Kleinkind = dumm?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von abenteuer 28.02.11 - 11:00 Uhr

Hi
Sowohl meine Schwiegermutter, als auch mein Mann, bezeichnen kleine Kinder als dumm!
Wenn z.B. einer meiner 2 Jährigen Zwillinge dem Großen (5) etwas wegnimmt, heißt es z.B. immer: "Der ist noch dumm, der versteht das noch nicht.":-[

Ich habe mich schon oft mit meinem Mann darüber unterhalten, dass kleine Kinder meiner Meinung nach zwar umwissend sind, jedoch keinesfalls dumm. Nie wieder lernt ein Mensch so schnell neue Wörter, Grammatik etc. wie jetzt. Da liegt es mir fern, Kinder als dumm zu bezeichnen. Das versteht mein Mann dann auch und stimmt mir zu- kurze Zeit später fällt der Begriff aber wieder. #nanana
Meine Schwiegermutter versteht nicht, dass ich es nicht mag, wenn sie die Kinder dumm nennt. Schließlich seien es Kleinkinder und die wären halt noch dumm. Das würde ja nicht so bleiben!

Übertreibe ich? Oder würdet ihr es auch nicht mögen, wenn man eure Kinder so bezeichnet? Das ist ja auch später für den Großen ein gutes Argument, um immer: "ich bin älter und deshalb schlauer als du!" zu sagen.
Aber vielleicht bin ich ja nur zu empfindlich.#hicks Was meint ihr?

Beitrag von sonne_1975 28.02.11 - 11:03 Uhr

Doch, ich wäre auch sauer.

Ich sage auch immer: er versteht es noch nicht. Aber nie, dass er dumm wäre. Es ist einfach noch nicht so weit.

Das kann sehr nach hinten losgehen, denn das legt man mit 3-4 Jahren nicht unbedingt sofort ab, denn es gibt viele Sachen, die Kinder noch nicht verstehen. Wenn man aber den Kindern immer sagt, sie wären dumm, dann glauben sie das und das Selbstwertgefühl ist gleich Null.

LG Alla

Beitrag von abenteuer 28.02.11 - 11:22 Uhr

Hi. Diese Angst hab ich auch. Mein Mann hat aber noch nie zum Großen gesagt, dass er dumm wäre. (Jedenfalls nicht in den letzten 2,5 Jahren).
Ich hoffe ja, dass er auch bald aufhört das über die Zwillinge zu sagen...

Beitrag von meandco 28.02.11 - 11:06 Uhr

nö ... du hast völlig recht. meine schwimu traut sich das wort in meiner gegenwart gar nicht mehr zu denken #drache#cool #schein;-)

also ich hab der ganzen familie seinerseits und unsererseits die hölle heiß gemacht in bezug darauf. leider war es lange zeit verbreitete meinung, dass babies und kleinkinder dumm sind :-( was aber überhaupt nicht der fall ist. wenn man sich mit ihnen beschäftigt und sie gut beobachtet merkt man genau wie hoch intelligent die sind #pro
dein mann sagt dann nur, was er als kind schon gelernt hat: kinder sind dumm ... ganz normal :-(

und noch ein punkt für dich: klar kommt das irgendwann. kann aber auch passieren, dass das kind irgendwann übernimmt "ich bin dumm" und das auch noch glaubt. na, und dann viel spaß #schock

versuch es mal mit dem buch "forschergeist in windeln". hab ich selbst gelesen und find es einfach genial. gut zu lesen und sie beschreiben, das das problem nicht war dass die kinder dumm waren sondern, herauszufinden wie man die babies und kinder dazu bringt ihr wissen kundzutun ... und was die alles schon wissen und können, in den ersten tagen, monaten jahren #schwitz kaum zu glauben, selbst wenn man die für hochgradig intelligent hält ist es noch immer überraschend! vielleicht hilft es deiner schwimu und deinem mann ja zu verstehen was du meinst ...

lg
me

Beitrag von abenteuer 28.02.11 - 11:28 Uhr

Danke für den Buchtipp. Leider hätte es keinen Sinn, meiner Schwiegermutter ein Buch zu schenken. Während ich ohne Bücher nicht leben könnte, habe ich sie noch nie lesen sehen. Neue Dinge lernen ist nicht so ihr fall. Traurig aber wahr. Zum Glück ist mein Mann in dem Punkt genau das Gegenteil von ihr!

Vielleicht lese ich das Buch aber! :-)

Beitrag von redenmitniveau 28.02.11 - 11:07 Uhr

Also, ich verstehe die Aussage "dumm"auch nicht wirklich!!! ich mache mir die mühe unserem Sohn (8) zu erklären, das seine Schwester (18 Monate) alles erst lernen muss, und gewisse Dinge daher noch nicht weiß...

Mit DUMMHEIT hat das sicher nichts zu tun!!!

Bleib bei deiner Meinung und vertrete sie ;-)

LG

Andrea

Beitrag von abenteuer 28.02.11 - 11:29 Uhr

Danke. Ja, mache ich

Beitrag von kleinemiggi 28.02.11 - 11:07 Uhr

Ich wäre auch ziemlich sauer.
Aber ganz ehrlich? Mein Mann oder meine Schwiegermami oder sonst wer, würden nie sagen, dass unsere Kleine dumm ist. Woher nehmen sie sich auch das Recht? Und das Vater und Oma!

Ich glaube man unterschätzt diesen kleinen Mensch ganz schön. Sie verstehen schon viel mehr, als manch andere glauben. Es entspricht einfach nicht den Tatsachen. Sag deinem lieben Mann mal, er soll sich mal näher mit diesem Thema beschäftigen! Denn das Einzige was dumm und zugleich noch sehr verletztend ist, ist diese Aussage!

Echt zum kotzen!

Beitrag von abenteuer 28.02.11 - 11:37 Uhr

In der Familie meinen Mannes herrschen eh andere Ausdrücke, als ich es gewohnt bin. Da wird mir auch schon mal von der Schwiegermutter auf den Bauch geklopft und gesagt, ich solle nicht so viel essen! Ständig muss ich mir Diättipps anhören. Ja, ich habe seit der letzten SS 7 Kg mehr drauf als zuvor. Aber fett bin ich sicher nicht und nach Tipps zur Gewichtsreduktion habe ich meine SM auch nicht gefragt.
Wenn ich etwas unverschämt finde, bin ich nur zu sensibel und stelle mich an. Mittlerweile halte ich tatsächlich meist meinen Mund, um Streit zu vermeiden.


Beitrag von mansojo 28.02.11 - 11:17 Uhr

hallo,


dein mann und die schwiegermutter haben wohl eine andere definition von "dumm"

sie sagen ja selbst sie bleiben ja nicht dumm


ich wäre auch pikiert,würde das aber auch nicht überbewerten

lg manja

Beitrag von ayshe 28.02.11 - 11:31 Uhr

Sehe ich auch so.


Sie meinen wohl, daß das Gehirn noch nicht ausgereift ist und sie eben noch nicht alles so überblicken usw.
Aber die Ausdrucksweise ist nicht so prickelnd, das würde ich ihnen wohl sagen.

Beitrag von ida-calotta 28.02.11 - 11:18 Uhr

Hallo!

Das würde ich nicht akzeptieren und schon gar nicht hören wollen. Kleinkinder sind nicht dumm, sondern einfach naturgemäß erstmal unwissend, wie du schon sagst. Meine Tochter lernt und versteht sehr viel und ich bin immer wieder erstaunt wie Kleinkinder zusammenhänge alleine erkennen und logisch handeln.

Lg Ida

Beitrag von abenteuer 28.02.11 - 11:44 Uhr

Ja genau. Mich verletzt es, wenn jemand sie dumm nennt. Aber meine Schwiegermutter versteht das irgendwie nicht.

Beitrag von rmwib 28.02.11 - 11:22 Uhr

Damit zeigt sie doch eindeutig, dass älter sein nicht schlauer sein bedeutet.

Und ja, ich wäre STINKSAUER wenn einer meinen kleinen Cleverkeks als DUMM bezeichnen würde.

Beitrag von abenteuer 28.02.11 - 11:46 Uhr

Jep. Aber wenn ich sauer reagiere, ernte ich nur Verständnislosigkeit :-(

Beitrag von rmwib 28.02.11 - 12:19 Uhr

Wär mir egal, ich würde das unterbinden. #nanana Das dürfte echt keiner sagen #schwitz

Beitrag von sunflower.1976 28.02.11 - 11:27 Uhr

Hallo!

Ich glaube, Deine Schwiegermutter versteht unter "dumm" etwas anderes und nicht zwangsläufig Negatives. Meine Oma hat kleine Kinder auch als "dumm" bezeichnet, weil sie noch nicht so viel können und wissen wie ältere Kinder. Sie meinte es aber ganz sicher niemals (!) böse und kränkend. Sie hat meine Argumentation allerdings verstanden und sich auch dran gehalten.

Besprich es mit ihr und auch Deinem Mann ganz in Ruhe, aber mach kein Drama draus.

LG Silvia

Beitrag von abenteuer 28.02.11 - 11:40 Uhr

Hi.
Ja, ich weiß, dass sie es nicht böse meint. Leider reagiert sie auf solche Gespräche immer sehr gekränkt, egal wie lieb man seine Meinung vorträgt.
Mit meinem Mann kann ich gut reden und er versteht meine Argumente ja auch- aber irgendwie ist es bei ihm wohl so drin, da seine Mutter das so immer sagt

Beitrag von thea21 28.02.11 - 11:31 Uhr

Meine Antwort darauf, an mein Kind gerichtet, wäre:

"Keine Sorge Schatz, dein Papa ist zwar schon groß, aber trotzdem dumm!"

Unglaublich!

Beitrag von abenteuer 28.02.11 - 11:42 Uhr

*lool*
das denke ich in dem Moment jedenfalls #schein

Beitrag von flausch 28.02.11 - 11:54 Uhr

NEIN, das geht gar nicht!!!!

Ich erkläre meinem Großen immer, dass sein Bruder das oder jenes noch nicht kann/versteht, da er "noch zu klein dazu" ist! NIEMALS würde ich das als "dumm" erklären!

Dein großer Sohn bekommt ja eine total falsche Bedeutung des Wortes "dumm" eingetrichtert....

Beitrag von eine-mama 28.02.11 - 12:02 Uhr

also ich würde das auch nicht wollen,das man zu meinen kindern sagt sie wären dumm,und schon gar nicht von der familie..

kleine kinder sind,meiner meinung nach, fitter im kopf als viele erwachsene..aber eben auf ihre art..

ich denk das dein mann das von seiner mutter schon gesagt bekommen hat als er klein war und es deswegen auch so sein muss#klatsch

frag doch mal deine schwimu wie sie denn dumm definiert..vielleicht setzt sie dumm ja mit unwissend auf eine waage..wenn das so ist(aber auch so)würd ich sie bitten dieses wort durch ein anderes zu ersetzen..

mein schwiegermonster hat zu mir mal gesagt meine tochter wär verzogen#schock..wär jetzt ne lange geschichte..ich sagte ihr sie solle doch ihre bemerkungen bei sich lassen..

ich würd mich da an deiner stelle echt gegen wehren..

liebe grüße
eine-mama#blume

Beitrag von woelkchen1 28.02.11 - 12:25 Uhr

Noch ein Buchtip: " Das Geheimnis glücklicher kinder!"von Steve Biddulph. Darin wird auch erklärt, warum solche Aussagen ganz arg nach hinten losgehen können!

Ich hätte es mir verbeten, kein Mensch darf mir sagen, dass meine Kinder dumm sind! Egal wie es gemeint ist.
Aber im Gegenteil, bisher höre ich meist:"Wahnsinn, wie clever so kleine Kinder schon sind"!
Ist also eher eine Auffassungssache!;-)

Beitrag von kruemlschen 28.02.11 - 12:53 Uhr

Boah, da krieg ich ja die totale Wut wenn ich sowas lese :-[

Bei der nächsten, sich bietenden Gelegenheit würde ich im Beisen der Kinder die SM etwas fragen was sie nicht wissen kann und dann auch mal zu den Kindern sagen "Tja, die Oma ist halt dumm, die weiß das nicht" #klatsch

Unglaublich.

Es ist eine klare Beleidigung jemanden als Dumm zu betiteln! Geht gar nicht.

Denen würd ich helfen, allen beiden!

K.

Beitrag von inajk 28.02.11 - 13:09 Uhr

Hallo,

erklaer deiner SM mal das folgende:

Stell dir vor, ein Erwachsener wuerde ohne jegliche Vorbereitung auf einem fremden Planeten ausgesetzt. Er muesste lernen, sich zwischen den Aliens dort zurechtzufinden - ihre Sprache lernen, ihre Gebraeuche, ihre komplizierten sozialen Regeln, den Umgang mit ihren Geraeten und ihrer Technik... wie lange wuerde es wohl dauern, bis der Erwachsene das alles gelernt haette? Die meisten wuerden wohl schon an dem Versuch zugrunde gehen, und selbst die besten haetten noch nach vielen Jahren nur rudimentaere Kenntnisse der Alien-Kultur.

Mit jedem Neugeborenen geschieht genau das. Und, oh Wunder - nach kaum 3 Jahren steht da ein Menschlein, das sich mitteilen kann, laufen, essen, spielen, sich einfuegen, das viele Regeln und Konventionen kennt, Fernbedienungen und Handys bedienen kann....

...daraus kann man schliessen, dass Kleinkinder viel intelligenter sind als Erwachsene. Intelligenz hat naemlich rein gar nichts mit gespeichertem Wissen zu tun, sondern es ist die Faehigkeit zum Lernen und Problemloesen. Wenn es um Wissen ginge, waere ein Brockhaus-Lexikon intelligent. Ist es aber nicht :-)

Soweit die akademische Seite. Die praktische: Ja, es hat Folgen, wenn ein Kind dauernd hoert das es als dumm bezeichnet wird, gerade den groesseren Geschwistern gegenueber. Das Kind merkt sich das, und die Geschwister auch. Und egal wie deine SM dumm auch definiert, jedes Kind weiss dass es kein Kompliment ist.

LG
Ina

  • 1
  • 2