wie erklärt ihr euren Kindern...???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von v_welt 28.02.11 - 13:06 Uhr

Hallo ihr Lieben,

...das sie nie mit einem fremden mitgehen sollen??

aus aktuellem anlass frage ich das, da wir in unserem Ort so ein Mensch rum lungert und Kinder fragt ob sie mit gehen wollen :-[.

Gut meine kleine geht natürlich noch nicht allein aus dem Haus sie ist ja erst 3 doch ich muss ja irgendwie erklären das sie nie mit einem fremden mitgehen soll. Habe mir jetzt zwar das Buch "geh nie mit einem fremden" bestellt und werde das lena immer wieder zeigen bzw. vorlesen.

aber wie erklärt ihr das euren Kindern, denn so langsam ist meine kleine in dem alter wo sie es versteht.

lg sabse

Beitrag von sternchen718 28.02.11 - 13:13 Uhr

Hallo

was gibt es da groß zu erklären? Es gibt bei uns Regeln das meine Kinder niemals mit Fremden Menschen mitzugehen haben. Ich habe meinen Kinder erklärt das es eben nicht nur nette Menschen gibt sondern auch eben böse.

Und die kann man eben nicht auseinanderhalten weil sie eben nicht wie typisch Schurke aussehen. Bei meinen beiden großen Kinder ist es so das wir da immer ganz offen drüber gesprochen haben und nun wissen natürlich beide Bescheid was einem passieren kann.

Die kleine weiß auch das man mit niemandem mitgeht weil mitgehen darf man nur wenn die Mama oder der Papa das erlaubt.

Ich denke je offener man mit seinen Kindern umgeht umso besser werden sie es verstehen. Abgesehen davon ist es meist eben nicht der böse Fremde der sich an einem Kind vergeht sondern jemand aus dem persönlichen Umfeld des Kindes.
Da ist besonders wichtig das die Kinder bescheid wissen das es immer und jederzeit mit einer Vertrauensperson sprechen kann. Und das es wenn es etwas nicht möchte laut und deutlich NEIN sagen darf.

LG
Corinna

Beitrag von twins 28.02.11 - 13:14 Uhr

Hi,
ersteinmal lasse ich meine Kinder nicht unbeaufsichtigt irgendwo auf der Straße rumlaufen, vielleicht mal mit 5 1/2 oder 6 Jahren, vorher never ever.

Und ansonsten immer wieder sagen, mit niemanden mitgehen auch nicht mit Leuten die sie kennen. Nur wenn ich es ausdrücklich erlaube..(wenn sie vom Schulbuss (irgendwann) mal von einer anderen Mutter mitgenommen werden.
Und Du hast ja auch schon ein schönes Buch geholt.

Das ist genauso mal mit Tür aufmachen oder ansprechen am Gartenzaun/Spielplatz und von Fremden Süßes, etc. annehmen

Grüße
Lisa

Beitrag von line81 28.02.11 - 13:15 Uhr

Hi,

also mein Großer wir 5 und wir haben das Thema auch immer mal wieder. Da auch er noch nicht allein rausgeht, reicht das ab und an denk ich aus. Ab Schulbeginn wenn er auch mal allein zur Schule oder nach Hause geht werden wir das Thema sicher verstärken.

Wir leihen uns dazu immer mal wieder andere Bücher aus der Bibliothek aus. Damit es nicht immer das gleiche ist.

Der Kleine wird 3, aber würde davon noch nichts verstehen.

LG Line

Beitrag von grinsekatze85 28.02.11 - 13:16 Uhr

Hallo!

Ich mache mir da auch schon meine Gedanken #zitter#schwitz.
Aber ich denke solange die Kinder eh nicht alleine gehen, ist ja immer einer dabei der aufpasst.

Und mit 3 Jahren, denke ich nicht, das sie das wirklich richtig verstehen. Dann schon eher, wenn es Richtung Schule geht wo sie vielleicht auch ein Stückchen weg alleine gehen...
Ansonsten offen und ehrlich sein und nicht verschönern, ihnen aber auch keine riesen Angst machen. Hoffe wir bekommen das so hin...

LG
grinse#katze

Beitrag von nudelmaus27 28.02.11 - 13:23 Uhr

Hallo!

Erst kürzlich habe ich mich mit meiner Großen (4 1/2) darüber unterhalten. Ich habe ihr klipp und klar gesagt, dass sie niemals mit Fremden mitgehen darf und wenn jemand versucht sie wegzuziehen soll sie laut schreien.

Sie hat mich auch gefragt warum und ich habe gesagt, dass es böse Menschen gibt, die Kinder mitnehmen und dann kommt sie nie mehr nach Hause. Ich glaube das hat ihr doch sehr einen Schrecken eingejagt.

Ansonsten kommt bei uns regelmäßig die Polizei in den Kiga und "übt" mit den Kids und bevor sie nicht in die Schule kommt, würde ich sie niemals alleine draußen lassen.

Gruß, Nudelmaus

Beitrag von sillysilly 28.02.11 - 13:24 Uhr

Hallo

da hast du ja noch viel Zeit bis sie mal alleine unterwegs ist, und kannst das ganz sanft und in Ruhe angehen

Wir machen:

Bilderbücher, Präventionsarbeit, ect.

viele, viele ehrliche Gespräche

erklären, daß nicht jeder Mensch auf der Welt von vornherein gut ist

Sich nicht ansprechen lassen

was passiert wenn ich draußen alleine unterwegs bin, bei wem hole ich mir Hilfe im Notfall


Und ich erkläre auch die übliche Tricks: ..... wie deine Mama ist im Krankenhaus ........ kranke Babykatze im Auto ...... nach dem Weg fragen ect.

was sie zu Schreien haben, wenn sie mal einer packt


Meine Tochter 6 und fast 4 wissen es schon, ob sie es begriffen haben steht auf einem anderen Blatt.

Grüße Silly

Beitrag von silbermond65 28.02.11 - 13:42 Uhr

Ich hatte bisher auch gedacht....ist ja noch Zeit dafür (meine Tochter wird Ende April 4 ) ,aber anscheinend kann man gar nicht früh genug damit anfangen.
Vor kurzem wurde hier bei uns eine 9 jährige von einem 17 jährigen auf einem Spielplatz angesprochen ,auf den Fahrradgepäckträger gesetzt,quer durch die Stadt gefahren und in einem Waldstück mißbraucht.
Zurück hat er sie dann auch nochmal transportiert.
Ich habe uns das Buch "Ich geh doch nicht mit jedem mit " bei Amazon gekauft und meine Tochter bekommt es sehr gern vorgelesen.
Ansonsten hilft wohl immer wieder nur reden und erklären.

Beitrag von mondfluesterin 28.02.11 - 13:55 Uhr

Äh, hat schon jemand von Euch den Typen bei der Polizei angezeigt, BEVOR vielleicht noch etwas passiert?

Beitrag von v_welt 28.02.11 - 13:59 Uhr

ja es sind schon ein paar anzeigen bei der polizei gemacht worden, nur leider weiß man nur ein anhaltspunkt und das ist die farbe vom auto, kein kind konnte sich das kennzeichen merken. man weiß noch nix genaues!!!

Beitrag von twins 28.02.11 - 14:41 Uhr

Hi,
bedenkt aber auch, das es nicht immer en Fremder sein muss. Wie oft liest man, das es Nachbarn waren, Freunde, Verwandte, etc. ....

Grüße
Lisa

Beitrag von v_welt 01.03.11 - 09:26 Uhr

stimmt! aber er hat halt scheinbar kinder die aus der schule oder kindergarten heim gegangen sind angesprochen!!!! schwer zu sagen ob es jemand aus der nachbarschaft oder sonst ist. Hoffe der typ wird bald geschnappt. Naja und wahrscheinlich wird er gleich wieder auf freiem fuß sein :-[

Beitrag von zwillinge2005 28.02.11 - 14:03 Uhr

Hallo sabse,

"aus aktuellem anlass frage ich das, da wir in unserem Ort so ein Mensch rum lungert und Kinder fragt ob sie mit gehen wollen ."

Ist das schon der Polizei gemeldet worden?

LG, Andrea

Beitrag von zahnweh 28.02.11 - 16:30 Uhr

Hallo,

wir lesen auch Bücher. Habe mir dazu mehrere ausgeliehen und auch gekauft. Die Motive und Schwerpunkte sind ja in jedem Buch anders.

In einem geht es darum, dass ein Kind IMMER auf Mama warten soll und sich darauf verlassen kann, dass sie auf jeden Fall wieder kommt, egal wer was sagt.
In einem darum, dass Kinder nichts annehmen dürfen von Fremden (da mache ich es sowieso schon so: ich kassiere Süßigkeiten und co. ein und erkläre ihr immer wieder, dass sie nur was annehmen darf, wenn ich dabei bin, weil ich entscheiden kann, wer wirklich ihr Freund ist). Sie bekommt dann von MIR die Sachen.
und noch ein paar mehr.

Jetzt lasse ich sie noch auf keinen Fall aus den Augen. Mit 5 Jahren wird sie dann mal eine übersichtliche Strecke allein gehen dürfen, wo ich sie im Blick habe.

Wichtig finde ich auch, dass Kinder NEIN sagen dürfen.
Wenn meine also auch mal NEIN zu mir sagt (kein Kuss, keine Berührung, kein Umziehen etc.) dann darf sie auch NEIN sagen und ich respektiere das so gut ich kann.
Wenn es eilig ist, gibts ein Zeitlimit: sie zieht sich selbst um oder ich.
Bzw. bei Ärzten, wenn ich dabei bin, sage ich ihr dazu, dass das jetzt sein muss.
Aber sonst versuche ich NEIN die im direkten Zusammenhang mit ihrem Körper stehen zu respektieren.

Sie darf schreien und LAUT sein und sie darf mir ALLES sagen.

Beitrag von ladyphoenix 28.02.11 - 17:04 Uhr

Hi
meine Tochter ist 5 1/2, sie kommt dieses Jahr in die Schule und obwohl die Schule hier im Dorf ist wird meine Tochter nicht alleine zur Schule oder nach Hause gehen #nanana
Wieso lasst ihr eure Kinder alleine zur Schule gehen? #kratz
Lea weiß, dass es auch böse Menschen gibt und das sie, ohne Papa oder Mama zu fragen, nie alleine irgendwo hingehen darf. Nicht zu den Nachbarn, nicht zum Kiosk etc auch nicht wenn eine ihr bekannte Person sie mitnehmen will. Sie hat vorher zu fragen! Da gibt es absolut keine Ausnahme.
Wenn sie irgendwann die Grundschule verlässt und sie in die nächste Ortschaft mit dem Bus fahren muss, werd ich ihr eintrichtern, dass sie nur diesen einen Weg zu gehen hat, keine Umwege, keine Abkürzungen und niemand nimmt sie irgendwo mit hin (Bekannter Vater bietet an, sie mit nach Hause zu fahren etc) Nichts passiert ohne das ich davon weiß, deswegen bekommt sie ab diesem Zeitpunkt auch ein Handy, in dem unsere Nummern eingespeichert werden und wenn sie sich unsicher ist, soll sie anrufen und fragen. Und dann werde ich auch mit besagter Person, die was von meinem Kind will, sprechen. Dann weiß ich mit wem mein Kind unterwegs ist und Gnade dem Gott, wenn mein Kind nicht zu Hause ankommt #aerger
Ich denke, eine absolute Sicherheit gibt es nicht, aber ich werd alles in meiner Macht stehende tun, um mein Kind zu schützen und aufzuklären und das beginnt damit aus ihr einen selbstbewussten,charakterstarken Menschen zu machen, der sich auc traut laut 'NEIN' zu schreien.

Liebe Grüße
LadyPhoenix

Beitrag von mel-t 28.02.11 - 17:56 Uhr

Warum ich mein Kind auch ohne Mama zur Schule lasse? Weil Kinder auch einmal ihrern Radius erweitern müssen und ihre Umgebung erkunden ohne Erwachsene. Das fängst für mich mit dem Schulweg an, oder einmal alleine das Kind in der Nachbarschaft zu besuchen oder mit dem Kumpel den Sportplatz unsicher zu machen. DAs gehört zum selbstständig werden dazu...und zum Erwachsenwerden.

Willst du Dein Kind bis zum Auszug ständig beaufsichtigen? DA wird es sich dann schon von selbst wehren! Glaub mir, gerade die Kinder die so extrem unter Kontrolle gehalten werden, brechen im Teeniealter am meisten aus. Ich arbeite mit Jugendlichen und seh das jeden Tag.

Mfg
Mel-t

Beitrag von chantale 28.02.11 - 19:20 Uhr

Hallo,

unser Sohn ist gerade 3 Jahre jung und trotzdem habe ich mit ihm schon darüber gesprochen.
Wir kamen drauf, weil es ja diese total bescheuerte Werbung gibt wo der der Typ sagt dass er dem Kind einen Hasen zeigen will und das Kind mitgeht. Ich weiss dass diese Werbung eigentlich gegen etwas sein soll aber ist sie das auch?
Wie gesagt - wir reden mit unserem Hosenscheißer und sagen ihm dass er nur und wirklich nur mit jemandem mitgehen darf wenn Mama oder Papa das erlauben. Egal ob nun die Tante oder der Onkel oder sonstwer ihm irgendwas zeigen möchte. Er begreift es auch ein Stück weit weil er dann sagt dass er ja weiss das manchmal auch böse Leute unterwegs sind und die dann gar keinen Hasen oder dergleichen haben.
Außerdem würde ich auch akzeptieren wenn er nicht angefaßt werden will.

LG
Chantale

Beitrag von v_welt 01.03.11 - 09:28 Uhr

stimmt! ich finde diese werbung irgendwie #zitter