Sammlung: günstige, umweltfreundl. Reinigungstipps - bitte mitmachen!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von otto123 28.02.11 - 16:02 Uhr

Hallo,
da hier oft mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird, sprich, scharfe, umweltschädliche Reinigungsmittel vorgeschlagen werden, wäre es sinnvoll, mal eine Liste mit günstigen, umweltfreundlichen Reinigungsmitteln bzw. Tipps anzulegen. Ich fange einfach mal an, wer macht weiter?

- Backofen / Mikrowelle reinigen: Feuerfeste Form mit Wasser und Zitronensaft bei ca. 80° C bzw. mittlerer Stufe ca. 30 Minuten im Backofen / in der Mikrowelle lassen, danach auswaschen.

- Waschmaschine reinigen: ca. alle 2 Wochen die Maschine mit Wäsche bei höchster Temperatur laufen lassen.

- hartnäckige Kalkflecken im Bad etc.: Dampfreiniger benutzen.

Gruß
Ottlie

Beitrag von marewb 28.02.11 - 16:27 Uhr

Kalkflecken halber Zitrone putzen.

Spiegel im Bad mit halber roher Kartoffel putzen, mit fusselfreiem lappen nachwischen (spiegel beschlägt nicht mehr).

Karotten flecken und Kürbisölflecken in der Sonne ausbleichen lassen.

Beitrag von wemauchimmer 28.02.11 - 18:03 Uhr

Hmm, Deine Vorschläge scheinen ja darauf hinaus zu laufen, Chemie durch Stromverbrauch zu ersetzen. Ob das am Ende wirklich so viel umweltfreundlicher ist?
LG

Beitrag von otto123 01.03.11 - 15:01 Uhr

Hallo,
gute Frage, kannst ja manuell schrubben und das Rubbelbrett benutzen, gerade bezüglich der Waschmaschine gibt es hier immer wieder ganz skurrile Vorschläge, sie ohne Wäsche mit Essig oder sonstigem scharfen Zeugs (eine ganze Flasche davon nehmen) bei höchster Temperatur laufen zu lassen. Dann lieber MIT Wäsche normal dosiert ...
Sollte ja ne Sammlung werden, was da ein jeder draus macht, liegt ja wie immer im eigenen Ermessen. Ich reinige z.B. nur alle paar Wochen/Monate das Bad mit dem Dampfreinifer bzw. den Backofen, den ich höchst selten benutze.
Gruß
Ottiie

Beitrag von mrsviper1 28.02.11 - 18:25 Uhr

Hallo,

-Kühlschrank oder Regale die mit Lebensmittel in berührung kommen mit Essigwasser ( Hygiene) reinigen.

-Spiegel, Fenster und Fliesen Essigwasser

-Backofen oder Herdplatten mit Salz und Zitrone reinigen.

-WC mit Cola und Backpulver reinigen ( entfernt super Urinstein)

- Flecken in kleidung mit Kernseife oder einer Lauge aus Waschpulver und Zitronensäure entfern.

- Stockflecken in Wäsche bekommt man mit Buttermilch raus

Lg Tina




Beitrag von gslehrerin 01.03.11 - 17:33 Uhr

Thermoskannen (oder auch die Glaskannen der Kaffeemaschine) mit einer Tüte Backpulver und heißem Wasser stehen lassen, alle Beläge schwimmen oben. Dann gibt man das schon benutze Wasser in das Spülbecken (Stöpsel rein), macht auch dieses noch prima sauber, grad die tollen Rillen am Abfluss. Nimmt auch noch den Geruch.

Essig für die Waschmaschine finde ich jetzt keine "Bombe" sondern eher normal.

LG
Susanne

Beitrag von otto123 01.03.11 - 17:44 Uhr

Hallo,
wie machst du das denn mit dem Essig?
Maschine ohne Wäsche damit laufen lassen, das finde ich total daneben, lasse mein Auto ja auch nicht einfach so laufen, sondern, um damit zu fahren, genauso lasse ich meine Maschine nicht ohne Sinn sprich Wäsche laufen?!
Gruß
Ottilie

Beitrag von gslehrerin 01.03.11 - 21:57 Uhr

Ich mach nur alle halbe Jahr mal ne Kochwäsche mit Essig, meist aber ohne Wäsche (ich wasche einfach nix bei "Kochwäsche"), ich will das Zeug dann ja auch nicht in meiner Wäsche haben. Ich bezog mich auch eher auch deine GANZE Flasche, die finde ich nicht schlimm (na gut, ne halbe nehm ich).

Beitrag von gslehrerin 01.03.11 - 22:03 Uhr

Ach und der SINN ist ja die Reinigung, macht man mit der Spülmaschine ja auch so (also ohne Geschirr). Die Heizstäbe sollen sich halt richtig im Essigwasser aufheizen, dann sprengt es den Kalk auch richtig weg.
Manche nehmen ja auch einen Schuss Essig in das Weichpülerfach statt Weichspüler. Dann hat man durch die regelmäßige Anwendung auch gar kein Problem.