Mag nicht Zähneputzen - wie macht Ihr das?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kalotati 28.02.11 - 14:48 Uhr

Hallo,
meine Kleine 15 Monate mag nicht wirklich gerne Zähne putzen. Habe schon folgende Methoden probiert, die meisten haben nur 3 Tage geholfen... Bin mit meiner Kreativität am Ende.

- selber Zähne putzen lassen
- Mama putz ihre Zähne auch
- Mamas Zahnbürste halten lassen, während ich sie ihr putze
- immer wieder Zahnpasta draufgeschmiert... fand sie super, jetzt nicht mehr
- Zahnbürste vom Waschbecken in ihren Mund hüpfen lassen
- lustige Geräusche gemacht
- mit irgend welchem anderen Kram abgelenkt
- Buch angeschaut, wo ein Teddy sich die Zähnegeputzt hat... das hat jetzt 2 Wochen gewirkt... jetzt auch nicht mehr.

Habe bestimmt noch eine Methode vergessen... Habt Ihr noch Ideen? Klappt das bei Euch?

LG
Kalotati

Beitrag von judith81 28.02.11 - 15:11 Uhr

Hallo,
sowas kenne ich. Johanna (mittlerweile 3) mag Zähne putzen bis heute nicht ....aber mittlerweile seit gut einem Jahr lässt sie es sich machen und hält zumindest mal still und bleibt stehen. Ich putze ihre Zähne mit Zahnpaste u. erzähle ihr immer Geschichten, so z. B. "sooo ich bin die Zahnbürste, dann mach mal deinen Mud schön auf, damit ich sehen kann, was du alles gegessen hast ...dann fang ich an zu putzen und zähle von Frühstück bis Abendessen alles auf u. sage auch,o bdas mir gut geschmeckt hat ......das klappt so ganz gut.
Ihr Kleiner Bruder ist ganz anders, wenn der hört "Zähneputzen", dann rennt der (19 monate) förmlich ins Badezimmer und wartet auf seine Zahnbürste, dann darf er selber putzen u. ich putze nach ....das klappt problemlos ...........herrlich!
Lg
Judith mit Johanna 37 Monate u. Jonathan 19 Monate

Beitrag von deenchen 28.02.11 - 15:12 Uhr

Wenn bei uns nix mehr geht wird festgehalten und halt unter Zwang geputzt. Gesunde Zähne sind einfach zu wichtig, da diskutiere ich nicht mehr lang wenn sie die netten Varianten verweigert.

Beitrag von dentatus77 28.02.11 - 15:16 Uhr

Hallo!
Ich glaube, die wenigsten Kinder "mögen" Zähneputzen. Die meisten akzeptieren das Zähneputzen allerdings irgendwann als notwendiges Übel.
Wichtig ist konsequenz: Ob deine Tochter das Zähneputzen mag oder nicht - es muss gemacht werden.
Bei meiner Tochter war das Zähneputzen zwischendurch auch immer ein Kampf, wenn sie so gar nicht wollte, hab ich die Zähne zwar nur notdürftig geputzt, aber gar nicht putzen kam nicht in Frage. Ich hab dann auch versucht, sie abzulenken durch verschiedene Dinge, aber so recht geholfen hat das auch nicht.
Ich merke auch, dass sie weiß, die Zähne müssen geputzt werden, trotzdem macht sie mitunter den Mund nicht auf.
Etwas besser geworden ist es, seit wir elektrisch putzen, da muss man aber sehr vorsichtig vorgehen und darf auch keinen Fall zu sehr drücken. Und was auch besser geht, ist, wenn ich die Kleine auf den Schoß nehme und ihr dann die Zähne putze. Da kann sie sich nicht so sehr wegdrehen und beschäftigt sich weniger mit anderen Dingen.
Trotzdem benötige ich mitunter noch etwas "sanfte Gewalt", aber es nützt halt nichts. Der Satz: "Wenn du dir nicht die Zähne putzen läßt, bekommst du keine Bonbons" fruchtet schließlich in dem Alter auch nicht ;-)
Liebe Grüße!

Beitrag von schwilis1 28.02.11 - 15:20 Uhr

ich hab zwerg auf dem schoß und putze ihm die zähne während er mir meine putzt. problem: irgendwann will er meine zahnbürste in den mund stecken, dann wechseln wir kurz und ich lass ihn wieder machen. bis zum nächsten wechsel :)

eigentlich ist das zähneputzen bei uns ein zahnbürste wechsel dich spiel...
aber di ezähne werden geputzt...

Beitrag von barney115 28.02.11 - 16:01 Uhr

Hallo, mein Sohn ist 23 Monate alt und hat Zähneputzen immer gehasst. Ich hab's auch unter Zwang gemacht, aber glücklich war damit keiner. Seit einigen Monaten haben wir jetzt eine elektrische Zahnbürste mit Shaun das Schaf. Die bekommt erstmal ein Bussi und dann sagt er aaahhhh und macht den Mund auf. Die neue Zahnpasta kommentiert er mit mh lecka. Wir putzen im liegen auf dem Wickeltisch, das gefällt ihm am Besten. Ach ja, morgens darf er auch zuerst selber, abends darf nur der Papa ;-).

Beitrag von femalix 28.02.11 - 16:04 Uhr

Hi,

ich mußte bei den Großen immer singen und zwar "3 Chinesen auf dem Kontrabaß" immer auf verschiedene Vokale....

Für den Kleinsten hab ich nun einen Hochstuhl ins Bad gestellt - noch über von den Großen - und hab schon mal die Hände frei.
Er freut sich auch riesig auf´s Putzen und macht bereitwillig den Mund auf, aber dann muß ich fix sein, wenn ich alle seine 9 Zähnchen bürsten will, denn irgendwann beißt er volle Kanne drauf und läßt nicht mehr los, grinst dabei von einer Backe zu anderen.... Ab da hab ich kaum noch eine Chance.
Versuche da ein Spiel draus zu machen, eher zu lachen, als zu schimpfen und sobald er den Mund wieder aufmacht, noch kurz schrubb, schrubb zu machen, damit ich quasi einen putzenden Abschluß habe - und nicht er den Schluß mit dem Draufbeißen bestimmt....

Denke, es ist nur eine Phase.

Wird bei Euch auch so sein. Mußt einfach konsequent durchhalten und versuchen gute Laune und "Zähne putzen" macht Spaß zu verbreiten. Irgendwann, wenn Deine Kleine verständiger ist, wird es besser, versprochen! Du mußt nur am Ball bleiben!!!

LG

femalix

Beitrag von babylove05 28.02.11 - 16:30 Uhr

Hallo

wir haben immer zwei Zahnbürsten ( davon eine Elektisch ) , er darf sie sich selber putzen , dann Putz ich , dann er wieder .

Er darf sich dabei aussuchen welche er selber haben will die elektische oder die Normale , wir hatten noch nie probleme beim Putzen , er macht es gern und freiwillig , da er weiss es gehört bei uns zum abend ritual

Lg Martina

Beitrag von jeanie25 28.02.11 - 19:05 Uhr

Hallo,

bei uns werden Zähne geputzt ohne wenn und aber.

Ich mach auch keine große Sache drauß, geb ihr ihre Bürste und wir putzen gemeinsam, dann putze ich bei ihr nach.

Wenn sie nicht putzen will, versuch ich einmal "Gegenseitig" zu putzen und wenn das nicht hilft wird festgehalten und "Zwangs geputzt" Ja ich weiß klingt hart, aber mir ist das lieber als verfaulte Zähne und evtl ne Zahn OP

Beitrag von mukmukk 28.02.11 - 21:11 Uhr

Genauso machen wir es jetzt auch. Ich habe alle "Spielereien" und "tolle" Tipps aus dem Verwandten- und Bekanntenkreis durch - alles vergebens. Vielleicht geht mal was einen oder zwei Tage gut und dann gibts wieder Theater. Finja darf sich immer die Bürste aussuchen (elektrisch oder Handzahnbürste) und zunächst selbst putzen. Macht sie es nicht ausreichend und lässt sich nicht überreden, es weiter zu versuchen, putze ich. Vorher erkläre ich, dass sie es entweder selbst machen kann oder dass Mama putzt. Hilft meist alles nix und es wird unter Geschrei "zwangsgeputzt". Keine schöne Variante aber ich bin es inzwischen wirklich leid! :-( Kenne noch so einen "Fall" aus dem Freundeskreis aber der überwiegende Teil hat keinerlei Probleme - die Glücklichen!

LG,
Steffi mit Finja (21 Monate)

Beitrag von valley5 28.02.11 - 23:43 Uhr

Versuchs doch bisschen mit der Kinder-Elmexzahnpasta... ist halt einfach anders wenn man einen Geschmack auf der Zahnbürste hat. Vielleicht klappts ja, außer du hast es schon probiert#gruebel

LG