Plötzlich riesen Schlafproblem...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von -juli-20 28.02.11 - 12:09 Uhr

Hallo Mädls,

ich weiß grad gar nicht mehr was ich machen soll. Ich erkenne mein Kind nicht wieder. Sie ist jetzt 15 Monate alt, hat vor kurzem laufen gelernt und hat rausgefunden, dass man sich ja im Bett hochziehen kann :-[
Wir hatten noch nie , wirklich NIE ein Problem mit dem SChlafen. Ich hab sie ins Bett gelegt, Flasche, noch ein Lied, oder Gebet, Licht aus und gut wars. Seit 3 Tagen geht gar nichts mehr. Auch Mittags nicht. Ich lege sie hin, will rausgehen und sie zieht sich ständig an den Gitterstäben hoch und ruft dann nach mir... #kratz
Ich habe versucht bei ihr zu bleiben bis sie eingeschlafen ist aber dann ist das Theater noch viel größer... sie plärrt dann wie am Spieß weil sie möchte dass ich sie rausnehme! #schrei
Tu ich das lacht sie mich aus und macht die ganze Zeit quatsch. Bleibe ich bei ihr, lass sie aber liegen plärrt sie sich die Seele aus dem Leib. Gestern ist sie nach 2 Stunden gezeter in meinem Bett eingeschlafen, aber wahrlich alles andere als friedlich... und auch Nachts schläft sie nicht mehr durch, sondern kommt alle 2 Stunden.... gestern war sie nachts sogar 2 Stunden lang einfach wach. Ich hab es nicht hinbekommen dass sie wieder schläft. Langsam fang ich echt an an mir zu zweifeln...
Ich hab auch versucht den Mittagsschlaf wegzulassen (wofür ich sie ehrlich gesagt noch viel zu klein finde) aber es wird nciht besser... sie ist hundemüde und macht nur Quatsch. Ich kann doch auch nicht rausgehen und sie in ihrem Bett Maaaaaaaaama rufen lassen oder?
Bitte helft mir ich kann echt nicht mehr... ich bin soooo müde...

Lg, Juli

Beitrag von honigbiene82 28.02.11 - 13:28 Uhr

Hallo Juli.
Ich weiß, man hört´s nicht gerne, aber: es wird wohl eine Phase sein!
Mein Kleiner (jetzt 18 Monate) hatte diese Phase auch als er rausgefunden hatte, dass er sich am Gitterbettchen hochziehen kann. Er hat dann immer Schnuller und Kuscheltier rausgeworfen und gerufen, damit ich es ihm wiedergebe. Dieses Spielchen habe ich stundenlang mitgemacht. Ich hatte seinerzeit auch hier gepostet und mir wurde auch gesagt, dass es vorbeigeht. So konnte ich das irgendwie besser akzeptieren und aushalten.
Der Spuk war tatsächlich nach ca. 2-3 wochen wieder vorbei und mein Prinz hat so gut geschlafen wie vorher.
Ich hoffe, du bist nicht böse, aber mehr kann ich dir leider dazu nicht sagen.
Biene, die sich immer wieder mit Schlafproblemen quälen muss

Beitrag von annahoj 28.02.11 - 13:59 Uhr

hallo juli,

und wie ist es, wenn du sie gleich in deinem bett einschlafen lässt?

Beitrag von freundin05 28.02.11 - 19:10 Uhr

Hallo Juli
Im Buch "Oje, ich wachse" wird für dieses Alter ein Sprung beschrieben. Unter anderem auch mit schlechter und weniger schlafen und Alpträumen. Die Ursache wird in der veränderten Wahrnehmungsfähigkeit gesehen. Die vertraute Welt des Kindes ist auf den Kopf gestellt, es ist verunsichert und greift auf Vertrautes ( Mama) zurück.

Mein Kleiner ist jetzt 21 Monate und will vor dem Schlafen immer noch einige Minuten mit mir auf meinem Schoß kuscheln. Dann verlangt er von sich aus "Bett".

Viel Geduld
LG

Beitrag von mondkind78 28.02.11 - 23:14 Uhr

Hallo Juli,

das Problem kenne ich! Als unser Sohn ca. 14- 15 Monate alt war, hatten wir das selbe Problem!
Wobei Maurice nicht mama gerufen hat sondern direkt gebrüllt und geschrien hat wie am Spieß! Habe ernsthaft schon darauf gewartet das uns die nachbarn das Jugendamt vorbei schicken!
Das fing immer so 1- 1/2 Std., nach dem wir ihn hingelegt hatten, an.
Er schrie und weinte und wollte sich kaum beruhigen lassen! Ich habe mich stundenlang neben sein Bett gestellt und gewartet bis er wieder eingeschlafen ist. Hab mich dann rausgeschlichen- wehe er ist dann wieder wach geworden.....! Das ganze ging 3- 4 mal nachts und bestimmt über 5-6 Wochen!
Ich bin wahnsinnig geworden!
Zumal ich zu dem Zeitpunkt erst kurzfristig wieder angefangen hatte zu arbeiten. Immer Frühschicht, immer um 4.00 Uhr raus und immer 12 Tage am Stück, dann 2 Tage frei und wieder 12 Tage am Stück.
Ich weiß bis Heute nicht genau wie ich das geschafft habe, aber irgendwie ging es! Und die Phase ist ja Gott sein Dank auch wieder vorbei gegangen!
Heute schläft mein Süsser wie ein Großer!
Ich lese ihm abends noch was vor, wir lassen den Tag revue passieren, ich knuddel ihn noch mal ganz doll, mache das Licht aus und er schläft!

Also Kopf hoch! In nicht allzu ferner zeit habt ihr die Phase überstanden!#liebdrueck


LG Mondkind mit Maurice 26 Mon. und #ei inside 9. SSW