Krankenversicherungsfrage

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pmaa 28.02.11 - 13:26 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag der endet am 31. Mai 2011, mein Geburtstermin ist der 16 Mai. Nun nehme ich gerade meinen Resturlaub und dann Mutterschutz die 6 Wochen vor den Termin. Bin dan in Mutterschutz vom 16 bis 31 Mai selber in der KRankenkasse versichert?
Aber was ist dann ab Juni?

Kann mir da jemand weiterhelfen

DANKE

Beitrag von 2911evelyn 28.02.11 - 13:39 Uhr

Hi
Genauso wrs bei mir auch. Befristeter Vertrag bis 31.8.2010.ET 10.9.2010.

Du bist im Mutterschutz auf jeden Fall noch versichert und denn in deiner gleich anschliessenden Elterngeldzeit.
Je nachdem wie lange du nimmst.
Ich nehme 24 Monate, bin also noch 2 Jahre versichert, danach muss ich mich dann selber versichern.

Liebe Grüsse Laura, mit schlafendem Goldschatz#verliebt (der diese Woche 6 Monate wird)

Beitrag von trottelfant 28.02.11 - 13:40 Uhr

Was ist mit dem Vater des Kindes? Seit ihr verheiratet bzw. in einer festen Beziehung? Hat er Arbeit und ist demnach versichert?
Dann könntet ihr über ihn familienversichert werden.
Was ansonsten der Fall wäre, kann ich dir leider nicht sagen.

Beitrag von kyra01.01 28.02.11 - 15:20 Uhr

du bist im mutterschshutz versichert wärend der elternzeit auch udn danch meldest du dich arbeitslos dann bist du auch versichert oder du hast nen job dann bist du auch versichert!

es sei denn es sie wie bei mir der fall ich bin nicht verheiratet und mache enen 400€ job ich muss mich selber versichern!
lg kyra

Beitrag von miau2 28.02.11 - 16:43 Uhr

Hi,
"feste Beziehung" reicht nicht aus für die Familienversicherung. Dafür ist der Trauschein zwingend notwendig.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von trottelfant 28.02.11 - 17:29 Uhr

Ich weiß nur, dass meine KK nach Nias Geburt gefragt hat, in welcher KK ihr Vater denn sei und ob wir nicht Interesse an einer Familienversicherung hätten und sie uns mal Infomaterial schicken sollten.
Allerdings weiß ich nicht, ob sie dann einfach davon ausgegangen sind, dass wir verheiratet sind. Das könnte natürlich sein!

Beitrag von miau2 01.03.11 - 08:56 Uhr

Hi,
Familienversicherung der Kinder ist etwas anderes.

Partner können nur familienversichert werden, wenn sie entweder verheiratet sind oder - die Möglichkeit gibt es nur für Paare gleichen Geschlechts - in einer eheähnlichen Gemeinschaft legen.

viele Grüße
Miau2

Beitrag von miau2 28.02.11 - 16:52 Uhr

Hi,
ich gehe mal davon aus, dass du unverheiratet bist.

Du bist während der Anspruchsdauer auf Elterngeld beitragsfrei gesetzlich versichert, auch wenn dein Arbeitsverhältnis im Mutterschutz endet (vorausgesetzt, du warst bis dahin gesetzlich pflichtversichert und nicht z.B. privat oder freiwillig gesetzlich).

Was ich nicht weiß ist ob es inzwischen deutschlandweit so ist, dass dieser Zeitraum durch Splittung der Auszahlung verdoppelt werden kann oder ob es da immer noch unterschiedliche, bundeslandabhängige Regelungen zu gibt (z.B. war es 2008 in Hessen so, dass die beitragsfreie KV durch Splittung NICHT verlängert werden konnte). Das solltest du entweder aus den Elterngeldunterlagen (internet) erfahren, oder du erfragst es bei der zuständigen Elterngeldstelle oder Krankenkasse.

Im Mutterschutz bleibst du m.W. nach weiter beitragsfrei versichert.

Zum Ende der beitragsfreien versicherung durch das EG gibt es einige Möglichkeiten:

- du heiratest bis dahin jemanden, über den du dich pflichtversichern kannst ;-).
- du bist unverheiratet und versicherst dich selbst (kostet aktuell ca. 150 euro/Monat), oder du bist verheiratet und kannst nicht familienversichert werden, dann wird das halbe einkommen des Mannes zur Berechnung herangezogen, damit kostet es je nachdem zwischen ca. 150 und ca. 300 Euro im Monat.
- du hast eine Kinderbetreuung, stehst dem Arbeitsmarkt zur Verfügung, meldest dich arbeitslos und bist über das ALGI versichert
- die beste aller Lösungen: du findest einen sozialversicherungspflichtigen Job und bist pflichtversichert

Viele Grüße
miau2