Musstet ihr Steuern nachzahlen letztes Jahr??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von widderbaby86 28.02.11 - 14:22 Uhr

Hallo,

also irgendwie ist mir grad flau im Magen! Habe mit einer Freundin telefoniert und wir haben uns über Steuern unterhalten. Sie erzählte dann, dass sie letztes Jahr eine Nachzahlung von 870 Euro hatten! *schluck*
Ich meine, ich war "nur" knapp 6 Wochen arbeiten und rechne ja nicht damit, was wiederzubekommen, aber nachzahlen?! Oh je, oh je...
Wie war`s bei euch letztes Jahr?
Ach ja, wir sind nicht verheiratet!

Liebe Grüße, Steffi

Beitrag von karamalz 28.02.11 - 14:47 Uhr

hi,

was hat meine steuerberechnung mit deiner zu tun?#kratz
ob ich zuviel oder zuwenig entrichtet habe, hat doch gar keine bedeutung für dich, oder?

die frage ist maximal geeignet, dein eventuelles leid, geistig zu teilen...

k.

Beitrag von widderbaby86 28.02.11 - 14:53 Uhr

Dann spar dir doch deone antwqort einfach...

Beitrag von celi98 28.02.11 - 14:55 Uhr

hallo,

ich habe 2009 noch nicht gemacht, aber gerade 2008. ich hab in dem jahr 5 monate gearbeitet und alles wiederbekommen.

wenn du nicht verheiratet bist, bekommst du eher etwas wieder, weil man mit steuerklasse 1 oft zu viel bezahlt.

ist deine freundin verheiratet und hat steuerklasse 5 und haben die nicht viel zum absetzen, ist es eher wahrscheinlich, dass man nachzahlt.

lg sonja

Beitrag von mamiskleinermann 28.02.11 - 15:39 Uhr

Hallo,

das kann man so pauschal nie sagen. Hattest du in der Zeit in der du nicht gearbeitet hast Elterngeld, Arbeitslosengeld oder so was bekommen ?
Wenn ja, diese Zahlungen sind ja "Lohnersatzleistungen" und unterliegen dem progressionsvorbehalt.... doofes Wort. Es ist so das wenn du gearbeitet hast in diesem Veranlagungsjahr und solche Leistungen bezogen dann müssen diese im Zuge der Lohnsteuererklärung nachversteuert werden.
Das ganze wird dann so berechnet:
Ich mach einfach mal ein Beispiel:
Einkommen in den 6 Wochen: 2000 Euro
Lohnersatzleistungen: 10000 Euro.
Die 2000 wurden bereits normal nach Lohnsteuertabelle abgerechnet also z.B 500 Euro wurden bereits als Steuern bezahlt.
Das wären dann 25 %
Jetzt werden die 10000 Euro dazu gerechnet, dann wärst bei 12.000 Euro.
Darauf fallen z.B. 5000 Euro Steuern an (sind jetzt alles nur "fiktive " Zahlen da ich ja dein Einkommen nicht kenne) Die 5000 Euro wären dann 42 %
Nun werden die 42 % von deinem verdienten "Einkommen" berechnet das wären dann nicht 500 Euro sondern 840 Euro. Abzüglich dem bereits bezahlten wären dann 340 Euro Nachzahlung.
Aber du kannst ja noch Werbungskosten, Telefon, Steuerberater usw. absetzen und somit das zu versteuernde Einkommen mindern .

Wie gesagt ein richtiges Ergebnis kann man nur mit den richtigen Bezügen errechnen. Lohnsteuertabellen kannst du im Internet finden.

Hoffe ich konnte dir da helfen. Kannst mir auch gerne ne PN schreiben wenn du weitere Fragen hast.

LG

Beitrag von mamiskleinermann 28.02.11 - 15:45 Uhr

Achso und nachzahlen mussten wir nicht, da ich eine Weiterbildung zur internationalen Bilanzbuchhalterin mache und daher sehr sehr viel Werbungskosten abzusetzen hatte ..... ;-)

Beitrag von katzejoana 28.02.11 - 19:00 Uhr

Huhu,

wir haben 2009 schon gemacht und haben knapp 1000 € wieder bekommen, da wir vor der Geburt unserer Maus schon Steuerklasse 4/4 hatten. Unsere Steuertante meinte, dass wenn man 4/4 ist was wieder bekommt und die, die 3/5 haben meistens nachzahlen müssen. Werden auch für 2010 was wieder bekommen und das freut mcih.

LG

Beitrag von tweety12_de 28.02.11 - 20:34 Uhr

hallo,

seid wir eine steuererklärung machen, haben wir immer eine rückzahlung bekommen...

das war noch so, als wir singel waren , als wir noch nicht verheiratet waren und ist auch so, seid wir verheiratet sind.

ebenfalls war es so, als ich elterngeld bekommen habe.

gruß alex