Partner ist Spermiogramm peinlich

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von manu582 28.02.11 - 11:14 Uhr

Huhu,
mein Partner muss morgen zum Spermiogramm, ihm ist das peinlich irgendwie, ich frag mich wieso...
Uns Frauen fragt auch keiner ob uns das peinlich is da aufm Stuhl zu hocken, es ist eine Notwendigkeit und meinerseits nichts schlimmes oder peinliches. Wie sind da eure Männer? Habt ihr sie zum Spermiogramm begleitet?
Danke Manu

Beitrag von daisy1612 28.02.11 - 11:18 Uhr

Ja, ich hab meinen Schatz begleitet... und ich glaub ihm tat es gut dass ich in der Nähe war. Männer sind da etwas sensibel, ist doch klar dass das unangenehm ist auf "Kommando" ne Probe abzugeben.
Steh ihm so gut wie möglich bei, sei für ihn da und zeig Verständnis für ihn.

Beitrag von sweetbeat 28.02.11 - 11:21 Uhr

Klar ist das peinlich. Irgendwo gehts da ja an die Männlichkeit.
Wir mussten auch vor kurzen eins machen. Mein Mann hat es ohne zu murren gemacht.
Wir konnten zuhause die "Probe gewinnen". Dabei hab ich ihn geholfen. Und dann haben wir das gemeinsam zum Urulogen gefahren, und auf das Ergebnis gewartet.

Es ist klar eine komische Situation. Und ich versteh auch das es den Männern peinlich ist. Die gehen nunmal nicht alle halbe Jahre zur Vorsorge. Mir war es genauso peinlich, das erste mal zum FA zu gehen. Inzwischen ist man ja dran gewöhnt..

Beitrag von manu582 28.02.11 - 11:23 Uhr

Wir müssen da morgen früh hinfahren, ist leider nix mit zuhause machen. Aber wenn das erstmal geschafft ist, gibt es auch am 11.3. die Auswertungen erstmal und dann kann es weiter gehen. Er denkt ja, das man mir eine Eileiterdurchgängigkeitsprüfung ersparen kann wenn er sich testen lässt, aber ich sag ihm nicht dass das eine mit dem andern nichts zu tun hat.

Beitrag von daisy1612 28.02.11 - 11:30 Uhr

Warum denkt er das?
Hey, wenn ihr nicht offen und ehrlich über ALLES redet kann es womöglich noch Stress zwischen Euch geben... und das ist nicht besonders schön wenn ihr jetzt nen harten Weg vor Euch habt.

Beitrag von manu582 28.02.11 - 11:34 Uhr

ich weiß nicht wieso er so denkt, hab ihm auch gesagt dass das für mich alles nicht leicht ist, aber nachdem mir meine FÄ gesagt hatte das sie nix mehr für mich tun kann und mir die Überweisung gegeben hat da brach für mich auch meine kleine heile Welt zusammen, dachte ein paar Hormone und dann funzt alles. Aber wie eine Userin schon schrieb, ich soll es als Chance sehen, seit dem bin ich auch Optimistisch. Ich glaub er denkt immer noch das geht von alleine mit dem Schwanger werden.

Beitrag von kieselchen75 28.02.11 - 11:27 Uhr

MÄNNER!!!! meiner hat auch ewig deswegen Theater gemacht, letzt endlich habe ich ihn genötigt:-( ging nicht anders, habe ihn aber begleitet, ich glaube die haben Angst, dass die "Schuld" bei ihnen liegt.....

Beitrag von manu582 28.02.11 - 11:29 Uhr

denk ich auch, das er so denkt, der hatte sich ja schon lullig beim Blut abnehmen und hat voll das Drama drauß gemacht, das war mir peinlich... am Ende hat er sich "ergeben". Hab ihn versucht zu erklären, das wenn bei ihm geklärt ist das alles ok ist, dann "bauen" sie nur noch an mir rum. Bringt ja auch nix zu Behandeln und dann liegt es vielleicht doch mit am schlechten Sperma. Deswegen testet man das ja.

Beitrag von majleen 28.02.11 - 11:43 Uhr

Peinlich, was ist bitte daraun peinlich? Das ist eine normale Untersuchung, die die beim Urologen ja auch jeden Tag durchführen. Das ist nichts anderes, wie ein BT. Also vom Aufwand und so. Ohne das SG ist es eben einfach schwer, da man ja nicht ausschließen kann, daß es nicht doch an ihm liegt.

Peinlich würde ich es eher finden, wenn der Urologe dabei wäre. Wir liegen immer wieder auf dem FA Stuhl und das ist unangenehm. US während der Mens ist peinlich, auch wenn es normal ist. Aber ein SG ist völlig normal.

Meiner hat 3SG, 1IUI und 1ICSI problemlos ohne Schäden überstanden :-p

Beitrag von manu582 28.02.11 - 11:49 Uhr

#rofl da kann ja meiner dann aufatmen das anschließend noch alles funktioniert... er wird es schon überleben ich bin sehr zuversichtlich... ui ich kann mal lachen, muss auch mal sein, er liest ja nicht mit. Mit ist auch so manche Untersuchung unangenehm, dann schau ich an die Decke und überlege was ich koche

Beitrag von knautschimama 28.02.11 - 20:20 Uhr

hallo!!!
ich kann das schon verstehn das den männern das beinlich ist!
der gedanke wie schon erwähnt wurde dort hin zu gehn und zu wissen
man muss jetzt seine leistung bringen und das in einer nicht geraden stimmulierenden umgebung wo man im nachbar zimmer hört wie sich die damen übers mittag essen unterhalten. ist nicht sehr berauschend. und dann mit seinem becher zum schalter laufen ist sehr peinlich. und ich wäre froh gewesen wenn ich es meinem mann ersparen hätte können. führ ihn war es auch trotz der unangenehmen situation selbst verständlich das er es macht da ich schon alle untersuchungen habe. ich hab ihm den termin gemacht und ihm gesagt die ordi meldet sich kurzfristig das er nicht so viel zeit hatte darüber nach zu denken bzw hin zu fiebern. das hat recht gut geklappt und dort hin ging er dann alleine.

und er macht auch noch ein zweites. da das erste nicht so gut war und wir antibiotika nehmen müssen.

und ich sag euch nach diesem ergebnis wäre ich froh gewesen wenn er es nicht machen hätte müssen. denn so traurig und am boden zerstört hab ich meinen mann noch nie gesehn. da hab ich auch das erste mal in den ganzen 16 monaten wo wir versuchen ein knautschibaby zu machen verspürt das es garnicht so schlimm ist das wir vielleicht kein baby haben.

versteht das nicht falsch. jetzt wo es nicht mehr so aussichtslos aussieht tun wir wieder alles dafür das es klappt denn nach wie vor wäre das unser grösstes glück ein gemeinsames kind zu haben.

ganz liebe grüsse