Zickenterror oder Hormone???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von murmel2011 28.02.11 - 10:50 Uhr

Also ich muss jetzt echt mal Frust ablassen!

Gestern waren wir auf dem Geburtstag einer Freundin, auf dem auch alle Mamis (8 Stück) aus dem Freundeskreis anwesend waren.
Ist ja klar, als Schwangere interessiert man sich auch für die Belange der Mamis und so kam es dazu, dass eine Freundin meinte, dass ihr Sohn (3Monate) gerade sehr viel Zuwendung braucht und nur auf dem Arm einschläft. Ich habe dazu gemeint, dass ich das von meiner Schwägerin kenne, deren Sohn auch bis 14 Monate nur auf dem Arm eingeschlafen ist, ich mich aber frage, ob das wirklich sein muss.
Darufhin bekam ich eine Abfuhr nach der anderen, die sind wie blöd auf mich losgegangen: Ich solle erstmal selbst mein Kind bekommen, bevor ich mitreden kann. Außerdem sollte ich weniger essen, weil mein Bauch jetzt schon viel zu groß wäre (ich hab bisher 1 Kilo zugenommen und bin in der 18. SWS) und ich solle mal abwarten, wie schrecklich eine Schwangerschaft Ende der 30. Woche ist. Dann könnte ich ja mal jammern (hab davor erzählt, dass ich genervt bin von der Müdigkeit / Sodbrennen und meiner immernoch anhaltenden Übelkeit/Erbrechen.) Hab mich dann von den Mädels weg gesetzt und bin zu meinem Mann, um mit den Jungs über Fußball zu reden.

Muss das sein oder ist das völlig normal, dass man in der Runde von Mamis so attakiert wird? Oder sind das die Hormone, dass ich da so empfindlich reagiere?

Beitrag von jennymaus2005 28.02.11 - 11:10 Uhr

hey...

komische freundinnen hast du da! also ich fins nicht normal und habe so eine situation noch nie erlebt! Für mich wäre da nur eine Frage, ob es die richtigen freunde sind?#kratz

LG Jenny

Beitrag von sophiamarie 28.02.11 - 11:10 Uhr

Naja manche Mamas fühlen sich halt auf den Schlipsgetreten wenn da ein Grünschnabel anderer Meinung ist aber ich muss sagen die haben auch recht.Ach hab ich am Anfang geredet....mein Kind schläft in seinem Zimmer niee im Schlafzimmer ect. und was war!Als mein Sohn entlich da war konnte ich mich nicht von ihm trennen#verliebt.Lass dir gesagt sein wenn dein Baby da ist wird sich deine Einstellung nochmal ums 100% ändern#rofl
hABE DAMALS IMMER NOCH GESAGT DIE sPINNEN DOCH;NAJA UND JETZT SPINN ICH MIT#verliebt#verliebt#verliebt.
Lg und nicht alles überbewerten;-)

Beitrag von jwoj 28.02.11 - 11:11 Uhr

Klingt nach Zickenterror mit Hormonen ;-).

Ich halte mich grundsätzlich aus solchen Gesprächen heraus, da es meiner Meinung nach kein "richtig" oder "falsch" gibt. Unsere Tochter ist auch die ersten vier Monate nur auf dem Bauch eingeschlafen. Ob das sein muss? Ist mir ehrlich gesagt relativ egal. Wichtig ist, dass man sich wohl fühlt mit dem was man macht und das es dem Kind dabei gut geht. Ob du das für richtig hälst oder nicht wäre mir ehrlich gesagt ziemlich wurscht. Unsere Tochter (5 Jahre) kommt heute noch sehr oft nachts zu uns und schläft bei uns im Bett, was z.B. meine beste Freundin nicht nachvollziehen kann. Ich liebe es. Für mich gibt es nichts schöneres als mit meinem Kind morgens aufzuwachen.

Du siehst, es gibt immer viele Ansichten zu diesem Thema, von daher macht es gar keinen Sinn sich über das richtig oder falsch zu streiten. Ich kann z.B. nicht verstehen, wie Frauen ihre Babys von Anfang an im eigenen Zimmer schlafen lassen können. Da würde ich wahnsinnnig werden. Aber wie gesagt, jeder so, wie er es für richtig hält. Hauptsache es geht jedem dabei gut - und vor allem dem Kind natürlich.

Ich denke, du hast dir gut getan dich wegzusetzen. ;-)

Liebe Grüße!#winke

Beitrag von steffiblue 28.02.11 - 11:11 Uhr

Tja, das kann Dir wohl wirklich keiner sagen... Grundsätzlich ärgern mich auch Tipps von Frauen, die noch ekine Kinder haben, aber meinen es alles besser zu wissen, aber so hören sich Deine Kommentare nun wirklich nicht an.
Aber es gibt ebene solche empfindlichen Frauen... Hake es ab, es nützt eh nix...

LG
Steffi mit Rike (3,5), #stern (04/10) und Babyboy 39. SSW

Beitrag von meandco 28.02.11 - 11:12 Uhr

also ich denk mal dass du a) überempfindlich reagierst und b) deine freundinne auch und dann c) passiert ist was kommen musste ;-)

versuch es erst gar nicht - geh deinen eigenen weg - so aggressiv reagiert man nur wenn man unsicher in seiner rolle ist ... (was nicht heißt dass sie was falsch machen, aber oft vermittelt bekommen das es so ist. also reagieren sie auf ne normale ansage sofort mit angriff). am besten einfach nicht drüber diskutieren - jeder macht wie er will und kann #pro

lg
me

Beitrag von fragaria 28.02.11 - 11:13 Uhr

Ich finde zwar nicht, daß du empfindlich reagierst und daß das schon echt blöd von den Mamis war, aber andererseits kann ich die auch ein wenig verstehen.

Ich habe es auch gehasst, daß ich ständig von anderen zu hören bekommen habe, daß ich mein kind verwöhne oder ähnliches nur weil es auf meinem Arm einschlafen durfte oder ich ihn bis heute in meinem Bett schlafen lasse und ihn in den Schlaf begleite. Meistens kommen solche Kommentare nämlich von denen, die (noch) keine Kinder haben oder von Großeltern, die eh alles besser wissen.
Mütter machen normalerweise instinktiv alles richtig. Manche Kinder brauchen eben mehr Zuwendung als andere und ich finde das sollte man einfach akzeptieren.
Ich zum Beispiel kenne eine Mutter, die ihr Kind schreien läßt beim Einschlafen, damit es lernt allein zu schlafen. Für mich ein Unding, aber ich würde ihr das nicht sagen, sondern akzeptiere es, denn es ist ihr Kind.

Aber mach dir keine Gedanken. Das wirst du noch erfahren wie nervig das ist und dann denkst du an diese Situation zurück und wirst es besser machen als die Mamis, die dich jetzt so angefahren haben.

Mach dir nichts draus#liebdrueck

Beitrag von meandco 28.02.11 - 11:23 Uhr

#augen

yep - oder noch schlimmer:
anstandswillkommensbesuch beim baby:
mutter: "ich weiß nicht mehr was ich machen soll ... meine tochter (3 monate) schläft den ganzen tag, wird nur zum essen munter ..."
ich (meine putzmuntere 5-monatige am arm): "na, ich wär manchmal froh wenn sie mehr schlafen würd" #schwitz
ne halbe stunde später wird deren tochter wach. sie holt sie zum stillen, lässt sie noch 5 min bei uns am tisch und bringt sie dann wieder in ihr bett - 2 zimmer weiter. ne halbe stunde später hat sie noch immer aus aller kraft gebrüllt um zurückgeholt zu werden. weder sie, noch der vater noch der bruder zucken mit der wimper. ich hab mich eines kommentars enthalten.
dann der vater: na, bei eurem problem kann ich euch nur eines empfehlen: schreien lassen. wenn sie nicht aufhört, türe zu schreien lassen. schreit sie noch immer nächste türe zu usw usw ...
#schock#schock#schock

wir waren seither nicht mehr bei denen, auch wenn er der beste freund meines partners ist #cool würd mich nicht einmischen, aber sowas #schock#schock#schock#aerger

lg

Beitrag von minuuh 28.02.11 - 11:27 Uhr

#rofl#rofl#rofl Zickenterror total!!!

Witzige Geschichte. Ich kann mir das richtig gut vorstellen, wie da alle sitzen und über ihre Babys reden. Was die schon alles können und wie oft die Pupu machen etc. - und dann kommst Du als unerfahrener Grünschnabel #schock - mach Dir nichts draus.

Tja: es sind wohl die ganz normalen Instinkte... bin gespannt, wie ich mich verändern werde. Zurzeit bin ich einfach nur genervt, wenn Mütter so um ihre Kleinen rumhampeln und man nichts anderes mehr besprechen kann.
Aber es sind nicht alles so.

LG
Minnuh, noch nicht Mutter;-)