Allergie gegen Kuhmilch, Ei und Nüsse!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kati79b 28.02.11 - 15:23 Uhr

Hallo,
ich habe heute die Diagnose bekommen, dass mein Sohn (1 Jahr) diese Allergien hat. Er hat immer so trockene und rote Haut an die Fingern und am Kopf. Erst sollte es Neuro sein, aber jetzt sind es wohl die Allergien.

Vielleicht hat jemand Lust mir zu schreiben (gerne über VK), um mit mir Tips auszutauschen.
Was gebt Ihr den Kleinen zu essen?
Ich muss schon die Nestle althera Milch aus der Apotheke holen. Die kostet 35 Euro für 450 g. Da bin ich ja bald arm.

Würde mich über Tips bzgl. der Nahrung etc. freuen.

Lieben Gruß
Kati

Beitrag von kruemlschen 28.02.11 - 15:30 Uhr

Hallo Kati,

mein Sohn hat die gleichen Allergien, außerdem noch Verdacht auf Dinkel, Banane und Gurke.

Dein Sohn ist ja schon 1 Jahr alt, versuch doch mal auf Ziegenmilch umzustellen, die ist im allgemeinen auch besser verträglich, oder Du ersetzt mit Soja (das mach ich, denn bei meinem Sohn wurden die Allergien erst mit 2 festgestellt und da hab ich keine Ziege mehr in ihn rein bekommen)

Im Reformhaus bekommst Du Eiersatz, das kannst Du als Bindemittel benutzen. Kuchen back ich eigentlich nur noch mit Backmischung aus dem Reformhaus, da gibts extra welche ohne Ei/Milch/Nüsse und schmeckt trotzdem gut (sogar mir).

Alles worauf er allergisch ist, lass ich eben einfach weg.

Milchreis/Griesbrei kann man wunderbar auch mit Reis-/Sojamilch machen, Pfannkuchen sind ein bisschen schwierig, aber da findest Du auch gute Rezepte bei Chefkoch (gib einfach vegane Pfannkuchen ein).

Ansonsten koch ich eben ohne Ei und Milch, falls mal Rahmsoße gewünscht wird (ich muss das Kigaessen ersetzen) gibts da auch eine tolle Sojacreme.

Wenn man sich mal ein bisschen orientiert hat, ist es gar nicht mehr so schwer.

LG & alles Gute
K.

Beitrag von schwilis1 28.02.11 - 15:53 Uhr

ich mach mit meinem sohn gerade eine Vegane Woche (wir sind bei Tag 6 heute) und seine haut hat sich duetlich gebessert. schwellung ist zurückgegangen. nicht mehr rot, juckt nicht mehr.

ich kann dir raten: lass die finger von soja.... soja milch kann die selben symtpome hervorrufen wie kuhmilch... dann lieber hafer oder reismilch wenn es sowas sein muss. (bei uns muss es nicht sein, ab und zu mach ich schon auch mal zb milchreis, dann mit hafermilch (da spart man sich auch einiges an honig, da hafermilch von natur aus sehr süß schmeckt)

nahrunstechnisch: da ich selber koche, ohne päckchen etc hab ich es ja ind er hand was mein sohn isst. und das klappt soweit ganz gut.

Beitrag von kruemlschen 28.02.11 - 16:03 Uhr

"ich kann dir raten: lass die finger von soja.... soja milch kann die selben symtpome hervorrufen wie kuhmilch"

kann, MUSS aber nicht. Das muss man eben ausprobieren.

Wie ersetzt Du eigentlich das Kalzium für Deinen Sohn?

Meiner isst weder Fenchel noch Brokkoli, Bohnen oder Kohl, Nüsse gehn nicht ebenso wie Karotten, bleibt noch Sesam, reicht ja aber nicht.
Daher gibts bei uns immer Soja welches mit Kalzium angereichert ist, ich weiß allerdings nicht ob das ausreicht?

LG K.

Beitrag von schwilis1 28.02.11 - 16:11 Uhr

ich stille noch. momentan sehr viel. :( )irgendwie macht mich das gerade irre... keine ahnung...stillfrust...

wenn wir nicht mehr stillen, wird es wohl bei hafermilch bleiben, da ist ja auch kalzium zugesetzt.

ansonsten mach ich mir da im moment keine so großen Gedanken. da der zewrg eigneltich bis auf die Margarine eher vollwertig ernährt wird und ich gemüse überall unterbringen kann, plus ich viele getreidegerichte für ihn mache)

ja das stimmt. soja kann, muss aber nicht. aber soja ist ja allgemein nicht mehr der hit, dank gentechnik...
das schoene an hafermilch ist ihr süßer Geschmack :)

Beitrag von kruemlschen 28.02.11 - 16:16 Uhr

mir geht's eher um Joghurt.

Mein Sohn war bzw. ist leidenschaftlicher Joghurtesser, also hab ich den Kuhmilchjoghurt eben mit Sojajoghurt ersetzt, allerdings gibts bei uns kein Alprosoja, denn das ist ja die pure Chemie.
Ich kauf halt den teuren im Reformhaus, da hab ich zumindest ein besseres Gefühl ;-)

Reismilch ist übrigens genauso süß wie Hafermilch ;-) trinkt mein Sohn nur leider nicht pur, nehm ich dann eben für Süßspeisen.

Das Kalziumproblem werd ich dann wohl mal bei unserem nächsten Arzttermin ansprechen.

#danke

Beitrag von kati79b 01.03.11 - 12:48 Uhr

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
So recht, weiß ich auch noch nicht, wie ich die ganzen Nährstoffe ersetzen soll.
Bis jetzt bekommt er morgens diese super teuere Milch aus der Apo und danach ein Dinkelbrot mit Leberwurst. Mittags gibt es Kartoffeln mit Kohlrabi, Kürbis und Rind, etc. (Karotten kann er, glaube ich, auch nicht vertragen). Nachmittags hat er gestern ein Stück Banane gegessen und etwas Sojajoghurt. Abends gibt es Grießbrei mit Banane und Milchflasche. Ob das an Nährstoffen reicht, weiß ich noch nicht.
Habe erst in 6 Wochen einen Termin beim KIA zum Gespräch bekommen. Toll!!
Wie machst Du das denn mit den Nährstoffen?

LG
Kati

Beitrag von kruemlschen 01.03.11 - 20:55 Uhr

Hallo Kati,

solange er noch die Milch bekommt, brauchst Du Dir über die Nährstoffe keine Sorgen machen.

Pass aber auf wegen der Leberwurst, meist ist da Sahne mit drin. Man muss bei allem was man kauft die Inhaltsstoffe ganz genau durchlesen, Du glaubst gar nicht wo überall Milch oder Ei versteckt enthalten ist (Brühe, Suppen, Fixprodukte, etc.)

Bisher konnte ich die Nährstoffe gut durch Gemüse, Obst und Fleisch abdecken, ich weiß eben nur nicht ob das Kalzium welches mein Sohn über Gemüse und Soja erhält auch ausreicht, das kann ich erst am Mittwoch klären wenn wir wieder einen Termin bei unserer Allergologin haben.

Versuch doch mal ob Du die Milch nicht wenigstens Anteilsmäßig von der KK bezahlt bekommst.

LG
K

Beitrag von meandco 28.02.11 - 16:37 Uhr

ob der umstieg auf ziegen oder schafmilch was bringt kommt auf die art der allergie an - unbedingt nachfragen beim arzt!

ansonsten: ich geb ganz gerne mal sinlac drein, reismilch, hafermilch. wegen calcium mach ich immer wieder mal aus mandelmus ne mandelmilch ...

mach dich nicht verrückt - dein kind vermisst nix, wenn du diese artikel wenig zu hause hast (milch und co wirst du bei uns im kühlschrank nicht mehr finden ... läuft alles über ersatzprodukte).

lg
me

Beitrag von neslinisa 28.02.11 - 16:56 Uhr

hallo
wie stark ist den die verträglichkeit bei milch z.B. also ich hab auch eine ganz ausgeprägte laktoseinterolanz. Ich vertrage überhaupt keine ziegenmilch/käse.... Ich würd dir raten laktosefrei milchprodukte anzubiete.. schmeckt gut und calcium bleibt vorhanden

lg

Beitrag von schwilis1 28.02.11 - 18:33 Uhr

ich glaube hier geht es eher um das tierische eiweiß und nicht den milchzucker!

Beitrag von meandco 01.03.11 - 07:21 Uhr

hab ich auch so das gefühl. denn bei den kleinen kannst du lactose nur durch ausprobieren rausfinden aber nicht über nen test ...

Beitrag von schwilis1 28.02.11 - 18:34 Uhr

Nebenbei: ehm bei uns hängt nahrung und haut genz eng zusammen. ich seh das jetzt wieder wo ich den zwerg ne woche vegan ernähre ( nur milchfrei hat nicht gereicht) und siehe da di ehaut erholt sich.