wurden mit 2 verschiedenen MA abgdeckt. Zumindest ein Teil davon - den Rest konnten wir nicht abdecken, da hat zum Glück meine Nachbarin unbezahlbare Hilfe geleistet (Kinderbetreuung). Unbezahlbar und unbezahlt (zumindest von Seiten der KK) - die Splittung der Stunden auf zwei verschiedene "Anbieter" (also z.B. die Organisation für die meisten Stunden und den Rest per Minijob an eine Nachbarin) war nicht möglich.

Für die Entbindung konnte dann allerdings eine Betreuung für 8 Stunden am Tag organisiert werden, eine einzige vollzeit-beschäftigte MA hatte die Organisation - und die wurde dann geschickt. War dann also die dritte, wir haben sie natürlich vorher kennengelernt, und da das die war, die mit meinem Großen am besten umgehen konnte war mir das auch sehr recht so. Das, also die 3 Tage während ich im KH waren, hat absolut super geklappt.

Ist halt nicht so einfach. Vielleicht hast du ja mehr Glück bei der Suche - so früh wie möglich suchen, und auch ansprechen, dass es schlimmstenfalls kurzfristig eine vollzeitbetreuung geben müsste.

Viele Grüße und viel Erfolg bei Genehmigung und Suche,
Miau2