Sohn (4) möchte nirgends mehr übernachten...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sabrinimaus 28.02.11 - 12:45 Uhr

Hallo Zusammen,

mein Sohn möchte ohne uns Eltern nirgends mehr übernachten, weder bei der Oma noch bei Freunden, oder sonstwo. Letzten Sommer hat er es noch gemacht.
Kennt das jemand? Ist das mal wieder so eine Phase? Oder was habt ihr gemacht? Möchte ihn nciht zwingen.

Ich fände es schon wichtig, dass ich gelegntlich etwas mit meinem Mann abends unternehmen kann und der kleine Mann kann nun mal nicht überall mitkommen. Seine Schwester schläft jederzeit bei der Oma. Sie ist aber allerdings erst 1 Jahr alt.

Habt ihr Rat??? Ich meine, wir unternehmen eh nur äusserst selten was, aber jetzt geht nicht mal mehr das. Bin da schon ein bisschen traurig drüber!

LG Sabrina mit Viktor (4) und Rosalie (13M)

Beitrag von ivik 28.02.11 - 12:52 Uhr

Wir hatten letztes Jahr so eine Phase. Da ging gar nichts mehr. Vorher hat sie ohne Probleme bei beiden Omas und auch mal beim Opa geschlafen. Das hat sie auch regelrecht eingefordert. "Jetzt will ich mal bei Opa schlafen".
Dann um den 4. Geburtstag rum war auf einmal Schluss. Da ich aber auf eine Klassenfahrt musste, musste das ganze wieder klappen.
Ich habe sie die ganzen Sommerferien über bearbeitet. Und es ging wirklich wieder. Mittlerweile schläft sie wieder regelmäßig bei Oma; murrt aber manchmal, dass sie keine Lust dazu hat.

Also bei uns war es eine Phase.

lg ivik

Beitrag von hannah1010 28.02.11 - 12:55 Uhr

Hallo!

Ich kenne das Problem zwar nicht, aber unsere Kids schlafen eh nur 1-2 Mal im Jahr woanders.
Aber vielleicht würde es ja besser klappen, wenn z.B. die Oma zu euch kommt und euer Sohn dann somit in seinem gewohnten Umfeld bleiben könnte und in seinem eigenen Bett schlafen könnte.

So machen wir das zumindest meistens und das klappt viel besser, wie wenn die Kinder woanders sind.

Wenn das auch nicht klappt, dann würd ich halt mal ne Zeit lang auf weggehen abends verzichten...

lg tina

Beitrag von sabrinimaus 28.02.11 - 13:13 Uhr

Auf das zusammen weggehen verzichten wir seid über einem halben Jahr...

Und das mit Babysitter (Oma, Tante, Cousine) zu uns kommen funktioniert auch mehr schlecht als Recht, weil er uns nicht gehen lassen möchte und richtig hysterisch wird....haben wir alles schon probiert!

Bin ratlos!

LG

Beitrag von grinsekatze85 28.02.11 - 13:13 Uhr

Hallo.

Das haben wir jetzt auch und mein Sohn ist 3 Jahre alt. Letztes Jahr wollte er noch unbedingt bei Oma und Opa übernachten, gesagt getan.
Alles lief super, kein Theater, raltiv gut geschlafen.

Und dann sollte er 3 Wochen später nochmal da schlafen....NIX... er weinte schon vorher und auch als Oma und Opa da waren, wollte er nicht mit.
Jetzt mag er garnicht mehr woanders schlafen, noch nichtmal mehr bei der anderen Oma.
Und auch nachmittags mal mit der Patentante weg, ist etwas schwieriger geworden, da er immer nach hause will...#schwitz sogar mit Oma um die Ecke ein Eis essen.... da dauert es keine 10 min. dann möchte er nach hause....

Hoffe das ändert sich bald wieder...
Schläft er aber zuhause und die Oma kommt abends auf ihn aufpassen ist alles in bester Ordnung!!!!!!!#kratz

LG
grinse#katze

Beitrag von buzzelmaus 28.02.11 - 13:30 Uhr

Hallo Sabrina,

bei Emily ist es genauso!

Sie wird jetzt im Sommer 6 Jahre alt und ich hab sie seit der Geburt immer wieder auch für mehrere Stunden zu den Omas gegeben. Später hat sie da auch mal übernachtet.

Aber seit Jahren ist es nun schon so, dass sie nur mit viel gutem zureden bei den Omas übernachtet. Übernachtungen bei Freundinnen gehen gar nicht. Die dürfen gerne bei uns schlafen, aber sie bei denen...neeeee.

Sie will einfach nicht und daher lassen wir es auch. Wenn mein Mann und ich mal abends was vor haben, dann bleibt sie bei der Oma und wir holen sie dann einfach ab - auch wenn es um 23:00 Uhr ist. Sie wartet regelrecht auf uns.

Wir planen unsere Aktivitäten zu zweit auch so, dass sie nicht gezwungen ist, woanders zu schlafen. haben damit keine Probleme. Es wird sich noch früh genug ändern.

Einen echten ratschlag hab ich daher leider nicht für Dich.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von marathoni 01.03.11 - 10:12 Uhr

Mein Kleiner hat noch niemals bei jemand anderem übernachtet. Wir holen uns immer den Babysitter ins Haus. Bzw. in der Regel ist ein Babysitter eh da ( eines meiner großen Kinder ).