Proktologische Untersuchung??

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von schnukkel2108 28.02.11 - 12:56 Uhr

Hallo zusammen,

wollte mal nachfragen ob hier jemand Erfahrungen mit einer proktologischen Untersuchung hat!

Es geht um folgendes,

mein Mann hat seit einigen Wochen immer wieder Blut am After nach dem Stuhlgang, sprich beim Abwischen!
Er war bereits beim Hautarzt und dieser hat Hämorrhoiden ausgeschlossen, verschrieb im eine Salbe und es wurde aber nicht besser!

Jetzt meinte der Doc, er sollte eine proktologische Enddarmuntersuchung machen lassen um in den Enddarm zu sehen, da er vermutet dass er dort irgendwo einen Schleimhauteinriss hat und daher das Blut kommt!

Meine Frage ist nun, wie das genau vor sich?

Ob er vorher ein Kontrastmittel trinken muss?

Und ob er sich eine leichte Betäubung geben lassen kann, damit er den Schmerz und das Unangenehme nicht so mitbekommt!
(Wie Männer hat so sind!!)

Danke für eure Antworten im voraus und

bis dann
mfg manu#winke#winke

Beitrag von schwester820 28.02.11 - 14:10 Uhr

Liebe Manu.

Dein Mann braucht vor der Prokto keine Angst haben. Selbst für einen Mann ist diese Untersuchung OHNE Narkose oder Schmerzmittel auszuhalten. Es wird lediglich der Enddarm mit einem Kleinen starren Rohr untersucht. Er muß sich wie beim GYN in einen Gynstuhl legen dann wird das Rohr eingeführt un der Untersucher schaut sich den Endarm an ggf. gibt es vorher einen wircklich kleinen Einlauf und das war alles. Er sollte wenn das Gerät eingeführt wird drucken wie beim Stuhlgang dann ist es ein wenig unangenehmer. 5 Minuten und die Untersuchung ist vorbei
LG schwester820

Beitrag von mariek. 28.02.11 - 14:59 Uhr

also wenn ich an die richtige untersuchung denke auf jeden fall kein kontrastmittel.es ist ein kleiner ultraschallkopf (ähnlich wie beim FA)der eingeführt wird...auch nicht weit da nur enddarm!deshalb ist ein schmerzmittel eigentlich nicht notwendig.Tja versuchen locker zu bleiben.unangenehm ist es das kann man nicht verhindern auch nicht mit schmerzmittel...

alles gute

Beitrag von arkti 28.02.11 - 15:17 Uhr

Bei mir haben sie es letzte Woche gemacht ;-)
Kannst deinem Mann sagen es tut nicht weh.
Kontrastmittel brauch er auch nicht trinken.
Ich habe nur vorher einen Einlauf bekommen.

Die Untersuchung selber tut wirklich gar nicht weh, sie war auch nicht unangenehm sondern eher einfach ungewohnt.
Er kann ganz locker hingehen und auch ganz locker wieder wegfahhren ohne Nachwirkungen ;-)

Beitrag von germany 28.02.11 - 20:42 Uhr

huhu,

beim googeln kam ich auf diese Seite:

http://www.medicalvideos.us/search.php?type=videos&keyword=rectal

Da sind Videos von der Untersuchung. Ich denke nicht, dass dein Mann Angst haben muss. Man muss eben schauen was es ist. Ich denke mal das es harmlos ist, aber man weiß ja nie und ich denke, dass die Untersuchung auch schnell geht und nicht so schmerzhaft ist.

Also was ich jetzt eben gesehen habe, war sicher unangenehm, aber schmerzhaft denke ich nicht soooooo doll.



Alles Gute



lG germany

Beitrag von arkti 28.02.11 - 20:59 Uhr

Wie schon erwähnt ist die überhaupt nicht schmerzhaft.