eure kleinen schlafen druch?dann verratet mal bitte euer geheimrezept

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von agra 28.02.11 - 15:00 Uhr

Huhu

habe grad einen thread weiter unten gelesen.
und da lese ich nur von Müttern, bei denen die kleinen durchschlafen, bzw 5-6std mindestens schlafen.so mit 9 wochen
meine kleien ist15wochen und hat bis jetzt nicht einmal mehr als 4std geschlafen.tagsüber kommen wir nur auf 3-4 nickerchen a 30min.

wie habt ihr das hingekriegt?Habt ihr von anfang an einen stillrhytmus bzw. nach Plan gestillt?von nafang an ein einschlafritual?und wenn ja wie sieht das aus?

Habe von einer freundin ein buch bekommen, da steht halt genau das drin das man von anfang an alle 3-4 std stillen soll und einne richtig strukturierten tagesablauf einführen soll.das soll das durchschlafen fördern.

wäre mal interessant, ob die mütter bei denen die babys durchscahlafen danach gegeangen sind.

Ärzte und hebammen machen einen da ja auch verrückt.

danke euch

Beitrag von hardcorezicke 28.02.11 - 15:12 Uhr

Hallo

leonie ist 9 monate und schläft nicht durch.. sie kommt 2- 3 mal in der nacht

LG

Beitrag von brille09 28.02.11 - 15:12 Uhr

Ich glaub, ich muss dich total enttäuschen - Geheimrezept gibts da m.E. keins. Meiner hat z.B. mit 3 Monaten durchgeschlafen. Von heut auf morgen einfach so - jede Nacht. Das ganze Zeugs mit "Einschlafritual", "fester Tagesablauf"? Wir waren da grad mitten im Umzug/Renovierung, falls du weißt, was ich mein. Der Kleine war tagsüber bei Oma und Uroma, abends ist er halt irgendwo auf dem Sofa eingeschlafen, wir haben ihn in den Wagen gelegt, "heim" (naja, mal auf die eine, mal auf die andere Baustelle) gefahren und ins Bettchen gepackt und er hat geschlafen bis 7 Uhr früh. Das Ganze ging dann 3 Monate lang gut - natürlich war der Umzug lange vorbei und wir lebten nicht mehr sooo stark im Chaos ;-), ich bin aber grundsätzlich nicht so dafür, sich den Tagesablauf vom Kind minutiös aufdrücken zu lassen. Klar, ich weck ihn auch ungern und vermeid das so gut es geht, aber wenn er nicht müd ist, muss er auch nicht schlafen, nur weil es jetzt eben soundso spät ist.

Naja, seit nunmehr 3 Monaten schläft er meist nicht mehr durch. Heut Nacht ist er sogar 3mal gekommen!!! Ich weiß nicht, woran es liegt. Ich fürchte aber fast, je mehr man sich drauf versteift und ans "Durchschlafen" denkt, umso weniger tuns die Kleinen.

Beitrag von deenchen 28.02.11 - 15:14 Uhr

Es gibt da leider kein Geheimrezept. Durchschlafen hat etwas mit der Hirnreife zu tun und diese kannst du nicht beeinflussen.

Beitrag von binipuh 28.02.11 - 15:30 Uhr

Hallo agra!

Ich hab hier so ein Schnarchexemplar.
Er schlief von Anfang an viel. Immer so 3-4 Stunden. Mit 4 Wochen dann auf einmal nachts 6 Stunden.
Haben aber keinen festen Rhytmus. Wenn Hunger, dann Hunger, aber wecken würde ich ihn dafür nie.
Manchmal kommt er aus dem Tritt, dann darf es auch schonmal alle 2 Stunden ein wenig Nahrung sein ;-)

Seit ein paar Wochen schläft er nachts immer so 9 Stunden. heute hat er es auf 11,5 Stunden gebracht.
Braves Kind #verliebt

Keine Ahnung, ob es daran liegt, dass er ein Flaschenkind ist.
Könnte aber sein. Hab ich zumindest schon öter gehört.

Ein Ritual haben wir insofern, als dass der Kleine nach der letzten Flasche ins Bett geht.
Das ist meistens so zwischen 18.00 und 19.00 Uhr.
Dann wird der Schlafanzug angezogen, ein wenig gekuschelt und dann legen wir ihn ins Bett und lassen noch einmal die Spieluhr laufen.
Irgendwann zwischen 3.00 Uhr und 6.30 Uhr wird er dann wach.
Dann gibts ne Flasche und danach schläft er noch bis gegen 9 Uhr weiter.
#gaehn

Hat sich einfach so ergeben.
Ich glaube nicht, dass man die Kleinen mit irgendwelchen Ritualen dazu bringen kann.

Bini

Beitrag von mukki84 28.02.11 - 15:32 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat von jetzt auf gleich mit genau drei Monaten durchgeschlafen, jede Nacht. (Er ist übrigens ein Frühchen)- das zur Reife;-)

Es gibt bei uns keinen Rhytmus, er wird nach Bedarf gestillt und trinkt das letzte mal gegen 21- 22 Uhr.
Dann schläft er bis 6 Uhr, manchmal auch bis 8 Uhr#verliebt
Als wir ihn zu uns ins Bett geholt haben (nach 2 Wochen zu Hause, mit ca. 6 Wochen), dazu noch gepuckt- ist er von Nacht zu Nacht ruhiger geworden.

Mach dich nicht verrückt, schläfst du durch?
Ich nicht:-)

Ich freue mich natürlich das mein Kleiner durchschläft, aber ich hätte es nie von ihm verlangt bzw. erwartet.

Und ganz ehrlich, Sch..ß auf den 3-4 Std. Rhytmus,

Nicole+ Lino (15 Wochen)

Beitrag von felicia2010 28.02.11 - 15:34 Uhr

Hey du :-)

Geheimrezept... Nö! Aber mir ist aufgefallen das unsere Kleine wesentlich besser schläft, wenn sie bei uns im Bett schläft. Inzwischen schläft sie auch durch.

Wo schläft euer Baby?

Beitrag von connie36 28.02.11 - 15:52 Uhr

hi
yann ist morgen 5 wochen und kommt nur ein bis zwei mal die nacht. die letzten nächte hatte er den ersten teil von ca 22.00 bis oft halb 4 oder sogar kurz vor 6 gepackt.
sonst schläft er von 22 uhr-22.30 bis ca 3, von 3 dann bis halb 7 und dann bis um 9 und ist dann wach. er hat mittlerweile auch ausgedehnte wachphasen. was wir allerdings machen ist, das er nachts andere sachen anhat als tagsüber, tagsüber lass ich sein zimmer hell, und nachts ist es halt dunkel und da wird auch nur eine halbdämrige funzel nur angemacht.
ich quassel da nicht mit ihm oder mach sonstiges unterhaltungsprogramm. er bekommt seine flasche, ich pucke ihn, gehe raus, und gut ist.
weiss nicht, ob man da einfach glück haben muss, um das die kinder so schlafen. meine beiden grossen haben auch früh durchgeschlafen, die grosse mit 8 wochen, ca.7-9 stunden am stück, und die kleine mit 12 wochen.
lg conny mit yann

Beitrag von lilli1980 28.02.11 - 15:58 Uhr

Hallo du,

ich war ehrlich gesagt auch ganz erstaunt (und ein wenig neidisch #schein) auf all die Antworten ;-)
Meine Maus wird am Mittwoch 9 Wochen und einmal (!) haben wir nachts 5,5 Stunden am Stück geschafft. Ansonsten ist aber eher die Regel, dass ich sie 1-2- mal nachts noch stillen muss :-p

Zum Ritual: Sie wird gegen 19.00 Uhr bettfertig gemacht. Das heißt sie wird gestillt, bekommt eine neue Windel, wird nebenbei massiert und eingecremt und dann lege ich sie wach in ihren Stubenwagen und schiebe sie in unser Schlafzimmer. Dort erzähle ich ihr leise wie der Tag war, was wir morgen machen und bete mit ihr. Dann ziehe ich die Spieluhr auf und verlasse das Zimmer. In der Regel schläft sie direkt ein, manchmal muss ich noch ein- bis zweimal den Schnuller in den Mund stecken #verliebt
Gegen 22.30 Uhr wecke ich sie dann nochmal (wenn ich selbst ins Bett gehe) und lasse sie im Halbschlaf trinken. Bis morgens gegen 06.00 hr kommt sie dann eben 1-2 Mal (eher 2 Mal ;-))

Ich denke wir brauchen einfach Geduld und da ist wohl jedes Kind anders. Ich bin ehrlich gesagt mit diesen 2 Mal ganz froh. Immerhin geht sie abends brav ins Bett und schläft auch nachts lieb weiter. Das andere wird dann schon von alleine kommen :-p

#winke, Lilli

Beitrag von anico 28.02.11 - 16:12 Uhr

hallo arga #winke

ich erzähle dir einfach meinen tag, obwohl ich nicht stille #flasche

meine tochter schläft seit dem sie ca. 2 - 2,5 monate ist ca. 4-6 std. (von 20h bis meistens 00:00 / 1:00h). dann von 1h-5h und dann von 5h bis 7-8h. in den letzen zwei wochen ca. hat sie auch 2-3 mal von sagen wir 20h bis 3 - 4h durchgeschlafen#verliebt danach wacht sie meistens alle 1-2 std. wieder auf, bekommt ihren schnuller und so geht´s dann weiter bis 8-9h morgens. sie wird in 6 tagen 4 monate alt #verliebt

der rythmus sieht tags so aus: wach werden, bissl im eigenen bettchen quasseln und dann mit mama 15 - 30min. im großen bett kuscheln (ihr bettchen steht direkt neben meinem).. dann essen, wickeln, waschen (waschlappen). alle 3std. (bestimmt sie selbst) ca. 200ml die einsermilch, dann spielen und wieder schlafen. aber nicht lange. 15min. bis zu einer stunde.

abendritual (falls es überhaupt eins ist) seit dem sie ca. 2,5 monate alt ist: wenn sie einigermaßen gut drauf ist, gebe ich ihr die letzte flasche im dunklen schlafzimmer (kleines nachtlicht). in der dämmerung wird auch gewickelt und ich spreche kaum noch. und wenn, sehr leise. dann lege ich sie hin, ziehe die spieluhr auf, gebe ihr ein gutenachtküsschen, sage auch leise gute nacht und verlasse das zimmer.

manchmal schläft sie sofoert ein oder sie fängt nach wenigen minuten an zu quacken / weinen, ich komme wieder ins zimmer, gebe ihr "summend" erst dann den schnuller und gehe wieder. sie schläft #stern

ich hoffe, ich konnte bissl helfen #liebdrueck

Beitrag von crazyberlinerin 28.02.11 - 16:15 Uhr

vielleicht kann ich dich etwas trösten wenn ich dir sage das mein sohn immernoch nicht durchschläft...
und bis jetzt längstens mal 5 stunden am stück geschlafen hat!

er wird im mai diesen jahres 3!!! jahre!!! alt ;)

lg und alles gute
sarah

Beitrag von maylu28 28.02.11 - 16:20 Uhr

Hallo,

also ich glaube zum einen, dass es wirklich mit der Entwicklung zusammen hängt...das ist bei jedem Baby verschieden und kann sich auch jederzeit wieder ändern...

Mein 1. Sohn hat mit 7 Wochen durchgeschlafen (von 20 Uhr - 7 Uhr) und hat mit 7 Monaten wieder damit aufgehört und kam ab da 3-4 Nachts ab 1 Jahr gab es nichts mehr nachts, er wollte auch nachts nichts mehr, aber er hat deswegen auch nicht durchgeschlafen. Er war erst mit 2,5 Jahren soweit wieder durchzuschlafen.....wie Du siehst kann aus einem guten Durchschläfer ein schlechter Durchschläfer werden, von heute auf morgen, aber anders herum gibt es das auch......

Beim 2. Kind jetzt haben wir nur etwas darauf geachtet, ob er wirklich hungrig ist und wirklich auch was trinken will in der Nacht....häufig reicht es ihm, wenn er den Schnuller bekommt und dann schläft er wieder 2 Stunden...das muss man ausprobieren....

Du kannst nur versuchen guten Randbedingungen zu schaffen....das er lernt selber einzuschlafen...(sanft und nicht schreien lassen) einen Weg finden ihn zu beruhigen ohne zu stillen/füttern...er sollte sich wohl fühlen am Tag und auch in der Nacht...abends häufig kuscheln...

Wie gesagt, diese Dingen können helfen, müssen aber auch nicht ...das ist für jedes Kind unterschiedlich..

Tom (15 Wochen) schläft momentan! recht gut..von 19.30 Uhr bis 5 Uhr ohne zu trinken....das ist schon ziemlich gut, aber wie gesagt, dass kann sich morgen schon ändern....

LG Maylu

Beitrag von crumblemonster 28.02.11 - 16:22 Uhr

Hallo,

sicherlich hilft ein strukturierter Tagesablauf. Es hilft auch, nachts eben möglichst leise und dunkel zu 'verbringen' (möglichst nicht wickeln, wenig sprechen, usw.), während es am Tag hell und 'laut' sein sollte, so daß sie auch nicht so tief einschlafen.
Aber....... das hilft nur, wenn Dein Baby bereit dafür ist, in der Nacht zu schlafen.

Ich habe 3 Kinder. Zwei davon haben sehr früh, sehr schön geschlafen. Aber der Kleine (der Mittlere) ist auch anders gewesen. Der hat mit 6 Monaten grad mal 5 Stunden am Stück geschafft.

Die Jungs bekamen die Flasche, die Kleine (eine 'gute' Schläferin) bekam/bekommt die Brust. Also hat es auch nichts mit Stillen oder Flasche zu tun. Bei den Jungs habe ich möglichst versucht, einen Rhythmus zu machen, die Kleine wurde nach Bedarf gestillt bzw. hat dann eine Art Rhythmus entwickelt (von allein). Der Kleine ist z.B. mit 6 Monaten noch immer zwischen 2 und 4 Uhr morgens wach geworden und wollte nicht mehr in seinem Bett bleiben. Essen (also Milch) wollte er keine, er wollte lediglich zu mir ins Bett. Ist also auch nicht unbedingt eine Frage von Hunger.

Mach Dir keinen Druck. Klar, es ist schön, daß ich jetzt eigentlich recht ruhige Nächte habe, aber ich weiß, daß es auch anders sein kann und man kaum eine Möglichkeit hat, darauf Einfluß zu nehmen.

LG

Beitrag von anico 28.02.11 - 16:31 Uhr

"sicherlich hilft ein strukturierter Tagesablauf. Es hilft auch, nachts eben möglichst leise und dunkel zu 'verbringen' (möglichst nicht wickeln, wenig sprechen, usw.), während es am Tag hell und 'laut' sein sollte, so daß sie auch nicht so tief einschlafen."

#pro

so läuft es auch bei uns :-)

Beitrag von pama86 28.02.11 - 16:43 Uhr

also mein kleiner schläft so unterschiedlich. oft schläft er die erste runde 5-6std und dann noch zweimal drei stunden bevor wir aufstehen. aber es gab auch schon einen fall vorletzte nacht, da hat er 8,5std geschlafen, aber es gibt auch immer wieder mal nächte, in denen er alle 2 std kommt..

nach langem belesen, haben wir uns fürs familienbett entschieden und ich glaube das der grund ist warum er so gut schläft. selbst wenn er nachts wach wird, dann trinkt er kurz und schläft dann weiter und das geht immer von 22-9/10 uhr.

Beitrag von schnullertrine 28.02.11 - 17:07 Uhr

Hallo,

Laura schläft seit sie 6 Wochen alt ist durch. Ihren Rythmus hat sie mittlerweile wieder geändert. Sie kommt seit ein paar Wochen auch mal wieder Nachts und möchte eine Flasche aber davor schläft sie meistens 5-6 Stunden. Nachdem sie getrunken hat schläft sie in etwa nochmal so viel.

Einen wirklich geregelten Tagesablauf haben wir nicht. Sie isst und schläft wann sie will und ich richte mich dann ganz nach ihr. So wie es hier in einem Beitrag steht, dass man so wenig wie möglich in der Nacht krach machen soll, nicht wickeln, kein Licht usw. kann ich nicht unterschreiben. Sie wird immer in der Nacht gewickelt, weil ich es nicht so toll finde, wenn ihre Windel so voll ist. Aber bisher gab es danach keine Einschlafprobleme.

Ins Bett geht es so zwischen 18-19 Uhr. Sie bekommt vorher ihre Flasche und danach wird sie gewaschen und bekommt ihren Schlafanzug an.

Ein Ritual haben wir, oder eher gesagt ich. Ich lese ihr vor dem Schlafen gehen immer noch etwas vor. Manchmal schläft sie während des Lesens ein. Wenn nicht, dann gehe ich nach dem Lesen erstmal wieder raus, und sie brabbelt vor sich hin und beobachtet ihr Mobile bis sie dann einschläft. Falls sie mal gar nicht den Dreh findet, dann nehme ich sie auf den Arm und schaukel sie in den Schlaf.

LG schnullertrine

Beitrag von nsd 28.02.11 - 17:19 Uhr

Hi!
Ich habe keins. Fiona hat von sich aus angefangen mit 8 Wochen durchzuschlafen (klar kommt sie auch mal nachts, wenn es ganz schlecht läuft, dann 2 Mal in der Nacht). Ich ziehe sie ab 18 Uhr ihren Schlafsack an (also beim Wickeln zw. 18-20 Uhr). Sie hat ab da auch ihre Nuckel-Schmuse-Phase. Sie nuckelt sich dann in den Schlaf und dann bringe ich sie so 21/22Uhr in ihre Bett (sie schläft schon immer in ihrem Zimmer. Die ersten 8 Woche in einer Wiege und Mama auf der Schlafcouch (bis zum ersten Stillen) und seitdem in ihrem Gitterbett.
Ich stille nicht nach Plan, sondern nach Bedarf. Wenn wir sie schlafend in ihr Bett legen, dann machen wir noch eine Instrumental-CD an.

Beitrag von thalia72 28.02.11 - 18:28 Uhr

Hi,
ich hab`s vermasselt. Joris schlief die ersten 10 Wochen 4-7 Stunden am Stück. Tja, nun kommt er alle zwei Stunden, manchmal auch nach einer.
Vielleicht liegt es daran, dass ich lange Probleme mit den Brustwarzen hatte und konsequenter stillen musste. Also aufsetzen, auf`s Stillkissen packen, wickeln, beide Seiten stillen. Jetzt zieh ich mein Shirt hoch und ran an die Bulletten. Aber die erste Phase war die längste und am Abendritual hat sich nichts geändert. Tagsüber will er seltener und weniger konzentriert ran.
Justus hatte solche Phasen auch, aber erst später. Durchgeschlafen hat er mit 10 Monaten von ganz alleine.

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10

Beitrag von cioccolato 28.02.11 - 19:08 Uhr

Mein Kleiner schläft bis heute nicht durch, er kommt 1-2 mal in der Nacht....halte nix von strukturierten Essens-, und Schlafplan, er bekommt Essen wenn er Hunger hat und schläft wenn er müde ist ;-)

lg ciocco 39.ssw#verliebt und Jaimy 11 Monate#verliebt

Beitrag von hella10 28.02.11 - 19:32 Uhr

Da Durchschlafen ein Risikofaktor für den plötzlichen Kindstod ist, bin ich froh und beruhigt, dass mein Zwerg nicht durchschläft!

Beitrag von anico 28.02.11 - 21:45 Uhr

das habe ich auch schon mal gehört #pro

Beitrag von perserkater 28.02.11 - 19:40 Uhr

Hallo

Durchschlafen ist ungesund.

http://www.youtube.com/watch?v=Wluc5fICkbc&NR=1

LG

PS: werf dieses Buch in den Müll!#drache

Beitrag von roxy262 28.02.11 - 19:50 Uhr

huhu

also geheimrezept gibts da keins...
romy schläft durch seitdem sie neun wochen alt ist!
habe ab der dritten woche angefangen sie jeden abend um die gleiche zeit zu baden, dann fertig zu machen und ins bett zu bringen.. mehr hab ich nicht gemacht!
ich stille allerdings seit der 4. woche nicht mehr!

aber es geht auch anders.. von meinem cousin der kleine pennt gar nicht nachts.. von um eins bis früh um vier ist er wach und das seit 2 jahren #schock


lg

Beitrag von pasmax 28.02.11 - 20:06 Uhr

Fabrice ist 8 Monate und kommt nachts noch 2-3 mal...
dDa gibt es auch kein Geheimrezept dafür, die einen haben eben mehr Glück und die anderen weniger... wir gehören zur Kategorie"weniger" :-D

Das Durchschlafen hat was mit der Gehirnreife zu tun, da hilft auch der dickste Brei nicht ;-)

http://stillen-schlafen-tragen.de/schlafen/schlafen.html#054c4c9b7512dcc1e

LG pas

Beitrag von daddel79 28.02.11 - 20:57 Uhr

Also, meine Große hat mit drei Jahren angefangen durchzuschlafen und meine Kleine schläft jetzt schon durch mit 10 Wochen. Habe beide nach Bedarf gestillt..., ich denke das ist von Kind zu Kind verschieden und man kann nicht viel daran ändern .