Anspruch auf ALG II

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von minnymouse15 28.02.11 - 13:45 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich hätte mal eine Frage an euch, würde mir und meinem Mann ALG II zustehen, so als aufstockung?

Mein Mann ist Alleinverdiener, er bekommt im 1415 € netto, dann haben wir noch 184 € kindergeld und 70€ Wohngeld, ich selber habe keinerlei Einkommen, da mein Sohn erst seit 2 Wochen in die Krippe geht und ich mit der Jobsuche erstmal warten möchte, bis ich wirklich sicher sein kann, dass er in der Krippe auch bleibt :-D

Unsere Ausgaben liegen so bei 1200€

Ich hoffe ihr könnt mir, anhand der Daten, helfen!

Lg minnymouse

Beitrag von windsbraut69 28.02.11 - 14:19 Uhr

Das kann Dir niemand beantworten, ohne die örtlich angemessenen Kosten der Unterkunft zu kennen.
Wenn Ihr aber Wohngeld bekommst, werdet Ihr über dem ALGII-Bedarf liegen, da es für beides feste Grenzen gibt.

Gruß,

W

Beitrag von hedda.gabler 28.02.11 - 15:06 Uhr

Hallo.

Wenn Euer Wohngeld aufgrund der jetzigen Situation berechnet wurde (Mann Alleinverdiener, Du ohne Arbeit), bekommt Ihr kein aufstockendes Alg II, da sich Wohngeld und Alg II ausschließen. Wohngeld ist die bevorzugte Leistung.

Eventuell kommt Kinderzuschlag in Betracht (höchstens 140,-):
http://www.geldsparen.de/inhalt/rechner/Soziales/Kinderzuschlagrechner.php

Gruß von der Hedda.

Beitrag von woodgo 28.02.11 - 16:48 Uhr

"...da mein Sohn erst seit 2 Wochen in die Krippe geht und ich mit der Jobsuche erstmal warten möchte, bis ich wirklich sicher sein kann, dass er in der Krippe auch bleibt..."

Tja, wer kann sich den Luxus schon leisten? Kaum einer, also wird Dir nichts anderes übrig bleiben, Dich zu bewerben.

LG

Beitrag von xxtanja18xx 28.02.11 - 19:04 Uhr

Bevor man ein 2tes Kind in die Welt setzt, sollte man es sich leisten können ;-)

Da in deiner Vk steht, das Ihr oder Du wieder einen Kiwu habt, schließe ich es mal aus, das Du wieder arbeiten wirst....Spätestens dann, bekommt Ihr es Alg2...Da es ja jetzt schon "knapp ist" wird es dann wohl noch knapper...

Sorry ich verstehe diese Einstellung nicht.

Beitrag von minnymouse15 28.02.11 - 21:56 Uhr

Also ich kann diese Antworten echt nicht verstehen, da fragt man einmal nach und hofft auf hilfe und dann bekommt nur blöde sprüche, ausser ein paar ausnahmen.

Ja, es ist sehr schlau wieder arbeiten zu gehen, wenn man nicht weiß ob das Kind ohne Probleme in der Krippe bleibt #pro vorallem wenn es dann nicht klappt, erklär das mal deinem chef!!!!

zum anderen nur weil in meiner VK steht, das wir einen Kinderwunsch haben, heißt das ja nicht, das ich versuche gleich morgen schwanger zu werden!!!! #augen

Bewerben, ja da kann ich ein Lied von singen, aber wenn nix bei rum kommt, dann muss man ja mal schaun was einem noch zu steht!

ach ja und Kinderzuschlag bekommen wir nicht, da mein Mann ja im Dezember Weihnachtsgeld bekommen hat und das auf den Januar und Februar angerechnet wird!

Verstehe nicht, wieso man nicht in einem normalen "Ton" , auch online, antworten kann!!!!!

Beitrag von windsbraut69 01.03.11 - 06:58 Uhr

Deiner Logik nach könnte ja gar keine Mutter arbeiten, weil die Kinder sich von heute auf morgen entscheiden könnten, nicht mehr in der Betreuung zu "bleiben".
Irgendwann wirst Du ja davon ausgehen können, dass es klappt, sonst könntest Du Dir (oder die Allgemeinheit) die Kosten für die Krippe sparen...

Gruß,

W

Beitrag von xxtanja18xx 01.03.11 - 14:50 Uhr

Ja, es ist sehr schlau wieder arbeiten zu gehen, wenn man nicht weiß ob das Kind ohne Probleme in der Krippe bleibt vorallem wenn es dann nicht klappt, erklär das mal deinem chef!!!!

So ist es bei fast allen Müttern oder auch Vätern....Es gibt eine eingewöhnungszeit#aha

Hast du eine Ausbildung gemacht?

Das was du schreibst, ist wirklich unlogisch....musst nicht alles auf das "was ist wenn mein Kind nicht will" schieben...Da muss er eben durch...so einfach ist das, dass überlebt er schon....

Ich habe das auch durch!! mit 2Kindern gleichzeitig...Der eine in die Kita und der andere in den Kiga...musste ja auch klappen und wir sind da Umgezogen, deswegen musste mein großer wechseln....

Ich habe in einem normalen "Ton" geschrieben...nur es ist halt immer für Leute wie Dich am einfachsten, vom Staat zu kassieren, anstatt arbeiten zu gehen....

Das ist nunmal meine Meinung...Wenn dein Mann nicht gut verdient, musst du eben mit ran..

Beitrag von minnymouse15 04.03.11 - 15:17 Uhr

Du musst mich ja sehr gut kennen, wenn du mich so beurteilen kannst!

Ja, wenn du meinen Beitrag gelesen hättest, hättest du auch gemerkt das mein Sohn seit 14 tagen in die Krippe geht und nicht schon seit 6 Monaten.

Nur das ich seit meinem 16. Lebensjahr am Arbeiten bin und eine abgeschlossene Ausbildung habe, scheinst du vergessen zu haben!

Ja genau, weil ich auch zu den Leuten gehöre die den Staat abkasieren, weißt du was ich von unserem Staat bekomme, Kindergeld und 70€ Wohngeld und das ist alles, aber ich bin ja voll der Sozialschmarotzer #contra