AS oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von katjawendt 28.02.11 - 14:36 Uhr

hab mal ne frage:hatte vor 2 monaten eine FG und meine FÄ hat mich sofort für eine AS angemeldet und meinte, das wäre notwendig um evt. "rückstände" zu entfernen.nun habe ich gelesen, dass einige von euch eine FG ohne AS hatten.liegt es im ermessen der FÄ oder wie kommt es dass einige von uns eine As hatten und andere nicht?

Beitrag von sandrina-mandarina 28.02.11 - 14:55 Uhr

Hallo Du,

Erstmal tut es mir leid wegen deiner FG.
ich gehöre zu denjenigen, denen eine AS erspart wurde, aus folgenden Gründen: Es wurde sehr früh festgestellt (5+4) , man hat gar nichts mehr gesehen. 2 Tage später wurde ich nochmal untersucht, da hat sich die Gebärmutterschleimhaut von 10 auf 6 mm zurückgebildet und der Arzt konnte keinerlei Rückstände mehr erkennen. Auch habe ich nicht geblutet. Nur eben ganz am Anfang leichte SB. Der Arzt meinte, dass mit diesen leichten SB wohl schon alles rauskam. Er rechnet auch mit keiner weiteren Blutung. Auch ist der Muttermund fest geschlossen. Aus diesem Grund wäre eine AS völlig übertrieben.
Es kommt immer darauf an, wie weit man ist und ob noch Rückstände in der GBM sind.

Wie weit warst du denn??

LG, Sandra#winke

Beitrag von katjawendt 28.02.11 - 14:59 Uhr

war anfang 6.woche!ich war richtig erschrocken,als meine FÄ mir mitteilte, ich müsste zur AS.hab das jetzt alles hinter mir, fand es am schlimmsten, dass ich bei der AS mir so vielen zusammen lag, die kein kind wollten und ich, die eins unbedingt wollte, lag da dazwischen und konnte die tränen kaum zurück halten.
und versucht ihr es weiter?wann war den dine FG?

Beitrag von sandrina-mandarina 28.02.11 - 15:11 Uhr

Ach, das ist echt schrecklich. Meine Freundin ist auch ungewollt schwanger geworden. Die Welt ist manchmal ungerecht. Aber sehe es mal positiv. Mutter Natur wird sich was dabei gedacht haben. Vielleicht wäre das Kind behindert gewesen.

Ich habe am 18.Februar positiv getestet und 2 Tage später bereits SB gehabt. Dann letzten Mittwoch nochmal, und die Ärztin konnte nix mehr erkennen auf US.

Ich werde heute nochmal mit einem Arzt sprechen und wenn der grünes Licht gibt, dann probieren wir es auf jeden Fall weiter. Vielleicht gebe ich meinem Körper 1 Monat Zeit. Ich bin schon 35 Jahre, da habe ich gar nicht mehr soo lange Zeit.

Es ging alles so schnell bei mir, dass ich eigentlich recht gut damit zurecht komme. Habe ja nicht einmal ein Bild auf dem US gesehen.

Wann probiert ihr es wieder?

Beitrag von alagdolwen 28.02.11 - 16:27 Uhr

Ich hatte Ende letzten Jahres, nach schwach positivem Test und noch vor meinem 1. Arztbesuch in der errechneten 6. Woche starke Blutungen.
Meine Ärztin meinte, ich solle diese abwarten, wenn es ein natürlicher früher Abgang wäre, würde die Natur schon dafür sorgen dass alles mit rausgeschwemmt wird. Dann sollte ich abwarten, ob einen Monat später normal eine Mens einsetzt. Wenn irgendwas unnormal wäre, sollte ich wiederkommen.
Ich hatte 9 Tage lang Blutungen, wie eine normale Regleblutung nur etwas stärker und länger (dies sei wohl normal, da sich ja durch die längere Zeit auch mehr aufgebaut hatte). Es fühlte sich auch an wie eine normale Regelblutung eben nur viel zu spät. Von AS wurde gar nicht gesprochen.
Einen Monat später hatte ich ganz normal meine Regelblutung. Und schon im nächsten Zyklus wieder einen positiven Test in der Hand. Inzwischen 9. SSW hoffe ich, dass es jetzt gut geht.

Ich denke nicht, dass in dem frühen Stadium eine AS zwingend notwendig ist, somal diese auch ein heftiger Eingriff in den Körper ist (mit Vollnarkose...).
Wenn meine Ärztin mir dies geraten hätte, hätte ich mich noch von einem anderen Arzt untersuchen lassen. Per Ultraschall kann festgestellt werden, ob noch Reste vorhanden sind, oder nicht. Meine hielt nichtmal das für notwendig.

Hattest Du denn Blutungen wie Mens oder wurde eine nicht intakte Schwangerschaft festgestellt, die nicht abging?

Dir alles Gute für einen neuen Versuch #winke

Beitrag von marlene75 28.02.11 - 17:04 Uhr

Hi, ich hatte vier Fg die ersten zwei mit AS Ich wurde nicht Mal darüber aufgeklärt, dass es auch anders geht.
die letzten beiden Fg's hatte ich in der 9. bzw 10 SS und für mich war der natürlich weg, also auf die Butung zu warten, psychisch und physisch wesentlich besser. Du hast dann auch anspruch auf eine Hebamme, die dich unterstützt.

Alles Gute
Marlene

Beitrag von graben83 28.02.11 - 21:20 Uhr

Hatte auh ein FG und habe mich für ie AS entschieden