Eure Meinung bitte

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von molodaja 28.02.11 - 15:21 Uhr

Also ich mache eine Ausbildung zur Kinderpflegerin und bin im ersten Lehrjahr, meine Klassenkamaraden sind viel jünger als ich - die meisten sind so 15,16,17 und manchmal komm ich mir wie im Ghetto vor, die Spracharten und der Umgang mit anderen Katatrophal in meinen Augen
Letztens meinte eine zu mir Halts Maul ich dacht nur so OMG naja kein Respekt dem andern gegenüber
und auch das denken von dehnen haja heut ne 4 morgen ne 5 is doch egal

wir machen ja ne Ausbildung wo mit Kindern zu tun hat und ich find da so aussagen wie *der schreit schon nach schlägen* irgend wie unpassend.
Seh ich das alles zu eng? Oder bin ich einfach schon zu alt?
Oder wir haben eine Kifferin also ich würde es ganz schrecklich finden wenn sie bei meiner Tochter zugedröhnt in den Kindi kommen würde....
Wenn man es nicht weiss fällts vielleicht nicht auf aber #zitter


LG Nina 23#blume

Beitrag von nalle 28.02.11 - 15:25 Uhr

naja ALT bist Du ja auch noch nicht :-p


Woher wisst Du das sie kifft ?


Ich denke man kann die Ausbildung nicht mit der realität vergleichen.

Wir hatten eine bunt gemischte Kranken/Altenpflege Ausbildung von JUNG bis ALT alles dabei.


Wir alle haben uns manchmal VÖLLIG daneben benommen.

Manchmal haben wir uns selber gefragt : So können wir doch keine Menschen pflegen ??!!! Völlig gestört und durch geknallt.

ABER alle machen JETZT Ihren JOB gut und wissen was wichtig ist !


Mit 15,16,17 Jahren ist man eh noch nicht reif.Demnach würde ich das nicht so ernst nehmen.


Abwarten wie es sich entwickelt wenn die in der Praxis arbeiten,denn da ist vorbei mit lustig ;-)

Und ausschlaggebend ist es doch : wie geht man mit den Kindern um und nicht wie gehe ich mit meinen Mitschülern um ODER ?

Beitrag von molodaja 28.02.11 - 15:28 Uhr

Naja

weil sie es mir erzählt hat - lach die kommen immer mit ihren Problemen und so zu mir,


Naja ich denke man sollte auch Menschlich miteinander umgehen oder?


Ich bin auch keine Spassbremse aber etwas normales verhalten is wohl zu erwarten....

Beitrag von nalle 28.02.11 - 15:30 Uhr

Das stimmt.

Dann würde ich denen das mal klar sagen.Das Du so nicht mit Dir reden lassen willst ...


Beitrag von grippevirusalarm 28.02.11 - 16:27 Uhr


Naja, bei dem Schriftbild, das du hier ablieferst, hätte ich auch Angst, das du meinem "Kindi" zu nahe kämst.

gva

Beitrag von liberta 28.02.11 - 18:59 Uhr

Du bist aber nett und herzlich.
Ich finde es aller Ehren wert, dass die Schreiberin eine Ausbildung macht.
Und für ihre Ausbildung benötigt sie weder ein Germanistikstudium noch ausgeprägte Orthographie.
Wenn ich mir eine Kindergärtnerin oder Aufsichtsperson aussuchen würde, ganz sicher nicht nach Rechtschreibkenntnissen.
Schon mal darüber nachgedacht?

Beitrag von molodaja 02.03.11 - 18:02 Uhr

stell dir vor ich hab ne 2 in deutsch - also manche übertreibens hier echt ist doch egal wie ich hier schreibe #nanana

Beitrag von ajl138 28.02.11 - 17:34 Uhr

Hallo,
ich fänd es ziemlich befremdlich wenn mir eine Erzieherin von dem Tag im "Kindi" erzählen würde.... ;-)

Ansonsten hast du schon Recht, Erzieherin / Kinderpflegerin ist ein Beruf indem man Verantwortung übernimmt,und solche Aussagen in der Nähe eines Kindes würde ich dann auch unmöglich finden.
Aber du weißt doch jetzt noch gar nicht,wie sie sich den Kindern gegenüber verhalten werden.

In dem Alter,dass du beschreibst,hatte ich auch den einen oder anderen flapsigen Spruch parat.
Habe aber ein Schulpraktium in einer Kita gemacht,und ständig einen neffen oder eine Nichte zum aufpassen mitgehabt,und da dann nicht so losgetönt.

Beitrag von ippilala 28.02.11 - 18:00 Uhr

"komm ich mir wie im Ghetto vor, die Spracharten"

"wir machen ja ne Ausbildung wo mit Kindern zu tun hat"
"Letztens meinte eine zu mir Halts Maul ich dacht nur so OMG"



Das lassen wir jetzt ganz in Ruhe auf uns wirken. Zu komisch.





Meinst du denn, dass deine Klassenkameraden ihre Sprüche wirklich ernst meinen und ihre Ansichen auch in Gegenwart von älteren Erziehern an Kindern ausleben werden?

Beitrag von canadia.und.baby. 28.02.11 - 18:15 Uhr

Lese dir deinen Beitrag noch einmal durch und denke darüber nach , über was / wen du dich beschwerst :)


Im großen und ganzen gebe ich dir aber recht!

Beitrag von sternenzaehlerin 28.02.11 - 18:22 Uhr

Hi,
wenn es so ist, dass die angehenden Kinderpflegerinnen 4er und 5er schreiben und das auch egal ist, denke ich mal bekommen die sowieso keinen Job in dem Beruf im "Kindi"
Die fallen einfach durchs Raster.....

Beitrag von caitlynn 28.02.11 - 19:38 Uhr

Ach reg dich nicht auf.
Ich habe eine pta-ausbildung gemacht und wir hatten anfangs auch noch so interessante Charaktere in der Klasse aber gerade diese scheißegal-einstellung was noten angeht wird sich spätestens im zweiten lehrjahr rächen:-) denn ab da bist du die alle los.

nicht aufregen sondern schmunzelnd drüber hinwegsehen denn die sind jung und werden ihre lektionen fürs leben noch lernen;-)

lg cait

Beitrag von snailshell 28.02.11 - 20:31 Uhr

Naja, mal abgesehen vom Ungangston anderer Personen ist es mit deiner Rechtschreibung auch nicht weit her.

Das "Dehnen" mach' ich immer beim Sport...

Beitrag von shakira0619 28.02.11 - 21:43 Uhr

Hi Nina,

"OMG" hört sich für mich auch irgendwie "neudeutsch" an. Okay, ich bin 36 und hab keine Ahnung, was das heißen soll. #schwitz

Also Du bist definitiv nicht alt, aber erklärst Du mir bitte, was OMG bedeuten soll?

Liebe Grüße, Shakira0619 (Mutter eines 4jährigen Sohnes)

Beitrag von ippilala 28.02.11 - 22:26 Uhr

Oh my God
Oh my goodness

Vielleicht meinte sie ja auch das deutsche OMG:

Oh mein Gott

Beitrag von shakira0619 01.03.11 - 15:21 Uhr

Aha. Wieder was dazugelernt. Danke!

Beitrag von sissy1981 01.03.11 - 09:48 Uhr

Die Jugend hat ein Recht darauf noch nicht "reif" zu sein und sich erst noch zu entwickeln.

Du willst dich doch nicht wirklich mit 15/16 jährigen vergleichen?

Alles andre, jargon, Einstellung, Noten und die damit verbundene Wahrscheinlichkeit ihrgendwann eine Anstellung zu finden (oder auch nicht) erledigen sich mit der Zeit doch eh von selbst