lebenslauf: wie beschreibe ich am besten meine Tätigkeit als

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nichtsbereuen 28.02.11 - 11:40 Uhr

"Mädchen für alles" ?

hallo .-)

Ich schreibe grade einen aktuellen lebenslauf. Ich arbeite seit 3 jahren in der Firma meines Mannes (Einzelunternehmen). Ich kümmere mich um das gesamte Büro, also
Erstellung von Angeboten
Rechnungsstellung
vorbereitende Buchhaltung
Telefondienst
Aquise
Planung von Werbung
Überwachung von Zahlungseingängen/ausgängen
Einkauf/Bestellungen
sonstige Administration

GELERNT habe ich das nicht, war eher ein "Training on the Job".

was schreibe ich da als Überschrift hin??

Beitrag von thea21 28.02.11 - 12:09 Uhr

Grob umrissen viell. kaufmännische Angestellte.

Dies dann fixieren auf: vorber. Buchhaltung, Sekretariat...

Beitrag von hedda.gabler 28.02.11 - 12:20 Uhr

Hallo.

Du kannst tiefer stapeln und es "Büroleiterin/Sales & Marketing Assistentin" nennen oder "Assistenz der Geschäftsführung", fände ich auch durchaus legitim.

Gruß von der Hedda

Beitrag von nichtsbereuen 28.02.11 - 12:21 Uhr

Büroleitung ist gut!

#danke

Beitrag von attuj-airam 28.02.11 - 17:24 Uhr

Kann Dein Mann dir nicht auch ein Zeugnis schreiben? Dann sehen die anhand der dort aufgelisteten Tätigkeiten, was Du alles drauf hast und in den Lebenslauf schreibst du lediglich ein Schlagwort
Mit dem Begriff an sich würde ich nicht so groß klotzen, wenn auf Grund der Namensgleichheit schnell feststeht, dass Du mit dem Chef verheiratet bist sieht das schnell nach Übertreibung aus.
Bürokraft/Sekretärin/kaufmännische Angestellte
sowas fände ich zusammen mit einem Zeugnis gut.
Achte im Zeugnis aber auf die Formulierung, da lauern viele Tücken.