Sorge wegen Sprachentwicklung

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von gimletenazul 28.02.11 - 12:02 Uhr

Hallo!

Ich mache mir seit gestern ein wenig Sorgen. Mein Sohn "erzählt" eigentlich schon seit einiger Zeit. Er schaut einen an und es kommen Töne bzw. Laute ("hau", z.b.) Also schon Töne/ Silben, bei denen er den Mund bewegen muss.

Kurz vor der U4 letzte Woche entdeckte er scheinbar das r und m. Seit gestern höre ich allerdings nichts mehr außer diese m´s. Dieses zwischen geschlossenen Lippen rausgepresste mmmmmm, mit ein bißchen Spucke war ja anfangs noch ganz süß, aber wo bleiben die anderen Töne? Er hat doch sonst so gerne erzählt? Es kommt mir vor wie ein Rückschritt und -vielleicht bin ich einfach nur zu besorgt oder paranoid- habe Angst, dass es etwas mit der geistigen Entwicklung zu tun haben könnte.

Musste diese Sorge einfach mal los werden - Danke!

Beitrag von nalle 28.02.11 - 12:04 Uhr

#schock#schock

Dein Sohn ist 3 Monate !!!


WAS soll denn da kommen ???????????????????

Willst Du das er ganze Sätze spricht ?!

Beitrag von rainbowbrite81 28.02.11 - 12:10 Uhr

Hallo#winke

Für mich hört sich das nach normaler Sprachentwicklung an.
Manche Töne und Silben die schon gut beherrscht werden, werden für einige Zeit im Gehirn "auf Eis" gelegt.
Das Gehirn konzentriert sich jetzt scheinbar darauf, andere Worte zu lernen.
Das bisher Gelernte tritt irgendwann wieder auf.
Bei uns wars genauso. Töne die Emily mit 11 Monaten gemacht hat,
kommen jetzt auf einmal wieder zum Vorschein.
Das ist aber ganz normal.

Lieber Gruß #herzlich

rainbow mit Emily (*13.11.2009)#verliebt

Beitrag von gimletenazul 28.02.11 - 12:22 Uhr

Danke für Deine Antwort. Du hast verstanden was ich meinte! Und es beruhigt mich zu wissen, das Deine Tochter das auch gemacht hat und es ist dann bestimmt auch so, das er sich jetzt erstmal auf andere Laute konzentriert.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag!
Anna mit Linus

Beitrag von nalle 28.02.11 - 12:23 Uhr

Wahrscheinlich hat sie aber nicht gelesen wie alt Dein Kind ist :-p

Beitrag von rainbowbrite81 28.02.11 - 12:30 Uhr

Stimmt #hicks

Beitrag von gutgehts 28.02.11 - 12:13 Uhr

#rofl
Also tut mir leid, aber das habe ich ja noch nie gelesen #schock

Erwartest du da nicht ein bißchen viel??

Das ist doch normal...

Meine Tochter hat auch immer mal Phasen, in denen sie ruhiger ist! Bei einem Wachstumsschub, beim Zahnen, etc. Gut, beim Zahnen hat sie geschrien, aber es ging hier ja um Laute.
Habe auch mal gelesen, dass wenn sie einen Schub haben, erstmal ein "Schritt" zurück gemacht wird und nach dem Schub wieder alles normal ist plus das neu erlernte. Vielleicht ist was dran!


LG
LYdia

Beitrag von miau78 28.02.11 - 12:13 Uhr

Also mein Sohn hat mit 3 Monaten fast noch gar nichts von sich gegeben. Meines Wissens ist das auch noch nicht die Zeit dafür. Mach Dir da bloß keinen Stress. Auch dann mit anderen Dingen nicht!


LG, Miau

Beitrag von tweetiex80 28.02.11 - 12:16 Uhr

"vielleicht bin ich nur zu besorgt oder paranoid"
das wirds wohl sein! :-p

MAch dir keine Sorgen, es ist alles ganz normal. #liebdrueck

Lg Maja

Beitrag von gimletenazul 28.02.11 - 12:18 Uhr

Darum geht es doch gar nicht. Ich habe weder die Erwartung dass er in ganzen Sätzen spricht (ich gehöre schließlich nicht zu den Müttern, die ihr Kind überfordern und es schon mit 6 Monaten in einen Englisch Kurs stecken) noch würde ich davon ausgehen. Ich würde mich ja erschrecken, wenn er dies tun würde:-)

Ich mache mir lediglich Gedanken, warum die Töne, die er seit Wochen gemacht hat, wenn er mich freudenstrahlend anschaute (was ich in Anführungszeichen "erzählen" nenne) plötzlich nicht mehr macht. Vorher hat er neben einem gelegen, die Augen haben gestrahlt, er schaute einen an und die Töne kamen so aus ihm heraus. Das hatte immer den Anschein, als wolle er erzählen. Er brabbelte halt. Was Babys irgendwann nun einmal machen. Und jetzt ist das einzige Geräusch nur noch dieses langgezogene M ist. Hätte er das andere vorher nicht gemacht, würde ich mir keine Gedanken machen.

Beitrag von nalle 28.02.11 - 12:21 Uhr

gutgehst hat Dir was tolles geschrieben !


Der SCHUB !!! hat einiges damit zutun !


Und wenn Du keine Erwartungen hast , na dann weiss ich auch nicht !

Du machst Dir mit 3 Monaten schon einen Kopf über Sprachentwicklung #zitter

Beitrag von crumblemonster 28.02.11 - 12:58 Uhr

Hallo,

neeee, Du brauchst Dir keine Sorgen machen. Jedes Kind ist sowieso anders. Meine Kleine (morgen 3 Monate alt) 'sagt' so gut wie nichts. Mal ein Jauchzer (einer innerhalb von 4-5 Tagen), mal ein 'grrrrr' und das wars auch schon.

Mein Großer hat in dem Alter schon viel 'gesprochen', mein Kleiner hat außer Schreien in dem Alter gar nichts gemacht. Und die Jungs haben eine ganz normale Sprachentwicklung. Der Große ist zwar ein 'Sprachtalent' (mit 24 Monaten schon über 200 aktive Worte in Benutzung), der Kleine hat mit 17 Monaten das erste richtige Wort an mich gerichtet (vorher lediglich 'ähhhhh, ähhhhh, ähhhhh').

Außerdem lernen die Kinder in Phasen und wer weiß, was Dein Sohn grad 'übt', ohne daß Du es merkst. Da hat er jetzt keine 'Zeit' zum 'Sprechen'.

Es ist alles iO.

LG

Beitrag von choirqueen 28.02.11 - 12:59 Uhr

Hallo,

also ich antworte dir jetzt mal als Sprachtherapeutin.

Im ersten Lebensjahr gibt es zwei Lallphasen, 3-6 Monate und 6-9 Monate.

Die erste Lallphase ist genetisch festgelegt und verläuft weltweit bei allen Kindern gleich, auch bei gehörlosen Kindern. Babys kommen mit dem Lautinventar aller Sprachen zur Welt. Laute werden nicht erlernt, sondern verlernt, sonst wäre eine so schnelle Entwicklung nicht möglich.
Also dein Kind probiert viele Laute aus und speichert die später benötigten Laute ab.

Sorgen muss man sich nur machen, wenn das Kind ab 6 Monaten aufhört zu lallen, dann können Hörschäden vorliegen.

Die Lautentwicklung bei Kindern ist erst mit 6 Jahren abgeschlossen, also keine Angst.

LG Cathrin