Arbeitszeit oder nicht???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von zwuckelmama 28.02.11 - 13:31 Uhr

Hallo an Alle Mamis und natürlich Papis hier...:-D
ich hätte mal ne Frage für die ich Eure Antworten und Meinungen brauche.
Wie ist das bei Euch im Kindertgarten???
Unsere Erzieherinnen haben immer wenn z.b Kleiderbörse war auch einen Arbeitseinsatz geleistet. Dabei sind wir(der Elternbeirat) eigentlich immer davon ausgegangen das dieser Einsatz freiwillig und nicht als Arbeitszeit gerechnet wurde.
Jetzt hat unser Kindergarten eine neue Leiterin bekommen und die will das nicht mehr alle Damen helfen bei den Aktivitäten da es zuviele Stunden dadurch gibt#gruebel.
Gibtz es das bei euch auch??? Und wenn ja wie wird das bei Euch gehandhabt.
Ich bin echt gespannt auf eure Antworten.

Grüssle und im voraus Danke
Zwuckelmama#winke

Beitrag von sillysilly 28.02.11 - 13:35 Uhr

Hallo

eine Gegenfrage

welcher Berufszweig - Krankenschwester, Busfahrer, Sekretärin, Optikerin, Mangagerin, Friseurin, KfZ-Mechaniker
würde sich freiwillig in seiner Freizeit in die Einrichtung, Arbeit begeben um die Zeit mit "nicht privaten" Dingen zu verbringen. - eben um etwas für seine Arbeit zu tun.

Ich finde es immer wieder erstaunlich, daß es im sozialen pädagogischen Bereich immer davon ausgegangen wird, daß wir bei unserem gut bezahlten Job auch noch nebenbei gerne Überstunden her schenken.


Ich habe 3 Kinder, wenn die mich am Wochenende weniger sehen, weil ich in der Arbeit bin, hätte ich da schon irgendwie gerne einen Ausgleich.
Denn ich bin in der Arbeit und nicht zu Hause

Grüße Silly

Beitrag von maundma 28.02.11 - 13:39 Uhr

Hallo Zwuckelmama,

ich denke auch dass es sich hierbei eher um Arbeitszeit handelt.
Es sei denn eine Erzieherin hilft privat bei dieser Kleiderbörse mit.
Z.b. weil sie selber etwas verkaufen möchte oder sonstiges..
Aber wenn sie nur mithilft weil sie halt Erzierhin der Einrichtung ist, dann ist das schon Arbeitszeit.
Ich hoffe ihr findet trotzdem genug Helfer.

Liebe Grüße,
maundma

Beitrag von floeppchen 28.02.11 - 13:49 Uhr

du scheints neu im elternbeirat zu sein, vermute ich jetzt einfach mal, hab obige frage bereits beantwortet.

wie meine vorrednerin schon sagte, die ist für uns erzieherinnen kein privatvergnügen udn wieso sollte ich diese stunden nicht als überstunden bekommen und somit die gelegenheit bekommen diese irgendwann abfeiern zu dürfen?

ich finde es aber schön das du deinen job als elternbeirat sehr ernst nimmst und vieles hinterfragst, aber vielleicht solltest du das in deinem kiga tun mit deiner leiterin, ihr werdet doch sicherlich auch treffen mit ihr haben, oder?

liebe grüsse
nicole

Beitrag von zwillinge2005 28.02.11 - 13:53 Uhr

Hallo,

ich würde das auch als Arbeitszeit ansehen.

LG, Andrea

Beitrag von docmartin 28.02.11 - 14:10 Uhr

Also im Kiga unserer Kleinen ist das auch Arbeitszeit, ebenso die Teilnahme an Weihnachtsfeiern, Basaren, Sommerfesten etc. Warum auch nciht!? Ich gehe davon aus, dass "unsere" Erzieherinnne ihren Job gerne machen aber wieso sollten sie an all diesen Veranstaltungen in ihrer Freizeit teinehmen!?
Gruß dm

Beitrag von celi98 28.02.11 - 14:50 Uhr

hallo,

ich bin lehrerin. bei mir ist so was freizeit. da wird davon ausgegangen, dass das in dem guten gehalt und in den ferien mit drin sein muss. und ein bisschen stimmt das ja auch so.

da das aber bei erzieherinnen etwas anders aussieht, finde ich es nur fair, wenn solche veranstaltungen arbeitszeit sind.

lg sonja

Beitrag von wombatmuc 28.02.11 - 15:05 Uhr

sorry warum sollen menschen in pädagogischen berufen alles auch noch in ihrer freizeit für den job machen

ist mir sorry ein rätzel

auch immer die annahmen nur weil jemand im pädagogischen bereich arbeitet das er kein privatleben hat und daher auch noch alles am besten in seiner freizeit zu tun hat und das auch noch immer und gerne macht

#schein

Beitrag von celi98 28.02.11 - 15:14 Uhr

hallo,

galt deine antwort nicht mir oder hast du mich falsch verstanden?

ich meinte, dass ich es verstehe, dass solche veranstaltungen bei erziehern als arbeitszeit gerechnet und ergo auch bezahlt werden.

bei lehrern ist es eben anders, die arbeiten ja nicht 40 stunden in der schule, sondern weniger. außerdem gibt es viele ferien. im gehalt ist daher ja nicht nur der unterricht, sondern auch vorbereitung, konferenzen, elterngespräche, klassenfahren und veranstaltungen enthalten.

lg sonja

Beitrag von tanteju78 28.02.11 - 15:28 Uhr

Hallo,

und wie ist das mit Gruppen-Weihnachtsfeier? Erste-Hilfe-am-Kind-Kurs? Elternabend? Übernachtung im Kiga? Vätertag? Abschlussfeier? Gottesdienste? Auch alles KEINE Arbeitszeit, sondern Privatvergnügen?

In jedem anderen Beruf wird es ganz normal als Arbeitszeit angesehen, wenn man neben der normalen Stundenzahl noch weitere Arbeitseinsätze hat. Das nennt sich dann Überstunden. Warum soll das dann nicht auch für den Kindergarten gelten? Oder glaubst du, die Erzieherinnen stehen aus Privatvergnügen mal eben so am Wochenende beim Kleidermarkt?

LG,
Ju

Beitrag von zwuckelmama 28.02.11 - 16:13 Uhr

Das sind in meinen Augen Veranstaltungen vom Kindergarten für die Kinder und die sollen natürlich auch ersetzt werden...die Kleiderbörse ist bei uns eine Veranstaltungen von den Eltern aus...und die Erzieherinnen werden nicht gezwungen daran teilzunehmen...ist auf freiwilliger Basis...und freiwillig heisst in unseren Augen nicht vergütet...wer kann und will kann und wer nicht kann/will ist auch nicht schlimm...

Beitrag von tanteju78 28.02.11 - 19:59 Uhr

findet das im Kindergarten statt? Also MUSS wohl nur eine Erzieherin teilnehmen (aufschliessen usw). Die anderen dürfen also alle daheim bleiben? Wissen die das? Dann wäre es tatsächlich Privatvergnügen :-), wenn die kommen

Beitrag von zwuckelmama 28.02.11 - 15:39 Uhr

...ich muss vielleicht noch dazu sagen das die Erzieherinnen nicht dazu gezwungen werden daran teilzunehem...es ist auf freiwilliger Basis...und darum können wir nicht verstehen warum man sich diese zeit vergüten lässt...wenn jemand keine Zeit/Lust hat ist es ja auch kein Problem...:-(

Beitrag von kati543 28.02.11 - 15:56 Uhr

Natürlich ist das Arbeitszeit. Die Flohmärkte,... sind sehr häufig. Das kann man von niemanden verlangen, dass er so oft am Wochenende freiwillig arbeitet.
Überlege doch mal, ob du freiwillig alle 2 Wochen einen Tag am Wochenende einfach so kostenlos opferst, um irgendwelche Sachen zu verkaufen, die bei dem Frühjahrsputz im Büro und Garage angefallen sind.
Bei uns helfen immer jeweils 2 Erzieherinnen. Die bekommen das auch bezahlt.

Beitrag von geli0178 28.02.11 - 17:10 Uhr

Hallo,

soviel wie ich mitbekommen habe ist das Arbeitszeit incl. aller anderen Aktionen ums Kindergartengeschehen. Das hängt auch mit der Absicherung durch die Versicherung ab.
Kleiner Tip: Bei Klärungsbedarf einfach mit der Kitaleitung besprechen. Oftmals gibt es durch einen Leitungswechsel erhöhten Gesprächsbedarf, der nur in mit der neuen Leiterin direkt geklärt werden kann.

VG Geli

Beitrag von junistern2006 28.02.11 - 17:14 Uhr

Ich denke, das sollte Arbeitszeit sein. In den meisten anderen Berufen wird Extraarbeit ja auch bezahlt.
Ich bin Lehrerin und ärgere mich häufig, dass bei uns Extrazeiten für Weihnachtsfeiern, Schulfeste, Aktionstage, Basare etc. nicht extra abgerechnet werden können.
Ich habe eine halbe Stelle und fahre mit meiner Klasse dieses Jahr auf Klassenfahrt. Das bedeutet, dass ich von Montag 8.00 bis Freitag 14.00 im Dauereinsatz bin. Natürlich auch nachts. Das ist wirklich Stress. Meine Schwester fährt als Erzieherin mit Behinderten häufiger in Ferienfreizeiten. Sie kriegt jede Extrastunde (auch die nachts) als Überstunde bezahlt.
Irgendwie ist das nicht gerecht.

Aber von manchen Berufsgruppen wird immer Bereitschaft zu freiwilliger Mehrarbeit verlangt.
Gruß Inga mit Jan und Lasse und#ei

Beitrag von celi98 28.02.11 - 20:46 Uhr

hallo,

hab weiter oben schon geantwortet. bin auch lehrerin und habe es bisher immer als selbstverständlich angesehen, neben dem unterricht solche sachen zu machen. schließlich haben wir ja auch weniger wochenstunden. ungerecht fand ich nur immer, dass ich die klassenfahrten zusätzlich auch noch bezahlen durfte und einiges mal ging es auch schon mal über ein wochenende.

aber du hast total recht, mit teilzeit ist man in diesem beruf echt ge***. ich bin, seid meine tochter da ist auch in teilzeit, mache aber alle aktivitäten (inklusive klassenfahrt) genauso mit, wie die vollzeitkollegen. ich verdiene nur weniger. das müsste sich im teilzeitgehalt schon wiederfinden.

lg sonja

Beitrag von inajk 28.02.11 - 18:10 Uhr

Selbstverstaendlich ist das Arbeitszeit. Wenn auf meiner Arbeit Weihnachtsfeier ist, ist das ja auch Arbeitszeit.

LG
Ina

Beitrag von zwuckelmama 28.02.11 - 20:00 Uhr

Das ist aber super für dich...bei uns ist Weihnachtsfeier Freizeit:-)...bei uns waren früher auch die Abedschulungen Freizeit...sind zwar Weiterbildungen fürs Geschäft...aber freiwillig und darum Freizeit...:-)

Beitrag von inajk 03.03.11 - 21:15 Uhr

Wo arbeitest du denn? Was ist denn das fuer ne seltsame Logik? #kratz
Wenn die Abends stattfinden, muesste es dafuer noch Abend- und Ueberstundenzuschlag geben! Schlauen Arbeitgeber hast du da...

LG
Ina

Beitrag von snoopyeva 28.02.11 - 21:13 Uhr

Hallo!

Das ist ganz klar Arbeitszeit.
Und eigentlich seid Ihr euch ja eh einig, daß nicht alle ERZIEHERINNEN kommen müssen (schreibst du weiter oben- ist ja freiwillig und die Kindergarten-Leitung auch). Also passt doch alles :-p

Eva