morgen 1. arbeitstag aber krankgeschrieben

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von infostud 28.02.11 - 12:26 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin heute 6+3 und hatte übers Wochenende Blutungen, besonders heute stärker. War dann in der Kiwuklinik, die hat mir gleich eine krankschreibung in die hand gedrückt und strikte bettruhe verordnet.
ABER morgen sollte ich in der neuen Arbeitsstelle anfangen. Was mach ich denn jetzt??? Was soll ich denen denn am Telefon sagen?
Bitte um dringenden Ratschlag

lg

Beitrag von antonio72 28.02.11 - 12:29 Uhr

Ich würde Bettruhe halten.
L.G und viel#klee

Beitrag von kathy230181 28.02.11 - 12:30 Uhr

das ist ja echt ne blöde situation... ich würde anrufen und sagen wie es ist!!!!

Beitrag von thielesabrina 28.02.11 - 12:32 Uhr

wissen denn die an der neuen arbeit das du schwanger bist?

ich würd mic auch an die bettruhe halten!!!!

Beitrag von infostud 28.02.11 - 12:34 Uhr

nein von der schwangerschaft wissen die nichts. soll ich das denen den gleich am telefon sagen?

Beitrag von nudelmaus27 28.02.11 - 12:38 Uhr

Nee bloß nicht, dann werden die dir garantiert gleich die Auflösung des Vertrages nahelegen, denn wer braucht schon ne werdende Mutter #schmoll.

Oder wohnst du in einer Gegend wo es Arbeit wie Sand am Meer gibt?

Nudelmaus

Beitrag von windsbraut69 28.02.11 - 12:49 Uhr

Sie hat ja Kündigungsschutz.
Ich denke, es macht keinen großen Unterschied, ob sie jetzt oder in paar Wochen ihre frohe Botschaft dort bekannt gibt.

Gruß,

W

Beitrag von nudelmaus27 28.02.11 - 12:59 Uhr

Hallöchen!

Ja sie hat zwar Kündigungsschutz ABER ich würde es trotzdem nicht sofort an die große Glocke hängen. Sein wir ehrlich, die werden das nicht toll finden und am Ende wird sie vielleicht übel gemobbt, das brauch sie jetzt echt nicht. Auch stell dir vor sie würde das Kind verlieren und alle wissen dann, dass sie ja ein Kind plant, was meinst du wie lange sie dann noch da ist?

Und was die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung betrifft, da steht ja bestimmt auf dem Stempel nicht Kinderwunschklinik sondern Dr. XXX drauf.

Also ich würde einfach sagen ich bin krank und basta, den Rest hat doch niemand zu interessieren. Wenn sie dann mit Aufhebungsvertrag oder Kündigung kommen, kann sie immer noch sagen sie ist schwanger, da brauch sie eh einen Nachweis vom Arzt.

Übrigens kaum eine Sekretärin, die den Krankenschein nun mal meist in die Finger kriegt, guckt genau hin welcher Arzt das ausgestellt hat oder leistet gar Aufklärungsarbeit in dem sie nachforscht welches Fachgebiet der Arzt bedient.

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von windsbraut69 28.02.11 - 14:59 Uhr

"Und was die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung betrifft, da steht ja bestimmt auf dem Stempel nicht Kinderwunschklinik sondern Dr. XXX drauf. "

Da steht IMMER die Fachrichtung drauf!
Ob sie wg. hoher Fehlzeiten gleich zu Anfang der Beschäftigung oder wg. Schwangerschaft innerhalb der Probezeit entlassen wird, ist doch völlig egal.
Über die Schwangerschaft würde ich den AG vielleicht auch noch nicht informieren aber garantiert nicht bzgl. der Krankheit lügen. Die Diagnose geht den AG ohnehin nichts an aber wie gesagt - wenn ein Gyn. die AU ausstellt, ist ein Gyn. Problem glaubwürdiger als "Magen-Darm".

Gruß,

W

Beitrag von nudelmaus27 28.02.11 - 12:36 Uhr

Hallo!

Also angesichts deiner Vorgeschichte werde ich jetzt nicht schimpfen, dass du einen neuen Arbeitgeber anscheißt, denn der weiß ja bestimmt noch nichts von deiner Schwangerschaft.

Ansonsten würde ich glaube ich heute da anrufen und sagen, dass du morgen leider nicht kommen kannst, da du krank bist. Was du genau hast würde ich nicht sagen (falls die fragen hast du halt Magen-Darm #hicks). Betone wie leid dir die Sache tut und das du sobald es dir besser geht kommst. Wichtig ruf heute an und nicht erst morgen!

Dann leg dich hin und halte die Bettruhe und hoffe, dass es deinem Krümel und dir bald besser geht und hoffe auch, dass du die Arbeitsstelle behältst.

Viel Glück, Nudelmaus

Beitrag von windsbraut69 28.02.11 - 12:50 Uhr

Ob ne Magen-Darm-Geschichte mit AU von der Kinderwunschklinik so einen guten Eindruck macht?

Gruß,

W

Beitrag von caracoleta 28.02.11 - 12:52 Uhr

:-) gleicher Gedanke

Beitrag von caracoleta 28.02.11 - 12:51 Uhr

Mit einer AU aus einer Kinderwunschklinik sicher keine gute Lösung, zu lügen.
Ich würde anrufen und sagen wie es ist.
Kündigen können sie dich nicht

Beitrag von fallingstar19 28.02.11 - 12:50 Uhr

Huhu,

ich würde heute anrufen und sagen, dass du krank bist, denke ist besser als wenn du das morgen kurz vor knapp machst :-).

Wegen der Schwangerschaft generell, würde ich in einem persönlichem Gespräch klären, kommt immer besser :-).

Drück die Daumen, dass die Blutungen besser werden!!!

Beitrag von infostud 28.02.11 - 13:10 Uhr

Danke euch für die Anteilnahme an meinem Problem.

Werd mal gleich anrufen.

lg